Dienstag, 26. Februar 2013

Betreuungsplätze für (Klein)Kinder

Tom ist 8 Monate 2 Wochen und 1 Tag alt

Ich hatte Tom letztes Jahr in unserem Wunschkindergarten im Wohnort angemeldet. Der Frosch sollte ursprünglich in den Kindergarten, wenn er 2 Jahre alt ist. Ich hatte schließlich 2 Jahre Elternzeit genommen und konnte es mir zum Zeitpunkt der Anmeldung noch absolut überhaupt nicht vorstellen, mein Kind in fremde Hände zugeben.

Nun wird der Drang, wieder mehr nur ich selbst zu sein und wieder Arbeiten zu gehen derzeit immer größer. Das liegt aktuell bestimmt auch am anstrengenden Frosch, aber auch daran, dass ich wegen dem Beschäftigungsverbot in der Schwangerschaft schon seit Dezember 2011 Zuhause bin. 

Außerdem weiß ich mittlerweile, dass ich mich durchaus von Tom trennen kann und vor allem, dass er sich von mir trennen kann. Das mit der Kinderbetreuung im Fitnessstudio klappt ja wunderbar und wenn wir unsere 3 Nachholkurse im Babyschwimmen rum haben, möchte ich gerne wieder zwei Mal in der Woche Sport machen.

Nun hatte mich meine Rückbildungskurs-und-Krabbelgruppen-Nachbarin darauf aufmerksam gemacht, dass es in unserem Wunschkindergarten sog. Spielgruppen gibt. Es gibt zwei Versionen, einmal montags und dienstags von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr und oder montags, dienstags und mittwochs. Ich wäre allerdings mit montags und dienstags schon absolut glücklich und könnte entweder zwei Mal 3,5 Std. oder zwei Mal 4 Std. Arbeiten gehen.

Durch meine ganzen Rübi, GVK, Krabbelgruppen Bekanntschaften weiß ich aber, dass es schwierig ist kurzfristig Betreuungsplätze für Kinder ab einem Jahr zu bekommen. Da betragen die Wartezeiten 1,5 Jahre ab Anmeldung. Das wurde mir letztes Jahr bei Toms Kindergartenanmeldung auch schon so gesagt.

Nun hat man aber, ich meine ab August 2013, einen Anspruch auf einen Kinderkrippen- oder Kindergartenplatz und die Gemeinden müssen quasi dafür sorgen, dass sie die Zwerge unterbekommen können.

Deshalb habe ich einfach ohne Erwartung im Kindergarten angerufen und mich nach den Spielgruppen erkundigt. Zu meiner großen Freude wurde mir mitgeteilt, dass ich tatsächlich eine reelle Chance habe, für Tom ab Juni/Juli einen Platz zu bekommen. Es fänden im Mai sowieso Umstrukturierungen statt und die meisten Kinder seien sowieso in mehreren Kindergärten auf Wartelisten. So käme es vor, dass ständig Bewegung drin ist. Tom sei durch seine Anmeldung letztes Jahr in der Liste auch schon nach oben gerutscht.

Jetzt habe ich gleich noch auf der Arbeit angerufen und meine Nachfolgerin gebeten, sich für mich zu erkundigen, wie kurzfristig ich mich melden darf, wenn ich wieder Arbeiten gehen möchte.

Mama allein Zuhause

Tom ist 8 Monate 2 Wochen und 1 Tag alt

Ich kann es noch gar nicht so richtig glauben, aber ich bin tatsächlich ganz alleine. Ok, der Hamster und die Meerschweinchen sind noch da, aber ich bin alleine, alleine, alleine!

Mann und Kind sind aus dem Haus und ich bin das erste Mal seit Toms Geburt alleine daheim, wenn man von der einen Stunde absieht, als ich vor ein paar Monaten mal krank war und meine Freundin Tom für einen Spaziergang abholte.

Ich saß eben ganz ungläubig auf der Couch rum und wusste nicht, was ich tun soll. Zuerst hatte ich überlegt, ob ich Putzen und Aufräumen soll, mich aber dagegen entschieden. Ich werde jetzt gemütlich im Internet surfen und etwas in meinem neuen Buch lesen.

