Freitag, 29. November 2013

Schwangerschaft und Medikamente

Der Frosch ist 1 Jahr 5 Monate 2 Wochen und 4 Tage alt

10 Wochen (9+4) Schwanger


Wenn man Schwanger ist tut man gut daran am besten überhaupt nicht krank zu werden. Am besten nicht einmal eine Erkältung, denn alle Medikamente sind furchtbar böse und gefährlich und die Pharmaindustrie sichert sich mit abschreckenden Hinweisen in Beipackzetteln ab.

Leider ist bei mir Schwangerschaft automatisch mit Krankheit verbunden. Im Krankenhaus bekam ich Infusionen mit Kochsalz-Glucoselösung und Vomex. Dann ereilt mich bei Temperaturwechsel die alte Bekannte "Migräne". Das war ja einer der Hauptgründe, weshalb ich in der Schwangerschaft mit dem Frosch letztendlich ein Beschäftigungsverbot bekam. Paracetamol ist das Mittel der Wahl, doch auch hier liest oder hört man immer wieder, dass man die Tabletten am besten weglassen soll.

Sodbrennen ist auch keine Unbekannte für mich. Renni darf man nehmen, bringt mir aber nichts. Riopan ist erlaubt, aber bitte nicht auf Dauer.

Wenn ich nicht gerade über der Kloschüssel hänge oder wegen Migräne flach liege, dann steckt mich mit Sicherheit der Frosch an.

So kam es, dass wir vor fast 14 Tagen alle richtig, richtig fies Erkältet waren. Der Tom-Papa bekam Antibiotika und mir gab man... nichts... Penicillin wäre das Mittel der Wahl gewesen, aber dann kann ich mich gleich beerdigen. Ich bin absolut allergisch dagegen und somit ging ich mit geschmacklosen, homöopatischen Lutschtabletten Nachhause. Angina? Macht doch nichts, mir geht's ja noch nicht elend genug. Bekomm ich auch irgendwie auf die Reihe, mit Kleinkind, dass auch Zuhause hockt, weil krank. *Gnarf*

Ich erkundigte mich daher noch bei der Hausärztin und die verschrieb mir ein Antibiotika mit dem Wirkstoff Erythormycin. Ich fragte bestimmt 10 Mal nach, ob ich das auch unbedenklich nehmen könne. Rief noch den Hausarzt an und besprach das Ganz emit ihm. Er wollte, dass ich noch eine Nacht warte und mich wieder melde. Ich wollte sofort etwas das hilft.

Ich war so glücklich mit dem Antibiotika, bis ich den Beipackzettel las: Fehlbildungen im 1. Trimester. Was nun? Ich habe bei Embryotox nachgelesen:

1. Trimenon: Studien mit mehreren tausend Schwangerschaften ergaben keine Hinweise auf teratogene Wirkungen von Erythromycin. Lediglich Daten des schwedischen Geburtenregisters zeigten eine schwach signifikant höhere Fehlbildungsrate bei Erythromycinexposition in der Frühschwangerschaft. Dort wurden etwas häufiger Herzfehlbildungen, vor allem Septumdefekte, und Pylorusstenosen beobachtet. Andere Studien fanden weder eine erhöhte Rate an Septumdefekten noch an sonstigen Fehlbildungen. Zusammengefasst scheint das individuelle Risiko nach den bisherigen Erfahrungen nicht oder zumindest nicht nennenswert erhöht zu sein. (Zitat www.embryotox.de)

Hat mich nicht wirklich beruhigt und auch ein Anruf bei der Frauenärztin konnte mich nicht dazu bewegen das Antibiotika zu nehmen.

Nun huste ich aber seit 1,5 Wochen und es wurde nicht besser. Teilweise habe ich mich davon sogar wieder übergeben müsse, weil der Schleim, der festsitzt auch gerne wieder raus will. Ein Ende in Sicht? Eher nicht. Husten von morgens bis abends und nachts.

Nun saß ich Dienstag wieder beim Hausarzt und das Problem war das selbe. Es gibt eigentlich kaum ein Medikament, welches nicht mindestens im Beipackzettel stehen hat "dass es nur nach Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden darf in der Schwangerschaft" oder "dass keine Tests an Schwangeren vorliegen und man das Medikament daher nicht nehmen soll". Es ist zum Mäuse melken!

