Sonntag, 29. September 2013

Vom Babybett zum Kleinkindbett, oder so ähnlich

Der Frosch ist 1 Jahr 3 Monate und 2 Wochen und 4 Tage alt


Mich störte es ja schon lange, der Frosch ist kuschelbedürftig beim Einschlafen, bei einem Gitterbettchen besteht aber kaum die Möglichkeit das Kind in den Schlaf zu Kuscheln.

Ohne Einschlafkuscheln dauerte es allerdings eine halbe Ewigkeit und so waren wir im August dazu übergegangen uns mit dem Frosch in den Sessel zu setzen und ihn dann Schlafend abzulegen. Dabei drückten die Gitterstäbe genauso übel in den Bauch, wie beim Beistellbett im Schlafzimmer.

Ich bin am Donnerstag also bewaffnet mit Schraubenzieher zur Tat geschritten und habe eine Gitterseite des Paidi-Bettes abgeschraubt und eine Umbauseite dran geschraubt.

Muss dazu sagen, dass ich mich bei einem Bett dieser Preisklasse wirklich sehr ärgere, dass es eigentlich nicht möglich ist, das Bett so umzubauen, wie ich es nun gemacht habe.

Leider schlechte Bildqualität, da Handyfoto
Normalerweise muss man das komplette Gitterbett zerlegen, Kopf- und Fußende werden gekürzt und die Standfüße an den oberen Teil von Kopf- und Fußende befestigt. Dann kommen links und rechts die Umbauseiten ans Bett und man hat somit ein kleines Jugendbett. Dafür finde ich den Frosch aber definitiv noch zu klein. Ich hab schlicht Bedenken, dass er rauspurzeln würde.

Nun guckt bei unserem Paidibett unten die Matratze etwas raus, die Umbauseite sitzt aber so hoch, dass Tom sich im Schlaf so viel bewegen kann, wie er möchte und das Beste, ich kann mich einfach neben das Bett setzen und mich ankuscheln und ihn streicheln.

Aktuell ist der Boden noch mit Decken gepolstert, falls Tom doch mal auf die Idee kommen sollte in der Nacht aufzustehen und rauszupurzeln. Die letzten Nächte saß er aber immer schön im Bett, wenn wir ihn zu uns geholt haben.

Netterweise gibt es mittlerweile für die Paidi-Betten, die ab 2013 hergestellt wurden ein Sicherheitsset. Genau das, was wir in unserem Fall eigentlich bräuchten. Ganz prima, dass wir unser Bett gerade erst 2012 gekauft haben.

Donnerstag, 26. September 2013

Verlosung: Clear Blue (visual) Schwangerschaftstests

Der Frosch ist 1 Jahr 3 Monate und 2 Wochen und 1 Tag alt

In meinen Posts zur Zylusbeobachtung sind euch sicherlich immer wieder die digitalen Clearblue Ovulationstests aufgefallen. Ich hatte mich schon damals, in der Hibbelzeit mit dem Frosch nach einer Alternative zu den "Striche-Rate-Ovus" umgesehen und war bei Clearblue gelandet.

Die Schwangerschaftstest, mit denen ich damals positiv testete, waren ebenfalls von Clearblue.


Die Handhabung ist einfach und die Tests aussagekräftig. Zudem gehört Clearblue zu der meistverkauften Marke.*

Nun habe ich wieder eine Verlosung für euch und zwar habe ich hier 3 Schwangerschaftstests von Clearblue zur verlosen.

Um teilzunehmen müsst ihr lediglich einen Kommentar unter diesem Blogpost hinterlassen, indem ihr über eure Erfahrungen mit Clearblue berichtet, sei es Ovulations- oder Schwangerschaftstest und / oder warum ihr gerne einen Test gewinnen würdet.

Außerdem wäre es schön, wenn ihr diesen Beitrag auf Facebook, Google+ o.ä. teilt.

Vielleicht möchtet ihr auch Leser dieses Blogs (Kategorien (Leser/Follower, Bloglovin usw.) links im Auswahlmenü) oder Fan (gefällt mir) auf Facebook und/oder Google+ werden.

Clearblue findet ihr übrigens auch auf Facebook.

Unter allen Teilnehmern werden 3 Personen ausgelost, die je einen Schwangerschaftstest erhalten.

Die Verlosung läuft bis zum 03.10.2013, 18:00 Uhr. Die Gewinner werden hier bekannt gegeben und melden sich bitte innerhalb von 14 Tagen, sonst wird neu ausgelost.