Um 14 Uhr gehts ab zum Friseur. Wahnsinn, ich bin das überhaupt nicht mehr gewohnt.

Samstag, 23. Februar 2013

Klangbaukasten gegen Langeweile

Tom ist 8 Monate 1 Woche und 5 Tage alt

Am Mittwoch kam der bestellte Klangbaukasten von Haba und Tom hat gleich mit Begeisterung alles ausgepackt. Eigentlich sind die kleinen Instrumente erst für Kinder ab 2 Jahren. Aber jetzt habe ich endlich wieder etwas, das Tom Freude bereitet und wie man das Xylophon bedient hat er auch gleich verstanden.


Ich hab jetzt nicht vor musikalische Früherziehung zu starten, ich hoffe einfach nur dass wir damit gegen die chronische Unzufriedenheit ankämpfen können bis der olle Schub vorbei ist.


Mein Mann hat die Tage bereits selbst auf den Sachen rumgeklimpert, aber ganz trocken gemeint, dass Tom mal nicht in die Musikschule zu Herrn H. müsse, er selbst hätte das Flötenspielen damals fürchterlich gefunden.

Freitag, 22. Februar 2013

Babysauna

Tom ist 8 Monate 1 Woche und 4 Tage alt

Heute mein erster Post von meinem Geburtstagsgeschenk aus, einem Tablet. :)

Diese Woche ist das Babyschwimmen zum Abschluss gekommen. Allerdings waren wir nicht gewesen, weil Tom erkältet ist. Wir haben aber sowieso noch Nachholtermine, weil wir im Dezember erst später dazu gestoßen sind und Tom dazwischen mal krank war.

Nun findet zum Schluss immer eine Babysauna statt. Ich hatte darüber bereits nach Toms erstem Babyschwimmkurs berichtet. Es hatte uns beiden gut gefallen und deshalb hatte ich mich diesmal sehr darauf gefreut. Ich hatte auch die Hoffnung, dass der Frosch durch die Sauna heute ausgeglichener ist.

Leider waren wir mit der Saunameisterin alleine, somit war kein Spielkamerad für Tom vorhanden. Es hat ihm aber trotzdem gefallen, schließlich war mehr als genug Spielzeug für ihn vorhanden.

Ich habe mich nur etwas gewundert, dass dieses Angebot so schlecht angenommen wird. Dienstags waren wohl nur zwei Mütter da, mittwochs eine und gestern keine. Finde ich sehr schade. Ob es daran liegt, dass sich die Mütter darunter nichts vorstellen können oder Bedenken haben?

Der Saunabereich ist ja noch sehr neu und Entspannung findet man dort auf jeden Fall auch mit Baby.

Nach der Sauna sind Tom und ich jedenfalls noch in den Whirlpool und danach habe ich den Frosch gestillt und er ist eingeschlafen (30 Minuten). Sein Mittagsschlaf waren dann wunderbare 2 Stunden.

Ich denke, wenn wir unsere drei Schwimmnachholtermine durch haben, werde ich hin und wieder einen Saunavormittag mit Tom einlegen.

Dienstag, 19. Februar 2013

Folgekindersitz - Reboarder?

Tom ist 8 Monate 1 Woche und 1 Tag alt

Ich bin über ein Forum auf die Reboarder (rückwertsgerichtete Kindersitze) aufmerksam geworden und habe mich etwas näher damit befasst, denn so langsam müssen wir uns generell mit dem Thema Folgesitz auseinandersetzen.

Bei uns in Deutschland ist es üblich, Kleinkinder in vorwertsgerichtete Autositze zu verfrachten, wenn sie nicht mehr in den Maxi Cosi passen. Das wird meist gar nicht hinterfragt, weil rückwertsgerichtete Sitze bei uns nicht wirklich im Handel angeboten werden.

Warum fahren Babys eigentlich gegen die Fahrtrichtung?! Ganz einfach weil es sicherer für sie ist. Babys haben noch nicht die Muskulatur um den Kräften bei einem möglichen Autounfall entsprechend entgegenzuwirken. Bei Kleinkindern sieht es allerdings nicht anders aus und trotzdem setzen wir sie in Fahrtrichtung.