Natürlich muss Nutzen und Risiko abgewogen werden, ich muss die Erkältung los werden und deshalb hatte mir die Hausärztin Prospan Hustenliquid aufgeschrieben. Eigentlich sollte ich noch mit Transpulmin inhalieren, aber die Apothekerin hat mir davon abgeraten.

Die Frauenarztpraxis hat mir dann noch Thymianverlan empfohlen, welches ich aber nicht Zusammen mit Prospan einnehmen wollte.

Nach 2 Tagen war aber klar, Prospan bringt nichts, macht alles nur noch schlimmer. Ich hatte regelrechte Hustenanfälle, auch wieder nachts. Deshalb war ich gestern wieder in der Hausarztpraxis, allerdings bei einer anderen Ärztin. Diese hat sich wirklich richtig viel Mühe gegeben und sich sogar mit der Frauenklinik kurz geschlossen. Ich war ihr so dankbar. Ich bekam ganz normales Nasenspray, denn die Nase muss unbedingt frei werden. Das Übel sitzt im Kehlkopf und nachts läuft mir die Suppe aus der Nase dann wieder in den Hals und löst den Husten aus. Zusätzlich habe ich ein Inhalatorspray und Lutschpastillen mitbekommen, welche nur da wirken, wo sie sollen und nicht auf das Kind übergehen.

Es war die erste Nacht seit 14 Tagen die wirklich mal erholsam für mich war und ich hoffe, dass ich die Erkältung dann spätestens nach dem Wochenende los bin.


Dieser Text beruht auf meinen eigenen, individuellen Erfahrungen & persönlichen ärztlichen Verordnungen und stellt keine fachliche oder gar medizinische Beratung dar! Jeder, vor allem jede Schwangere sollte individuell mit Arzt und/ oder Hebamme und/ oder Apotheker die eigene, individuelle Medikation abklären!

Dienstag, 26. November 2013

Ein 3. Autositz musste her

Der Frosch ist 1 Jahr 5 Monate 2 Wochen und 1 Tag alt

10 Wochen (9+1) Schwanger

Sei ich schwanger bin kommt es sehr häufig vor, dass der Frosch vom Opa in den Kindergarten gebracht oder abgeholt wird oder dass mein Schwiegervater Tom generell mit in den Nachbarort nimmt für ein paar Stunden.

Zuerst sah es ja so aus, als wären das Ausnahmen und er kam dann vorbei, holte mein Auto und gut war. Nur leider kann er mit meinem Auto nicht gut fahren und den Sirona kann man zwar durch Isofix schnell ausbauen. Aber alle paar Tage den schweren Sitz rumheben war ja schon der Grund, warum wir für das Auto vom Tom-Papa einen 2. Sitz gekauft hatten.

Wir hatten zwar überlegt, einfach den Sitz aus dem Auto vom Tom-Papa zu nehmen, aber dann hätte man auch ständig in den Nachbarort fahren müssen und den Sitz regelmäßig vom einen ins andere Auto räumen. Aber ein 3. Reboarder, für wieder 450 €?! Nein, das war dann bei aller Liebe nicht drin.

Mit einen vorwärts gerichteten Sitz konnte ich mich aber auch nicht anfreunden, das hätte sich irgendwie mit meiner Überzeugung gebissen. Jetzt ist es ja tatsächlich so, dass man einen "normalen" Autositz für locker die Hälfte des Preises von einem Reboarder bekommt.

Wir haben uns also etwas umgesehen und die beiden Testsieger der Kategorie I (ca. 1 bis 4 Jahre bzw. 9-18 kg) beim ADAC vom November 2013 sagten uns am meisten zu. Zwar vorwärts gerichtet, aber mit Fangkörper und für mich persönlich die einzige Alternative.

Wir waren daher mit Tom in einem Fachgeschäft und haben uns den Cybex Juno 2-fix und den Kiddy Phoenixfix pro 2 angesehen. Tom durfte im Cybex Probesitzen und fand den Fangkörper sichtlich bescheuert. Aber damit muss er jetzt irgendwie klar kommen und ich denke er wird sich daran gewöhnen.

Gekauft haben wir in dem Fachgeschäft allerdings nicht, da es sich um das Geschäft handelte, dass uns beim Cybex Sirona so schlecht beraten hatte. Wir haben dieses Mal Online einen 20 € Gutschein bei Baby Walz eingelöst und innerhalb von 2 Tagen war der Sitz da.