* Basierend auf internationalen Verkäufen in fast 20 Ländern, zusammengestellt unter Verwendung unabhängiger Marktforschungsdaten.

Mittwoch, 25. September 2013

An Tagen wie diesen...

Der Frosch ist 1 Jahr 3 Monate und 2 Wochen alt

... wünsch ich mir, sie wären schnell vorbei!

Kennt ihr diese Tage, wo man das Gefühl hat, alles läuft falsch, läuft aus dem Ruder und man wäre am besten gar nicht erst aufgestanden?

Heute war so ein Tag...

Gestern Mittag waren wir noch beim Kinderarzt gewesen. Wir hatten nämlich am Wochenende (mal wieder) das Vergnügen mit der Kinderklinik. Der Frosch und ich waren beide dick Erkältet, der Frosch sogar mit Fieber und ich sollte nun gestern zur Nachkontrolle. Tom ist soweit wieder hergestellt und durfte heute in den Kindergarten.

Dann hatte ich in der Nacht ein Date mit der Keramik, bin trotzdem um 06:30 Uhr aufgestanden und habe mich da schon über den Tom-Papa geärgert. Wochenlang steht er nicht vor 7 Uhr auf und nun, wo ich zwei Vormittage arbeiten gehe, steht er um halb sieben schon Ausgehbereit im Türrahmen und ich habe somit nicht mal die Freiheit mich alleine im Bad fertig zu machen. *grummel*

Nachdem sich trotz Dusche mein Kreislauf meldete, mir der Bauch und der Kopf weh taten, entschloss ich mich, den Frosch in den Kindergarten zu bringen, selbst aber Zuhause zu bleiben.

Ich ärgerte mich den restlichen Vormittag, dass ich nach 2 Arbeitstagen schon ausfalle, dass der Haushalt liegen bleibt, dass ich das Kind ja eigentlich auch Zuhause hätte lassen können... wobei, ich doch so Dringend etwas Ruhe brauchte. Immer dieser Zwiespalt!

Beim Surfen las ich bei Melancholia und Sonea Sonnenschein, dass da anscheinend ein paar ungemütliche Zeitgenossen "gewütet" hatten. Was mich selbst wieder ins Grübeln brachte und dann war schon wieder Abholzeit.

Ich freute mich richtig auf den Frosch und er begrüßte mich sehr freudig. Wir fuhren zum Mittagessen zu den Urgroßeltern. Alleine Essen hat das Kind noch geschafft, aber dann wich er nicht von meiner Seite, der Klettfrosch.

Da erst 14 Uhr war - *Hilfe, was mach ich nun wieder den ganzen Tag mit dem Kind?!* fuhren wir noch die kranke Oma besuchen. Die hatte sich nämlich bei uns angesteckt. "Mama, Mama, Mami". Alles wurde mir vor die Füße getragen, nicht mal ein Buch wollte Tom mit der Oma anschauen.

Um 15 Uhr machten wir uns auf den Heimweg, Tom sollte noch einen Mittagsschlaf machen. Im Kindergarten schläft er meist bis 12 Uhr und das reicht ihm, zu meinem Bedauern, nicht über den Tag. Nach 16 Uhr lege ich ihn aber sehr ungerne hin, weil er sonst abends nicht ins Bett geht.

Schlafen hat überhaupt nicht geklappt und so hatten der Frosch und ich eine Art Meinungsverschiedenheit und mein Verbot am Rolladen rumzuzerren und doch endlich mal beim Wickeln still zu halten, kam mäßig gut an.

Meine eigene miese Laune hinderte mich (leider) daran mit dem Zwerg noch etwas zu unternehmen und so hatte ich nur die dämliche Idee das Bobby Car auf die Terrasse zu stellen. Das schürte unser beider Unmut noch mehr, Tom heulte und ich maulte rum.

Ich hatte keine Lust mich mit ihm zu beschäftigen, mir ging es nicht gut. Ich hatte einfach nur den Wunsch mal wieder einen ganzen Tag absolut alleine zu sein. Ohne, alles und jeden und dann schreit einem ein Kleinkind permanent ins Ohr und will letztendlich nicht mal mehr zum Kuscheln kommen, weil es (berechtigter Weise) beleidigt ist.

Pädagogisch unwertvoll habe ich irgendwann die Glotze angeschaltet und mir auf dem Kinderkanal "Wendy" angeschaut. War eigentlich ganz süß, die Pferde fand sogar Tom beruhigend.