Warum das ggf. fatal sein kann, zeigt ein Bericht des ARD: TV Bericht ARD.

In Schweden sind Reboardersitze Standard und in den letzten 10 Jahren ist dort kein Kind in einem solchen Sitz bei einem Unfall tödlich verunglückt. 

Leider sind die Sitze ziemlich sperrig und die Montage nicht einfach, deshalb schneiden diese bei Tests oftmals schlechter ab.

Mein Mann war zuerst negativ gegenüber einem Reboarder eingestellt, er fand es schon bescheiden, dass man im Maxi Cosi nie sieht, was Tom gerade so anstellt. Er hat sich allerdings das oben verlinkte Video angeschaut und seine Meinung geändert.

Nun müssen wir aber erst einmal einen Reboarder finden, der in meinen Corsa passt.

Wer sich informieren möchte:
Reboard-Kindersitze e.V.
Reboard-Kindersitze e.V. bei Facebook
Reboard Forum

37. Wochenschub

Tom ist 8 Monate 1 Woche und 1 Tag alt

Eigentlich achte ich mittlerweile gar nicht mehr so arg darauf, ob gerade ein Schub sein könnte. Tom war jetzt auch sehr lange ziemlich ausgeglichen und der 26. Wochenschub hatte nicht sonderlich stark eingeschlagen. Ich bin dennoch dankbar, dass man heute weiß, dass das Kind gerade einen Schub durchmachen könnte und dass dieser irgendwann wieder vorbei sein wird und Normalität einkehrt.

Der Frosch ist nun schon seit Wochen mega anhänglich und ich dachte mir, dass geht sicherlich bald vorbei. Mittlerweile kann ich kaum 3 Schritte von meinem Kind wegmachen ohne, dass es ausflippt. Das macht den Haushalt, der ohnehin schon leiden muss, nicht gerade einfacher. Komischerweise kann ich Tom trotzdem bei den Großeltern oder in der Kinderbetreuung des Fitnessstudios abgeben, er darf nur nicht sehen, wie ich weggehe.

Jedenfalls wäre es Tom am liebsten, wenn er sich wie ein Äffchen an mich Kletten könnte. Aber Stillhalten tut er natürlich auch nicht, der Turnt dann auf mir herum, beißt mir - immer noch zahnlos - ins Kinn, in die Nase, zieht an den Haaren, Kratzt und möchte mir die Brille absetzen.

Seine ganzen Spielsachen interessieren ihn Null. Gestern habe ich Reis in einen VIA-Becher und eine kleine handliche Flasche abgefüllt. Damit habe ich mich für Tom zum Affen gemacht, habe den Becher / die Flasche geschüttelt und gesungen und konnte ihm damit nur ein müdes Lächeln abgewinnen.

Generell ist der Frosch krass unzufrieden und miesepetrig drauf. Dabei ist er mittlerweile spitze im Krabbelrobben und am liebsten würde er den ganzen Tag am Wohnzimmer- oder Fernsehtisch rumstehen. Teilweise versucht er auch schon dort zu Laufen. Wenn er nach rechts gehen möchte, läuft er aber mit dem linken Fuß zuerst und steht dann auf seiner Socke und kommt nicht weiter. Das macht natürlich auch wieder sehr unzufrieden und gibt Anlass zum Heulen.

Seit heute kann Tom auch richtig Krabbeln mit Bauch vom Boden hoch. Ich bin gespannt, ob er das Krabbelrobben im absehbarer Zeit dadurch ersetzt.

Was auch prima klappt, ist Fernseh ein-/ausschalten und Computer ausschalten. *grummel* Die Knöpfe leuchten so schön und man kann ja mal draufrumdrücken...

Ablenkung ist kaum möglich, einzig Meerschweinchengucken hilft für kurze Zeit.

Ich habe gestern einen Klangbaukasten von Haba bestellt, vielleicht lässt sich der Frosch damit begeistern und... hoffentlich etwas ablenken.