Informationen zum Thema
ADAC Kindersitztest - 4 Kindersitze fallen durch
Kindersitze im ADAC Test

15 Fragen zu Reboard-Sitzen – mehr Sicherheit für Kinder im Auto
Reboard-Kindersitze e.V.
Reboard-Kindersitze e.V. bei Facebook
Reboard Forum

Montag, 25. November 2013

Gutscheinaktion: Schnullerketten-Shop Krabbelecke.at

Heute habe ich mal eine sehr interessante Gutscheinaktion für euch. Netterweise stellt mir der Schnullerketten-Shop krabbelecke.at Rabattgutscheine für euch zur Verfügung. Worum es dabei genau geht, möchte ich euch nun genauer erläutern.

Was ist krabbelecke.at und welche Produkte werden angeboten?

Krabbelecke.at ist ein Familien-Projekt, welches einen einzigartigen Shop für Schnullerketten aufgebaut hat. Einzigartig deshalb, weil man dort nicht nur Vorlagen auswählen und diese mit dem Namen versehen kann, sondern weil man sich dort eine Schnullerkette komplett individuell gestalten kann. Dies macht der Schnullerketten-Designer möglich, den Ihr hier findet.

Eine Anleitung, wie Ihr mit dem Designer eine Schnullerkette erstellen könnt, findet Ihr hier.
Der Gutschein

Als Belohnung für eure zahlreichen Besuche und eure Treue darf ich euch nun den Gutschein von krabbelecke.at anbieten. Dies ist ein Gutschein über 10% der Produktkiste (nicht der Versandkosten). Das geniale dabei, es gibt keinen Mindestbestellwert!

Um den Gutschein einzulösen, müsst ihr lediglich bei eurer Bestellung den Gutscheincode „vielebienchen“ eingeben und die Zahlungsvariante „Vorkasse“ wählen. Dann bekommt Ihr NACH eurer Bestellung eine Bestellbestätigung, in der dann der reduzierte Betrag steht, denn Ihr überweisen müsst.

Nochmal im Überblick:
  • 10% auf die Produktkosten, nicht auf die Versandkosten
  • Gutscheincode „vielebienchen“ eingeben
  • Zahlungsvariante „Vorkasse“ wählen
Abschließend wünsche ich euch viel Spaß beim Durchstöbern von krabbelecke.at und mit dem Gutschein.
Der Gutscheincode ist bis zum 23.12.2013, 23:59 Uhr gültig.

Freitag, 15. November 2013

Schwangerschaftsblues

Der Frosch ist 1 Jahr 5 Monate und 4 Tage alt
8 Wochen (7+4) Schwanger

Als der Frosch frisch geschlüpft war, war an Langeweile nicht zu denken. Das erste Lebensjahr war mit das spannendste und aufregenste Jahr überhaupt für mich: Kennenlernen, Windeln wechseln, an und ausziehen, Stillen. Ruck zuck war der Tag vorbei.

Später kam der Rückbildungskurs dazu, Babyschwimmen, Krabbelgruppe, Treffen mit anderen Müttern und deren Kindern. Der Tag war ausgefüllt und ich war froh, wenn dazwischen Tage lagen, wo es nichts zu tun gab, etwas Haushalt erledigt werden konnte und ich mich zusammen mit dem Frosch zum Mittagsschlaf hinlegte.

Ich war beschäftigt mit Beobachten, voller Spannung erwarten, was das Kind bald neues kann. Wann kommt der nächste Schub?!

Hach, war das ein erster Sommer gewesen, das erste Weihnachten, Ostern, der 1. Geburtstag und der 1. Sommerurlaub. Ich denke so furchtbar gerne daran zurück.

Nach dem die 1. Geburtstage unserer Zwerge ins Land zogen, gingen die ersten Mütter wieder halbtags, dreiviertel oder gar ganztags Arbeiten. Der Vater trat die Elternzeit an oder die Kleinen kamen in die Krippe.

Das war auch der Grund, warum ich den Frosch, trotz meiner 2 Jahre Elternzeit, für die Spielgruppe im Kindergarten anmeldete. Wir bekamen einen Platz und ich wollte ab Mitte September wieder zwei Vormittag arbeiten gehen. Darauf habe ich mich sehr gefreut.

Den Sommer haben wir noch gut über die Runden gebracht. Auch, wenn er dieses Jahr wirklich auf sich warten lies. Aber durch Schwimmbadbesuche, Spielplatz, Tierpark und Zoo hatten wir relativ ausgefüllte Wochen.