So konnten wir zum Abendbrot übergehen: Grießbrei. Den wollte mein Sohn unbedingt alleine Löffeln, ich durfte nicht helfen. So sahen Kind und Umgebung dann auch aus. Da half nur noch ein Bad.

Baden liebt Tom sehr, aber heute hat selbst das nicht geklappt. Er ist ständig in der Wanne aufgestanden, hat den Duschkopf rumgezogen und so sind wir erneut "aneinander" geraten. Der Frosch fands natürlich blöde, dass ich ihn einfach aus der Wanne geholt habe und Zähne putzen findet er seit ein paar Tagen noch viel blöder.

Nun ist seit 30 Minuten Ruhe im Karton und ich bin ehrlich gesagt unendlich froh darüber. Ich mag solche Tage nicht, aber irgendetwas sagt mir, dass es die in Zukunft noch viel öfter geben wird.

Jetzt geh ich mal den Grießbrei aufwischen.


Sonntag, 22. September 2013

Familienbett

Der Frosch ist 1 Jahr 3 Monate und 1 Woche und 4 Tage alt

Angeregt durch Blumenpost gibt es heute ein Foto von der Froschschlafstätte. 

Er schläft zwar, wenn er nicht gerade krank ist, hauptsächlich im Kinderzimmer. Spätestens in der Früh kommt Tom aber zu uns und bleibt bis zum Aufstehen.

Das Roba Bett noch unbenutzt
Wir hatten als Beistellbett ein Roba Room Bed angeschafft, welches 120 cm x 60 cm misst.

Ich fand immer, dass sich das Bett gelohnt hat. Am Anfang konnte ich Tom im Liegen wieder ins Bett legen. Als er mobil wurde, aber Höhen noch nicht einschätzen konnte, haben wir den Reißverschluss geschlossen, bis wir auch ins Bett gingen.


 
Mit zunehmendem Gewicht, musste ich Tom allerdings nachts hochheben und über das Gitter ins Bett legen. Das wurde mir mit der Zeit lästig und es ist sehr unbequem auf den Knien über eine weiche Matratze zu robben und ein 10 Kilo-Kind in das Bett zu bugsieren, während der eigene Bauch in das Holz gedrückt wird.

Manchmal sind die Lösungen so simpel, aber alleine kommt man nicht darauf. Bei uns hat es den Post von Blumenpost gebraucht. Danke dafür!

Es war sogar ziemlich unkompliziert die Stofffront vom Bett zu entfernen, keinerlei zusätzliche Löcher mussten gebohrt werden. Lediglich den Rost hat der Tom-Papa noch eine Stufe tiefer gesetzt.

Wir sind nun am Überlegen, ob wir doch noch eine bessere Matratze kaufen. Die aktuelle war beim Bett dabei und ist relativ dünn. Ursprünglich waren wird davon ausgegangen, dass es genügt einen ordentliche Matratze für das Kinderzimmerbett anzuschaffen.

Ich finde es sehr schade, dass es generell keine Betten gibt, wo ein oder zwei Kinder zusätzlich zu den Eltern Platz haben. Ich meine, es ist doch üblich, dass selbst Grundschulkinder des nachts noch zu den Eltern wandern und ich bin jemand, der Platz braucht zum Schlafen. Ich kann es nicht haben, wenn ich mich nicht frei bewegen kann oder ständig Arme und Beine ins Gesicht bekomme.

Freitag, 20. September 2013

Fröschisch im Überblick

Der Frosch ist 1 Jahr 3 Monate und 1 Woche und 2 Tage alt

Ich habe in den letzten Tagen versucht Toms neue Wörter weiterhin schriftlich festzuhalten. Allerdings sitze ich abends meist vor meiner Liste und habe mir gar nicht alles merken können. Daher belasse ich es nun als Erinnerung bei den untenstehenden ersten Wörtern.

Ich bin immer noch platt, wie er sie alle im Alltag nutzt und anwendet. Manche hören sich ähnlich an für unterschiedliche Bezeichnungen. Manche sind für Fremde nicht unbedingt sofort verständlich. Der Frosch wendet sich aber tatsächlich zu 90% passend an.

Aktuell übt er das Verstehen des Wortes "Ja".

Ich stehe in der Küche und richte Abendbrot
Ich: Hast du Hunger?
Tom: Ja!