Montag, 18. Februar 2013

Krabbelschühchen in M sind da

Tom ist 8 Monate und 1 Woche alt

Es ging wieder so flott wie bei der ersten Bestellung, vorhin sind die nachbestellten Schuhe angekommen.

Ich hatte Tom nun auch auf der Messschablone stehen und er ist genau am Übergang von S zu M. Die M sind demnach noch ein Stückchen zu groß, aber es macht wenig Sinn die S Schuhe zu behalten.

Könnte mir immer noch in den Popo beißen, dass ich nicht gleich M mitbestellt hatte.

Sonntag, 17. Februar 2013

Tagg

Ich wurde von Elektra und das Rumpelstilzchen getaggt. Ich habe dabei allerdings schon mal mitgemacht, deshalb bin ich so frei und beantwort einfach nur die Fragen.

1. Das Schönste, was euch je zu Tränen gerührt hat.
Mein Baby
2. Beende diesen Satz: "Ein Leben ohne....."
... meine Familie könnte ich mir nicht vorstellen.
3. In welchen Ländern seid ihr schon einmal gewesen bzw. möchtet ihr gerne reisen?
Österreich, Dominikanische Republik, Mexiko, Amerika, Frankreich, Italien, Türkei, Tunesien
4. Das kreativste was du bisher gemacht hast. (gebastelt,genähtes....)
Als Jugendliche habe ich mal einen Teddy genäht.
5. Lieber TV, Radio/Cd oder ein Buch?
Buch
6. Welche Sportart betreibst du, magst du am liebsten?
Spinning, Joggen
7. Dein liebstes Kleidungsstück?
Jeans
8. Das Schönste was dir 2012 passiert ist, das Schönste was du dir für das Jahr 2013 wünschst?
Die Geburt von Tom war 2012 das schönste Erlebnis für mich. Für 2013 habe ich keine konkreten Wünsche bisher.
9. Euer Lieblingsfilm, Lieblingsbuch, Lieblingssong!
Titanic, Der Fluch von Belheddon Hall (und viele andere!), Einen Lieblingssong habe ich nicht.
10. Wo/Wie siehst du dich in 15 Jahren.
Ganz langweilig wieder arbeitend, die Kinder werden soweit selbständig sein.
11. Wie findest du das "Taggen" ?
Kann man mal mitmachen.

Samstag, 16. Februar 2013

Outfit of the day

Tom ist 8 Monate und 5 Tage

Endlich gibts bei uns mal wieder ein Outfit of the day. Allerdings ist die Perspektive mitlerweile eine andere, auf dem Rücken bleibt Tom dafür einfach nicht mehr liegen. Frechheit aber auch! :)

 

Ich könnte ihn in den Klamotten einfach Fressen, schaut zu süß aus. Das war übrigens auch die Schuhanprobe gewesen...

Krabbelschuhgedöns

Tom ist 8 Monate und 5 Tage alt

Hätte mir jemand im Vorfeld gesagt, dass es so wahnsinnig kompliziert ist einem Baby Krabbelschuhe zu kaufen, ich glaube Tom hätte dann noch länger nur mit den Krabbelsocken auskommen müssen.

Ich habe Tom am Donnerstag die neuen Krabbelschuhe anprobiert und fand sofort, dass die recht knapp sitzen. Ich hatte extra nur S bestellt, weil die Schuhe aus dem Laden, welche ich ja wegen Verarbeitungsfehler wieder umtauschen musste, gepasst hatten. Allerdings war das Oberleder bei den Polizeiauto-Schuhen etwas weicher und die Schuhe haben generell einen etwas breiteren Eindruck gemacht.

Meine Mutter hat deshalb auch drauf geschaut. Sie fand, dass die passen und ich aufhören soll, Tom auf den Füßen rumzudrücken.

Wenn der Frosch aber stand, dann war sein großer Zeh schon vorne. Ich habe mich so geärgert, dass ich nicht M mitbestellt habe, weil so natürlich wieder Versandkosten anfallen würden.

Mein Mann war brummig, weil die Schuhe ja so teuer sind und in S nicht mehr lange passen würden, weshalb ich nicht gleich M mitbestellt hätte?