Nun bin ich wieder Schwanger, es läuft nicht, wie ich mir das vorgestellt hatte. Es geht mir (wieder) schlecht, mies. Ich finde es fast schlimmer als in der Schwangerschaft mit dem Frosch. Noch dazu ist Winter, es ist mir zu kalt und ich bin Zuhause. Die Tage werden lang, zu lang. Ich bin nahe dran einen Lagerkoller zu bekommen.

Die einfachsten Dinge sind derzeit Schwerstarbeit für mich. Hausarbeit? Etwas das man tut ohne, dass es jemand merkt, bis man es nicht mehr tut...

Obwohl der Frosch bis Ende Dezember zusätzlich Mo und Di Vormittag in der Betreuung ist, bekomme ich die Zeit mit ihm nicht rum. Ich will einfach nur meine Ruhe haben, auf der Couch liegen und Unternehmungen sind sowieso nicht möglich. Aber was bitte macht man den halben Tag Zuhause mit einem Kleinkind, das beschäftigt werden möchte?

Ich schiebe es auf die Hormone, aber ich sehne mir jedes Mal den Abend herbei, die Zeit, wo der Frosch ins Bett geht.

Ständig muss ich jemanden um Hilfe bitten. Den Opa, der den Frosch in den Kindergarten bringt und wieder abholt und ihn am besten gleich noch mit zu den Urgroßeltern zum Mittagessen nimmt. Meine Mutter, die hier fast täglich vorbei kommt. Zum Bespaßen des Frosches, zum Aufräumen, Einkaufen etc. Meine Schwiegermutter, die ein Brot beim Bäcker besorgt, damit wir etwas zum Essen haben.

Die liebe Erik-Mama, die zum Spielen rüber kommt. Was würde ich nur ohne dieses Familien-Freunde-Konstrukt um mich herum tun?

Wer sich jetzt fragt, wo hier der Tom-Papa bleibt, der ist beruflich und schulisch so dermaßen eingespannt, dass er selbst schon auf dem Zahnfleisch geht und es ihn mindestens genauso mitnimmt, wie mich selbst.

Ich weiß, dass es irgendwann wieder besser werden wird. Aber im Moment scheine ich mich im Kreis zu drehen und bin schrecklich unglücklich und unzufrieden. Ich hatte mich so auf die Schwangerschaft gefreut, ich wollte genießen, weil es die letzte sein wird. Ich war wirklich der Meinung, dass es nicht wieder so kommen wird und wenn es mir mal schlecht gehen würde, wäre ich ja vorbereitet und könne damit umgehen. *Paaah* Ich kann kein Stück damit umgehen. Wenn man über der Kloschüssel hängt, dann hängt man da, es macht es auch nicht besser, wenn man darauf vorbereitet ist.

Ich bin dann doch so langsam für Onlinebestellung bei Kinderwunsch... *Ironie*

Freitag, 8. November 2013

Frosch 2.0 - Hibbelstart und...

Der Frosch ist 1 Jahr alt 4 Monate und 4 Wochen alt

7 Wochen (6+4) Schwanger


Ausgehibbelt!


Sonntag / Montag, 06.10/07.10.13 - Zyklustag 17/18
Die Ovulationstests sind an beiden Tagen positiv und das bereits an ZT 17./18. Ich freue mich, dass die Einnahme von Ovaria Comp anscheinend hilfreich war. In Kürze kann ich mit Mönchspfeffer beginnen.

Dienstag, 08.10.13 - Eisprung +1
Ich nehme an, dass der Eisprung gestern statt gefunden hat. Da man ab positiven Ovu davon ausgeht, dass der Eisprung innerhalb von 12-36/48 Std. statt findet.

Mittwoch, 09.10.13 - Eisprung +2
Es zieht und zwackt im Unterleib, ich bin mir sicher, da tut sich was. Wir haben jedenfalls alles getan, was wir tun konnten.

Donnerstag bis Mittwoch, 10.10.13 bis 16.10.10.13 - Eisprung +3 bis +9
Dieses komische Gefühl im Unterleib hält an. Ich habe es im Gefühl, es muss einfach geklappt haben. Ich kann es nicht lassen und mache bei Eisprung+9 mittags einen Testamet Schwangerschaftstest. Total unvernünftig und viel zu früh, HCG hängt nämlich mindestens 2 Tage im Urin hinterher und einen Schwangerschaftstest macht man am besten morgens. Ich meine, dass da ein Schatten ist, eine Linie zu erkennen. Drehe den Test hin und her und halte ihn ins Licht, dann schmeiße ich ihn frustriert in den Mülleimer. Später schaue ich wieder darauf und der Schatten ist deutlicher, vielleicht eine Verdunstungslinie?!