Tom entdeckt die Gurke
Tom begeistert: Guguke.
Ich: Möchtest du Gurke, ja?
Tom: Guge, jaaaaahh!

Das klappt auch mit der Wasserflasche ganz gut, denn dafür benutzt er noch keine eindeutige Bezeichnung.

Mittlerweile weiß er auch, wo sich die Süßigkeiten befinden. Letzthin stand er vor dem Wandschrankt, zeigte darauf und sprach: Mama, Geks!


Fröschisch im Überblick

Familienmitglieder
Mama / Mami, Papa / Baba, Oma, Opa
Anna / Hanna/h = Hanna/h
Ippi = Philipp

 
Spielkameraden 
Nina, Lio
Hanna = Johanna

Tierwelt
Mia = Katze
Tiga= Tiger
Wawa / Wauwau = Hund
Gooock, Gooock = Hühn
Bebe = Bär
Aih / Iah = Esel
Uuhuhh = Affe
ouuhoouh = Törröööh / Elefant
Grrhhhh = Löwe
Ippo = Hippo
Kroko = Krokodil

Mmmmh = Kuh
Pieppiep = Maus / Vogel
Uchs = Fuchs
Hama = Hamster
Ige = Igel

Gegenstände

Auto, Lego, Hammer, Hunger
oka = Koffer
ist / icht = Licht
Bu = Buch
Digdag = Uhr
Ba = Ball
Puppa = Puppe
Eckel = Deckel
Bagga / Kakka = Bagger

Oger = Staubsauger
Babet = Paket
Ock = Stock

Lebensmittel
Ei
Mam Mam = Essen
okko, okko = Schokolade

Guguke = Gurke
Bupa = Butter
Geks = Keks
Apfe = Apfel

Sonstiges
Nein, Ja, Prima, Hallo
ost = Prost
egen = Regen
giggig = Kicken
giggag = Klick, Klack
Gig di = Krieg dich / Fangerles
Guckguck = Guckguck Spielen
Hatsi = Hatschi
Eia = Streicheln, Kuscheln
Heia = Schlafen
Aa = volle Windel / frische Windel
Pipi = Pipi, volle Windel / frische Windel
PuuhPuuh = Das stinkt
Pupst = gepupst
Ba = Bad / Baden

Aua = Schmerzen
Au = raus oder aus(geschaltet)
Och = hoch
Heieiei! = Schimpfen
Bepiekst / bebiexst = gepiekst / impfen
Unga = Hunger

Körperteile
Popo
Opf = Kopf
Auuke / Auuge = Auge
Bau = Bauch
Uss = Fuß

Mittwoch, 18. September 2013

Die Arbeitswelt...

Der Frosch ist 1 Jahr 3 Monate und 1 Woche alt

... hat mich wieder, für ganze 7 Std./Woche. Das ist nicht viel, fühlt sich für mich in der Elternzeit aber genau richtig an. Ich hatte mich sehr auf heute gefreut und was soll ich sagen?! Nichts hat funktioniert, wie gewohnt, ich habe mich also gleich wieder wohl gefühlt. *lach*

Der Frosch hat natürlich passender Weise gestern Abend eine Schnupfnase bekommen. Das Einschlafen gestaltete sich entsprechend schwierig und ab 2:30 Uhr lag er in meinem Arm und wollte dort nicht wieder weg. Aber im Kindergarten hat es, wie immer, wunderbar funktioniert.

So war ich tatsächlich um 08:30 Uhr auf der Arbeit und habe den ersten Tag damit zugebracht durchs Haus zu düsen, mir meine sieben Sachen zusammen zu suchen und den Kollegen "Hallo" zu sagen. Dann war der Vormittag schon wieder um und ich habe den Frosch abgeholt.

Relativ unspektakulär, aber wirklich schön.

Sonntag, 15. September 2013

Ja, er schläft schon durch... manchmal

Der Frosch ist 1 Jahr 2 Monate 4 Wochen und 5 Tage alt

Nach der Geburt des Kindes wird man regelmäßig mit Fragen bombardiert wie "Schläft es schon durch?!" und das flaut auch die ersten Monate nicht ab.

Es scheint nichts wichtigeres zu geben als ein durchschlafendes Kind und mal ehrlich, im Grunde ist es doch auch wunderbar, wenn man selbst die ganze Nacht schlafen kann, oder?!