Wir haben dann am Donnerstag noch mal versucht Toms Füße zu vermessen und kamen auf 10,5 bis 11,5cm - es ist nicht wirklich einfach Babyfüße zu vermessen... - und wenn man dann den 1cm Puffer dazuzählt, dann sind die S-Schuhe mit 12cm wirklich knapp.

Am Freitag habe ich dann bei Anna und Paul angerufen und bekomme M nachgesandt. Wenn ich das nun richtig verstanden habe, bekomme ich die Versandkosten für die Rücksendung der S-Schuhe wieder zurückerstattet. Die Dame am Telefon war jedenfalls sehr freundlich und hätte mir bei einem 8 Monate alten Baby gleich zu M geraten bei den Fußmaßen.

Da bin ich am Montag extra in einen Kinderladen, weil ich wegen der Schuhgröße so unsicher war und habe mich auf die Verkäuferin dort verlassen... Hätte ich nur mal gleich einfach S und M im Onlineshop bestellt, dann hätte ich weniger Umstände gehabt. Wie mans macht, ist es falsch.

Nun hoffe ich, dass die M-Schuhe auch so zeitnah geliefert werden und dass diese dann passen.

Freitag, 15. Februar 2013

Einkaufen / Unterwegs mit Kind und Kegel

Tom ist 8 Monate und 4 Tage alt

In den Sommermonaten war es irgendwie einfacher, wenn ich mit Tom unterwegs war. Ich musste ihn und mich nicht erst dick einpacken und den Maxi Cosi konnte ich zu dem Zeitpunkt noch gut tragen. Die Wickeltasche war auch schneller gepackt, weil Tom noch keinen Brei gegessen hat und kein Wasser trank.

Nun schaut die Sache anders aus. Der Maxi Cosi mit Kind drin macht mich total fertig, ich habe mich schon so oft gefragt, wie man das als Zwillingsmutter bitte wuppen soll. Kommt man da nur aus dem Haus, wenn man noch nen persönlichen Autositzträger dabei hat?!

Bis wir generell aus dem Haus sind, habe ich oftmals schon überhaupt keine Lust mehr auf Unternehmungen und Erledigungen. Ich steh dann da, bepackt mit Wickeltasche, Autositz mit Kind drin und z.B. Einkaufstüte oder Sporttasche o.ä. und komme mir vor wie ein Muhli. Irgendwas habe ich auch sicherlich vergessen: Toms Wasser, einen Schnuller oder die Windeln.

Gerade wenn wir Einkaufen sind, ärgere ich mich auch regelmäßig über die Einkaufswägen. Aldi und Lidl sind bei uns die einzigen, die ausreichend Wägen mit Aufsatz für Autositze zur Verfügung haben. Bei DM ergattere ich meist auch einen, wobei da die Auswahl schon wieder beschränkt ist. Davon, dass man mit 1,63cm dann nicht mehr viel sieht, wenn man so nen Wagen schiebt, darüber sprechen wir jetzt mal nicht.
Bei unserem Rewe muss man immer erst in den Laden rein gehen und gucken, ob zufällig der einzige Wagen mit Autositzaufsatz gerade da steht. Wenn nicht, dann muss man wieder nach draußen gehen und einen normalen Wagen holen, in dem dann kein Platz mehr für die Einkäufe ist, wenn der Sitz drin steht.

Vor ein paar Wochen waren wir mal bei Füllhorn und wenn ich alleine dort gewesen wäre, hätte ich wieder gehen müssen. Die hatten überhaupt keine Wägen mit Autositzaufsatz und die Wägen selbst waren so winzig, dass der Sitz überhaupt nicht dort hineinpasste. Das denn ich mal Barrierefreiheit! *Ironie*

Im Sommer hätte ich wenigstens mal fix den Sling umbinden und Tom reinsetzen können, aber im Winter geht das mit den dicken Jacken mehr schlecht als recht und daher lasse ich es sein.