Ich fühle mich seit heute furchtbar aufgebläht und bekomme den Knopf an der Jeans nur schwer zu und er drückt und stört mich. Ok, ich habe den Sport etwas schleifen lassen, aber kann es wirklich sein, dass mir von Heute auf Morgen die Jeans nicht mehr passen?!

Donnerstag, 17.10.13 - Eisprung +10
Ich mache wieder einen Testamet und dieses Mal erscheint innerhalb der angegebenen Zeit ein Hauch von einer Linie, da ist was da, definitiv. Im Laufe des Tages bekomme ich Zweifel und denke wieder, kann doch bei ES+10 eigentlich gar nicht sein und mache einen Presense. Tatsächlich erscheint auch dort eine zarte Linie. Ob ich mich schon freuen soll. Das ist ja Wahnsinn, kann das wirklich sein?



Freitag, 18.10.13 - Eisprung +11
Heute müsste die Periode einsetzen, die letzten Zyklen kam sie spätestens 11 Tage nach dem positiven Ovulationstest. Ich mache dieses Mal einen Clearblue visual Schwangerschaftstest, zuerst erscheint nur eine Linie (nicht Schwanger), doch innerhalb von kurzer Zeit kommt die zweite Linie (Schwanger). Nun kann ich einen Clearblue digital wagen, der müsste heute auch etwas anzeigen. Nach 3 Minuten steht dort schwarz auf weiß: Schwanger. Laut Geburtsterminrechner wäre der voraussichtliche Entbindungstermin der 30.06.2014.



Jetzt darf nur die Periode nicht kommen, aber sie kommt nicht und ich freue mich immer mehr.

Seit 3 Tagen habe ich nunmehr einen furchtbar aufgeblähten Bauch und ich bekomme meine Jeans nicht mehr richtig zu. Ich krame die Umstandshose aus dem Kleiderschrank und fühle mich gleich viel wohler.



Montag, 21.10.13 - Eisprung +14, 5. SSW (4+0)
Ich hatte letzten Freitag noch angerufen und berichtet, dass ich Schwanger bin und da sie ja beim Vorsorgetermin am 07.10. die freie Flüssigkeit in der Gebärmutter entdeckt hatte, wollte ich wissen, ob ich mir Sorgen machen müsse. Nun wollte Sie mich heute bereits sehen.


Ich durfte dort noch einmal einen Schwangerschaftstest machen und nach einem kurzen Gespräch wurde Ultraschall gemacht. Die freie Flüssigkeit war verschwunden und es liegt nun nahe, dass es evtl. sogar vom Eisprung kam und dann hat man tatsächlich schon die Fruchthülle sehen können. Ich hatte es zwar gehofft, mich aber darauf eingestellt, dass man eher nichts sehen wird. Es freut mich aber sehr, dass das Würmli schon so fleißig damit beschäftigt ist seine Behausung herzurichten.

So, das war der Bericht, den ich vorbereitet hatte, bevor es mir so schlecht ging und ich ins Krankenhaus musste.

Ich bin mittlerweile wieder Zuhause, es geht mir aber arg bescheiden. Der Frosch ist nun erst einmal zusätzlich auch Mo und Di vormittags untergebracht, da war der Kindergarten sehr kulant und ich bekomme die nächsten 14 Tage eine Haushaltshilfe.

Montag, 4. November 2013

Hyperemesis gravidarum

Der Frosch ist 1 Jahr alt 4 Monate 3 Wochen und 3 Tage alt

7 Wochen (6+0) Schwanger


... auch übermäßige Schwangerschaftsübelkeit genannt...

Nun kann ich ja mit der Katze aus dem Sack, hatte gerade einen Ultraschall und das Herz schlägt. Solange wollte ich nämlich warten, bis ich darüber blogge.

Seit heute Morgen bin ich stationär im Krankenhaus, nachdem nicht einmal mehr Wasser drin blieb. 

Die Infusionen helfen aber sehr gut, ich fühle mich wieder wie ein Mensch.

Nun muss ich zumindest über Nacht bleiben und hoffen, dass das Erbrechen nicht wieder los geht.

Ein ausführlicher Bericht zur Hibbelei usw. ist bereits vorbereitet und folgt.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...