Ich für meinen Teil habe mich in den schlechten Schlafzeiten jedenfalls gefühlt wie in einer Endlosschleife. Ich war fest davon überzeugt, dass ich niemals mehr wieder werde Durchschlafen können, geschweige denn einen Abend vor dem TV verbringen können, weil das Kind sich nicht ablegen lässt.

Wenn dann aber irgendwann der Zeitpunkt gekommen ist, wo das Kind tatsächlich besser schläft oder sogar Durchschläft und man ganz freudig davon berichtet, dann... ja, dann interessiert es irgendwie niemanden mehr. "Ach, das ist aber schön für euch."

Ich definiere Durchschlafen übrigens so, dass mein Kind vom Schlafenlegen abends bis zum Aufstehen morgens schläft, am Stück.

Der Frosch hat seit meinem letzten Schlafpost von Ende August tatsächlich noch einige Male komplett durchgeschlafen. Man kann es zwar noch an einer Hand abzählen, aber es ist schön einfach mal wieder mehr als 4 Std. am Stück schlafen zu können.

Ansonsten geht er derzeit um ca. 20 Uhr ins Bett im Kinderzimmer, meldet sich frühestens um 3 Uhr zur Nachtflasche und schläft dann bis ca. 7 Uhr bei uns im Schlafzimmer mit. Auch dass ist einfach wunderbar und wir genießen es, solange es anhält. Denn dass kann schneller wieder um sein, als wir uns vorstellen können. Gerade jetzt, wo ich gestern Abend die erste durchgebrochene Spitze von Backenzahn Nr. 1 ertastet habe und die Nachmittage für den Frosch mit Zahnungsschmerzen verbunden sind, fange ich wieder an zu bibbern was den erholsamen Schlaf angeht.

Ich bin sicher, sobald er wieder schlechter Schlafen wird, wird mir jemand begegnen, der mich motiviert fragt: "Und?! Schläft er schon durch?"

Freitag, 13. September 2013

Die Sache mit der Zyklusbeobachtung und dem Stress

Der Frosch ist 1 Jahr 2 Monate 4 Wochen und 3 Tage (65,6 Wochen und somit 15 Monate) alt

Nun poste ich recht fleißig seit März über meinen Zyklus. Das mag für die einen schlicht uninteressant und zu viel an Information sein, für andere möglicherweise hilfreich.

Ich schrieb zu Beginn, dass ich lediglich Ovulationstest machen möchte um eben den Zyklus genauer zu beobachten, um herauszufinden, ob bereits ein Eisprung statt findet.

Damals bei der Frosch-Hibbelphase hatte ich das volle Programm veranstaltet: Temperaturmessen, Ovulationstest, Muttermund abtasten, Zervixschleim beobachten und viel zu viel über das Zyklusgeschehen gelesen.

Es hat mir Spaß gemacht meine Zyklen zu beobachten. Klar, es gab immer wieder Punkte, an denen ich abgenervt war, denn im Grunde möchte man etwas kontrollieren, was nicht kontrollierbar ist. Gestresst habe ich mich nie gefühlt. Allerdings ist der Grad recht schmal.

Durch die Ovulationstest habe ich in den letzten 6 Zyklen nun festgestellt, dass meine 2. Zyklushälfte recht kurz ist. Dazu sei gesagt, dass jede Frau einen 2. Zyklushälfte von 12-16 Tagen hat. Bei allem was regelmäßig unter 10 Tagen liegt, kann man von einer Gelbkörperschwäche ausgehen. Da eine befruchtete Eizelle 4 bis 10 Tage zur Einnistung brauchen kann, wird es ggf. schwierig mit einer Gelbkörperschwäche schwanger zu werden.

Eine Gelbkörperschwäche nach Absetzen der Pille ist allerdings nichts ungewöhnliches und es kann bis zu einem Jahr dauern, bis sich der Zyklus von selbst wieder eingependelt hat. Aber mal im Ernst, wer möchte denn bei Kinderwunsch so lange warten?!

Bei mir ist es jetzt erst einmal eine Vermutung. Wenn man es schwarz auf weiß möchte, kann man beim Frauenarzt an bestimmten Zyklustagen Blut abnehmen lassen. Die meisten Frauenärzte werden allerdings auch erst tätig, wenn man bereits ein Jahr erfolglos Hibbelt.

Da man das Gelbkörperhormon aber gut mit Mönchspfeffer unterstützen kann, habe ich mich für diese Variante entschieden.