Wenn es möglich ist, gebe ich Tom für meine Einkäufe gerne bei den Großeltern ab. Ums Anziehen kommen wir zwar trotzdem nicht rum, aber ich bringe die Lebensmittel direkt nach Hause, räume alles ein und hole Tom wieder ab.

Wie macht man das eigentlich mit zwei Kindern?! *Hilfe*

Donnerstag, 14. Februar 2013

Schon wieder Krabbelschuhe?!

Tom ist 8 Monate und 3 Tage alt

Nein, zumindest nicht im Sinne von "zweites Paar". Ich musste das erste Paar Umtauschen, weil der 110-Aufdruck auf dem einen Schuh kaputt war. Die Frau in der Boutique meinte zu mir, dass sie von den Schuhen jetzt noch nie eine Reklamation gehabt hätten. Tja, einmal ist immer das erste Mal und ich habe sowieso immer ein Händchen dafür, egal ob ich billige oder teure Kleidung kaufe, bei mir ist oder geht bestimmt was kaputt. Merken tue ich das natürlich immer erst Zuhause...


Leider konnte mir der Laden keine Ersatzschuhe anbieten, weil dies das letzte paar in Größe S war. Sie würden zwar nachbestellen, aber das könne noch dauern.

Deshalb habe ich dann doch Online bei Anna und Paul bestellt. Ich hätte insgesamt drei Paar Schuhe bestellen können, die mit dem Polizeiauto und die mit dem Feuerwehrauto, sind absolut spitze. Da ich nun aber so eine große Auswahl zur Verfügung hatte, habe ich Tom die Schuhe mit dem Zebra drauf bestellt.

Heute stand der UPS-Mann vor der Türe. Da war ich mal positiv überrascht, weil es hieß "eine Woche Lieferzeit". Bestellt hatte ich ja gerade erst am Dienstag.

Dienstag, 12. Februar 2013

Von kleinen Diven und wilden Kerlen

Tom ist 8 Monate und 1 Tag alt

Am Wochenende waren wir meine Cousine besuchen, welche im Dezember ein Baby bekommen hat. Ihre Schwester hat bereits zwei Kinder im Alter von 4,5 Jahren und 3 Jahren und als ich erwähnte, dass wir evtl. ab Ende des Jahres über weiteren Nachwuchs nachdenken, kam die Sprache zu den beiden Kindern, welche einen recht geringen Altersunterschied aufweisen.

Beide sind wohl relativ anstrengend - wie definiert sich das eigentlich?! Jedenfalls erzählte meine Tante, dass ihr Mann, die anderen Großeltern und sie regelmäßig im Babysittereinsatz wären, weil es meiner Cousine zu viel wird, obwohl beide bereits im Kindergarten sind.

Der Kleine (3 Jahre) hätte letzthin keine Kleidung tragen wollen und wäre schon ganz kühl gewesen, hätte sich aber ständig die Kleider wieder ausgezogen. Die Große (4,5 Jahre) würde morgens regelmäßig den halben Kleiderschrank anprobieren und es sei nicht selten, dass sie dabei bis zu 10 paar Socken durch hätten, bis sie zufrieden sei. Zu ihrem Bruder hätte sie die Tage gesagt: "Wenn du nicht schlafen möchtest, dann schrei einfach, dann kommt jemand."

Ende letzten Jahres waren wir bei den beiden Kindern auch zu Besuch. Ich selbst fand nur merkwürdig, dass die Große nicht mit uns gesprochen hat, sie spricht nicht mit jedem... Außerdem haben die zwei es erst nach mehrmaligem Auffordern geschafft, Tom ein Spielzeug abzugeben.

Ich habe mich nun gefragt, in wie weit dies normal ist und ab wann man sich da Gedanken machen muss, ob Erziehungstechnisch was schief läuft?!

Wie reagiert man Besten in solchen Situationen, wie eben beschrieben? Ich meine, muss man das dann mitmachen, wenn die Tochter jeden Morgen den Anziehaufstand probt?

Montag, 11. Februar 2013

Krabbelschuhe

Tom ist 8 Monate alt

Tom hat schon einige Zeit Krabbelsocken und Fliesenflitzer von Sterntaler. Finde ich auch beides total klasse, wobei letztere einen arg engen Bund haben. Allerdings ist Tom mittlerweile sehr fix unterwegs und zieht sich ständig zum Stehen hoch und versucht am Fernsehschrank sogar entlang zulaufen. Da halten die Socken manchmal nicht mehr stand.


Jetzt habe ich ein bisschen im Internet geschaut und bin auf die Krabbel- und Lauflernschuhe von Anna und Paul gestoßen. Ich hätte eigentlich gerne direkt in dem Onlineshop bestellt, war mir aber sehr unsicher wegen der Schuhgröße.

Im Einsatz
Wir haben aber im Nachbarort einen Kinderboutique, wo ich in der Vergangenheit schon das ein oder andere Teil für Tom erworben habe und diese führen auch diverse Krabbelschuhe.

So habe ich heute Morgen das Ganze gleich mit einem kleinen Spaziergang verbunden und Tom hat nun sein erstes Paar Krabbelschuhe in Größe S.

8 Monate mit dir

Tom ist 8 Monate alt

Diesen Monat hast du fleißig den Vierfüßlerstand geübt und du katapultierst dich manchmal regelrecht nach vorne, bevor Krabbelgerobbt wird. Meist bist du irgendwo hin unterwegs, wo du nichts zu suchen hast. Bei "Nein, Nein" beömmelst du dich und zeigst uns dein schönstes Lachen bevor du uns ignorierst und dein Ziel weiter ansteuerst.

Du liegst jetzt auch oft auf der Seite, mit dem einen Arm stützt du dich ab und dein Fuß hängt in der Luft. Zweimal bist du so schon auf dem Popo gelandet und gesessen.

Außerdem ziehst dich jetzt häufig auf die Knie hoch, den richtigen Halt hast du leider noch nicht und so bist du diesen Monat auch auf den Kopf gefallen. Aber das hat dir überhaupt nichts ausgemacht und deshalb versuchst du es jetzt einfach gleich mit Stehen. Am liebsten sofort morgens nach dem Aufstehen, da ziehst du dich am Kopfende des Bettes hoch und möchtest das Licht anschalten.

Wie man Schränke aufmacht lernst du ebenfalls gerade.

Ansonsten bist du diesen Monat sehr anhänglich und verschmust gewesen. Man durfte keine 5 Schritte von dir weg machen oder es wird gemosert und sogar geweint. Deshalb habe ich dich wieder viel im Sling getragen. Der Haushalt muss ja auch irgendwie gemacht werden. Allerdings leidet mein Rücken bei deinen 8,2kg so langsam aber sicher.

Beim Schlafengehen hatten wir von anstrengenden bis entspannte ziemlich alles dabei. Manchmal kommst du aus deinem Beistellbettchen und möchtest nur auf Mamas Brust weiterschlafen.

Essen tust du gut und gerne, Zähne hast du aber immer noch keine.

8 wundervolle Monate sind vergangen, in denen du unser Leben komplett verändert, es auf den Kopf gestellt hast. Du hast unser Leben bereichert, es reicher gemacht. Wir lieben dich!

Mama und Papa

Freitag, 8. Februar 2013

Tom's zweites Fotoshooting

Tom ist 7 Monate 4 Wochen und 1 Tag alt

Toms erstes Fotoshooting liegt nun fast 8 Monate zurück, es fand im Krankenhaus statt.

Deshalb hatten wir letzten Sonntag eine Fotografin bei uns Zuhause. Sie hat ganz wunderbare Bilder von Tom geschossen, obwohl dieser hauptsächlich damit beschäftigt war sich seine Hand in den Mund zu stecken. Außerdem war er am Sonntag plötzlich überhaupt nicht mehr kitzelig und die Dinge, die er sonst witzig findet, waren uninteressant. Wir haben es aber trotzdem geschafft, dass Tom Spaß an der Sache hatte.

[Bild entfernt]

Insgesamt haben wir uns 10 Bilder + 2 zusätzliche und einige Abzüge für die (Ur-)Großeltern ausgesucht.