Aber fehlt mir jetzt deshalb das Vertrauen an meinen Körper? Nein, so sehe ich das nicht. Ich bin einfach so, dass ich eventuelle Steine schon vorher aus dem Weg räume und nicht warte, bis ich bereits darüber gestolpert bin.

Mittwoch, 11. September 2013

6. Testzyklus: Ernüchterung

Der Frosch ist 1 Jahr 2 Monate 4 Wochen und 3 Tage alt


Zyklustag 23 im Testzyklus Nr. 6

Der Ovulationstest war diesen Zyklus erst an ZT. 21 positiv. Eigentlich hatte ich keine mehr, eigentlich hatte ich mich geärgert, dass ich wieder welche gekauft hatte...

...eigentlich, eigentlich...

und dann habe ich doch noch einmal welche geholt, weil der Testamet-Ovu an ZT. 19 für mich schon positiv aussah, der CB Ovu aber nur einen gesichtslosen Smiley zeigte.

ZT 19: Testamet Ovu

Dafür habe ich von der neuen Packung nur einen Ovu gebraucht, weil mich nach der Wartezeit der Smiley angrinste. Positiver Ovu an ZT 21 bedeutet, frühestens Eisprung an ZT 21, spätestens Eisprung an ZT 23.

ZT 21: CB Ovu

Ich merke, wie sich langsam wieder die Sorgen einschleichen, die ich schon in der Hibbelzeit mit dem Frosch hatte. Es ärgert mich und gleichzeitig habe ich das Bedürfnis meinen Körper dabei zu unterstützen, dass die 2. Zyklushälfte endlich wieder so lang wird, wie sie sein soll.

Nun habe ich heute in der Apotheke Ovaria Comp und Mönchspfeffer bestellt. Ich bin unschlüssig, ob ich meiner 2. Zyklushälfte diesen Zyklus noch eine Chance gebe oder ob ich nun heute Abend gleich mit dem Mönchspfeffer anfange.

Abkürzungen
Mens = Menstruation
ES = Eisprung
ZT = Zyklustag
ZH = Zyklushälfte
Ovu = Ovulationstest
CB = Clear Blue

Möpf = Mönchspfeffer

Montag, 9. September 2013

Vorsorge beim Zahnarzt

Der Frosch ist 1 Jahr 2 Monate 4 Wochen und 1 Tag alt

Eigentlich hatte ich heute einen Vorsorgetermin beim Zahnarzt und da der Frosch schon mal dabei war, durfte er sich auch in den Mund schauen lassen.

Zuerst war allerdings ich dran und da saß er ganz perplex und erstaunt auf meinem Schoß und hat beobachtet, was zuerst die Zahnarzthelferin und später die Zahnärztin da in meinem Mund machen.

War für mich relativ unspektakulär, bei mir gibt es nie viel zu machen, weil meine Zähne - bis auf einen Zahn, den ich mir als Kind mal zur Hälfte rausgeschlagen habe - absolut intakt sind. Aber Vorsorge muss sein.

Dazwischen hat der Frosch noch die Zahnarztpraxis auseinander genommen und gleich den elektronischen Bereich für den Patientenstuhl entdeckt und betätigt. Außerdem war das "icht" für den Mund sehr spannend und das riesige Kuschelkänguru mit den Zähnen hat Tom mit dem Hinweis "Be, Be" durch das Zimmer getragen. Das war egal, dass es fast genauso groß war wie er selbst. Bälle wurden noch durch die Gegend geschmissen und Puzzleteile auf dem Boden verteilt.

Als Belohnung, weil er sich so prima in den Mund hat gucken lassen, gab es dann ein kleines Bade"ippo".

Sonntag, 8. September 2013

Quasselfrosch

Der Frosch ist 1 Jahr 2 Monate 4 Wochen alt

Der Frosch explodiert derzeit sprachlich geradezu und ich komme nicht hinterher mit dem Aufschreiben der aktuellen Wörter.

Gerade in den letzten Tagen kamen wieder einige neue dazu. Gestern Morgen hatten wir hier einen kleinen Wolkenbruch und ich stand mit Tom an der Terrassentüre und erklärte ihm, dass es regnet und dass der Regen "plitsch, platsch" macht. Heute Morgen stand der Frosch nach dem Aufwachen am Fenster, es regnete wieder und er erklärte: "Mama, egen!"

Es erstaunt mich immer wieder aufs Neue, wie er gerade am Beobachten und Begreifen ist.
Man kann ihn Fragen, wo Auge, Nase, Mund usw. sind und er zeigt darauf.

Nach dem Aufwachen bekomme ich jetzt regelmäßig mit dem Finger ins Auge gepiekst: "Mama, Auuuuuge."

Oka heißt tatsächlich Koffer, darüber hatten wir nach dem Urlaub gerätselt. Letzthin waren wir zu Besuch bei den Schwiegereltern und die Laptoptasche vom Opa stand herum, Tom steuerte sie ganz begeistert mit "oka, oka." an.

Gestern Abend kam Madagascar im TV und Tom erblickte das Zebra: "Tiga!" Nun ja, das Zebra ist etwas harmloser, wenn man ihm in freier Wildbahn begegnet. Aber ansonsten ist eine gewisse Ähnlichkeit durchaus vorhanden.

Besonders toll findet Tom die "Gooock, Gooock" im Garten von den Urgroßeltern. In seinem Lieblings(klapp)buch hat es auch Hühner und da ist er beim angucken immer ganz geknickt, weil er dem einen Gooock Goock bereits die Flügel rausgerissen hat.

Der Patenonkel hat nun auch einen Namen, er ist "Ippi", was so viel wie Philipp heißt.

Fröschisch im Überblick

Familienmitglieder
Mama, Papa / Baba, Oma, Opa
Anna / Hanna/h = Hanna/h
Ippi = Philipp

Tierwelt
Mia = Katze
Tiga= Tiger
Wawa / Wauwau = Hund
Gooock, Gooock = Hühn
Bebe = Bär
Aih / Iah = Esel
Uuhuhh = Affe
ouuhoouh = Törröööh / Elefant
Grrhhhh = Löwe
Ippo = Hippo
Kroko = Krokodil

Gegenstände
oka = Koffer
ist / icht = Licht
Bu = Buch
Lego = Lego
Digdag = Uhr
Ba = Ball
Puppa = Puppe
Eckel = Deckel
Bagga / Kakka = Bagger

Lebensmittel
Mam Mam = Essen
okko, okko = Schokolade

Sonstiges
Nein, Nein und Ja, Ja
ost = Prost
egen = Regen
giggig = Kicken
giggag = Klick, Klack
Hatsi = Hatschi
Eia = Streicheln, Kuscheln
Heia = Schlafen
Auuuuge = Auge
Popo = Hintern
Aa = volle Windel / frische Windel
BiBi = Pipi, volle Windel / frische Windel
Ba = Bad / Baden
 

Das ist doch schon eine Menge für den kleinen Mr. Wieselflink und ich bin mir sicher, dass ich hier das ein oder andere Wort vergessen habe.

Freitag, 6. September 2013

Bring mir Bio

Der Frosch ist 1 Jahr 2 Monate 3 Wochen und 5 Tage alt

Heute kam ein Paket der etwas anderen Art bei uns an, es enthielt keine Schuhe, Kleidung o.ä, sondern lecker Gemüse und Obst.



Ich hatte auf anderen Blogs des Öfteren von Biokisten gelesen und fand das sehr interessant. Ich meine, ist doch wirklich bequem, wenn man gesundes direkt vor die Haustüre geliefert bekommt, oder?

Gerade jetzt, wo die Meerschweinchen nicht mehr da sind, ist unser Gemüsefach im Kühlschrank nicht mehr so prall gefüllt.



Nun hatten wird die Möglichkeit bei Bring mir Bio eine Probierkiste zu bestellen. Nach etwas stöbern hatte ich mich für die "gemischte Kiste" entschieden. So eine Kiste kostet 25,- € zzgl. Versand, bei einem Abo ist der Versand inklusive.



Die Lebensmittel waren alle sorgfältig verpackt und sehen sehr frisch aus, man möchte am liebsten gleich reinbeißen!

Die Auswahl bei Bring mir Bio ist wirklich groß. Man kann reine Obst oder Gemüsepakete bestellen, es gibt aber auch Brot, Käse und Wurst. Was ich persönlich klasse finde, ist die Biokiste für stillende Mütter und Babys.

Nun bin ich am überlegen, was ich mit dem Gemüse kochen könnte. Ideen?!


Wer gerne bei Bring mir Bio bestellen möchte bekommt mit dem nachfolgenden Gutscheincode einen 5% Einkaufsrabatt.