Normalerweise zeige ich eher selten ganze Bilder von Tom auf meinem Blog, aber ich bin einfach so begeistert von den Fotos, dass ich eine Ausnahme mache.

Dienstag, 5. Februar 2013

Baby Led Weaning oder so ähnlich

Tom ist 7 Monate 3 Wochen und 4 Tage alt

Tom bekommt schon sehr lange immer Mal wieder was Festes zum Beißen. Mittlerweile hat er aber vermehrt weniger Interesse an seinem Brei als an richtigem Essen.

Heute Mittag gab es bei den Urgroßeltern Bohnengemüse mit Rindfleisch und Kartoffeln. Ich hatte noch ein halbes Breiglas aufgewärmt, aber Tom hat lieber seine Laugenstange zu Matsch verarbeitet. Wenn ich mit Kartoffeln oder Fleisch ankam, hat er die Laugenstange aus dem Mund genommen, bei dem Breilöffel war das eher weniger der Fall.


Nun habe ich ihm heute Abend Möhrchen, Brokkoli, Brot mit Frischkäse und einem Fruchtquark angeboten. Das hat der Frosch hauptsächlich ohne Hilfe gegessen... außer den Fruchtquark natürlich.

Danach müsste ich mir eigentlich den Hund von den Nachbarn ausleihen und es dauert halt auch immer eine Ewigkeit, bis Tom mit Essen fertig ist. Aber er macht das wirklich prima, obwohl er immer noch Zahnlos ist.

Seit dem Wochenende trinkt er sein Wasser sogar aus einem Becher. *stolzbin*

Den Teller auf dem Bild hatten wir heute übrigens zum ersten Mal in Gebrauch. Er war noch ein verspätetes Weihnachtsgeschenk von meinen Eltern. Der Boden ist rutschfest und danach sah es auch nicht ganz so übel auf dem Tisch aus wie sonst.

Spielzeug: Greifauto

Tom ist 7 Monate 3 Wochen und 4 Tage alt

Heute war für Tom ein Päckchen im Briefkasten: Ein Greifauto von Schnullerketten by TaLiS.


Ich bin gespannt, was es aushält, Tom hat es vorhin schon durch die Gegend geschmissen.

Freitag, 1. Februar 2013

Ausgelost: Brustpflegeset von Medela

Tom ist 7 Monate und 3 Wochen alt

Trotz Sturz hat Tom die Auslosung heute wunderbar gemeistert.


Gewonnen hat:
Franzi von Paulchens kleine Welt!

Herzlichen Glückwunsch!
 
Bitte melde dich doch bei mir per Mail bzgl. deiner Kontaktdaten.

Großwerden ist gefährlich

Tom ist 7 Monate und 3 Wochen alt

Eigentlich hatten wir alles, was man so absichern kann und was wir für notwendig erachteten, Abgesichert. 

Mittlerweile zieht sich Tom allerdings auf den Knien hoch, wenn er entsprechend Halt findet. So hat er das heute an unserem Fernsehschrank gemacht, seitlich das Übergewicht bekommen, sich im Fall auf den Rücken gedreht und ist mit dem Hinterkopf auf den (abgerundeten) Absatz des Schrankes gefallen.

Erst einmal hat er mich angeschaut und dann geweint. Er lies sich aber ziemlich schnell von mir trösten, nachdem wir beide den ersten Schrecken verdaut hatten. Ich war mir sicher, dass sich Tom nichts weiter getan hatte. Er verhielt sich normal und hatte gleich darauf seinen Mittagsbrei und eine halbe Minilaugenstange verputzt. Da ich in seinen Kopf aber nicht reinschauen konnte und das Wochenende vor der Türe steht sind wir trotzdem zum Kinderarzt.

Zum Glück ist alles in Ordnung mit meinem Fröschli und die Kinderärztin meinte auch, dass dies durchaus noch öfter vorkommen kann, wenn so ein Zwerg anfängt immer mobiler zu werden.

Ich habe jetzt trotzdem das starke Bedürfnis das Haus mit Kissen und Watte auszukleiden. Aber ich denke, solche Erfahrungen gehören (leider) auch zum Großwerden dazu.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...