Gutscheincode: 6PS6-RQU7-6CVP-AVJ9

Mittwoch, 4. September 2013

Zimmer frei: Holly ist da

Der Frosch ist 1 Jahr 2 Monate 3 Wochen und 3 Tage alt

Am Sonntag hatte ich den neu eingerichteten Eigenbau vorgestellt und noch am selben Abend zog die neue Bewohnerin ein, die Dsungarin Holly.

Tom stand ganz begeistert am Gehege: "Uiiiihhhhh, Ohhhhhhaaa, Gooock Gooock?!"
Kommentar vom Tom-Papa: "Boah, die ist aber riesig und die ist so dick!"

Holly ist tatsächlich ziemlich groß für einen Dsungaren oder zumindest im Verhältnis zu ihrem Vorgänger, der war nämlich ein Roborowski Zwerghamster und die sind wirklich mini klein. Ansonsten hat sie einfach nur schwere Knochen. *lach*



Es hat etwas gedauert bis ich Holly vor die Linse bekommen habe. Die wuselige Hamsterdame hat am Sonntag kurz die eine Hälfte des unteren Abteils erkundet und sich dann in die Korkröhre verzogen. Mittlerweile hat sie zwar den oberen Bereich inklusive Laufrad entdeckt, der untere Sandbereich ist aber immer noch unberührt.

Außerdem ist Holly, trotz ihrer stattlichen Figur, ziemlich flink und da sieht man, trotz Fotokurs, auf meinen Bildern nur einen weißen Streifen oder ein unscharfes Etwas auf den Bildern. Ein Foto ist dann aber doch was geworden, bevor sie wieder in die Korkröhre flitzte.

Eigentlich ist Holly handzahm, d.h. man kann sie anfassen und hochnehmen. Ich nehme aber an, dass sich das in dem großen Gehege verlieren wird und ich muss sagen, Hamster sind für mich in erster Linie Beobachtungs- und keine Kuscheltiere.

Dienstag, 3. September 2013

Lauffrosch

Der Frosch ist 1 Jahr 2 Monate 3 Wochen und 2 Tage alt

Das war es dann mit Krabbeln!

Ich finde es aktuell als enorm erleichternd, dass ich den Frosch nicht mehr so viel Tragen muss. Gerade in den letzten 14 Tagen hatte ich sogar Rückenprobleme.



Hat mein kleiner Schatz wohl mitbekommen und aus dem getorkelten Gestolpere wurde plötzlich richtiges Laufen mit mehr als nur 10 Schritten. Selbst mit den Straßenschuhen macht er das ganz prima.

Nun haben wir auch wieder eine Freizeitbeschäftigung mehr, rausgehen und Laufen!

Der Herbst hält Einzug

Der Frosch ist 1 Jahr 2 Monate 3 Wochen und 2 Tage alt

Nun ja, draußen ist es im Moment noch nicht herbstlich, eher sommerlich und das finde ich auch ganz gut so. Schließlich hat der Sommer dieses Jahr lange genug auf sich warten lassen, da kann der Herbst ruhig noch etwas wegbleiben.



Aber im Froschkleiderschrank wird es langsam Zeit für wärmere Kleidung. Ich hatte vor kurzem zwei Langamshirts von der Marke Gelati bei Zalando entdeckt. Hörte sich sehr lecker an und sieht auch schön aus.

Sonntag, 1. September 2013

Zimmer frei: 145 cm x 55 cm Doppelstockeigenbau

Der Frosch ist 1 Jahr 2 Monate und 3 Wochen alt

In den letzten Tagen war ich damit beschäftigt den leeren Eigenbau zu reinigen und alles zu desinfizieren. Dann war neu Einstreuen und Einrichten angesagt.

Gesamtansicht
Nun ist das Gehege wieder bewohnbar, etwas Sand wird noch nachgefüllt. Die Sandlieferung kam leider nicht mehr rechtzeitig. In der nächsten Stunde wird der Eigenbau nämlich wieder bezogen.

oben, links

unten, links
Ein Dsungarischer Zwerghamster von einer Pflegestelle wird einziehen. Ich bin schon sehr gespannt auf die kleine Dsungarin und vor allem, was der Frosch sagen wird, wenn in dem Gehege wieder etwas rumwuselt.

unten, rechts

Schnipp, schnapp Vokuhila ab!

Der Frosch ist 1 Jahr 2 Monate und 3 Wochen alt


Vorher
Für mich ist es noch etwas ungewohnt, der Frosch schaut jetzt absolut nicht mehr nach Baby aus, sondern wie ein richtig, großer (Kleinkind) Junge. *schnief*


Nachher




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...