Freitag, 31. August 2012

Schoenigkeiten Gewinnspiel

Weil Gewinnspiele so viel Spaß machen, machen wir auch gleich beim nächsten mit.
 
Bei Schoenigkeiten.net - Die Seite habe ich übrigens gleich mal auf meinem Blog verlinkt. -läuft das erste Gewinnspiel und zu Gewinnen gibt es
 
1. Preis ein Geschirrset von Ebulobo.
 
 
 
 
 
Ist das nicht süß?!
  
2. und 3. Preis: 10 Euro Gutschein für den Online Shop.
 
Mitmachen kann man noch bis zum 10. September 2012, 24:00 Uhr.

Viel Spaß und Erfolg!

Eltern - Kind - Blogparade: Mädchen oder Junge? - Hauptsache gesund?


Auf dem Blog von Testmama.de gibt es eine Eltern - Kind - Blogparade zum oben stehenden Thema. Der Sponsor Sparlingo.de, Portal für Gutscheine und Rabatte in allen Bereichen des Onlineeinkaufs, spendet im Rahmen der Augustaufgabe 2 € je Teilnehmer der Parade an das Kinderhospiz Löwenherz.
Die Blogparade läuft noch bis einschließlich heute um 23:59 Uhr und ich dachte mir, dort machen wir mit. Da ich mich mit dem Thema bereits in der Schwangerschaft beschäftigt hatte, gibt es bereits einen Post von mir zu dieser Thematik:


Nachdem wir im Januar 2012 beim Ultraschall das Outing "Junge" bekommen haben, waren wir beide einfach glücklich und zufrieden. Hauptsache ist doch, dass alles da ist, wo es hin soll und das Kind gesund ist.

Da wir aus dem Geschlecht des Kindes allerdings kein Geheimnis machen wollten, haben wir natürlich auch im Familien- und Bekanntenkreis davon berichtet. Es kam tatsächlich immer mal wieder vor, dass ich gefragt wurde, ob ich enttäuscht bin, dass es ein Junge wird.

Natürlich war ich nicht enttäuscht, dass es ein Junge wird. Man weiß schließlich vor der Zeugung, dass die Chance auf das jeweilige Geschlecht 50:50 steht. Ich finde es nicht schlimm, wenn man vorher ein Wunschgeschlecht im Kopf hat.

Allerdings finde ich es wichtig, dass man sich vor einem Outing nicht zu sehr auf den Gedanken an ein Geschlecht versteift und hinterher total enttäuscht ist und vielleicht in das sprichwörtliche "Loch" fällt. Man bekommt doch schließlich kein Kind, weil man unbedingt ein bestimmtes Geschlecht haben wollte?!

Als ich mich vor einigen Wochen mit meinem Mann darüber unterhalten habe, ob man bei einem Jungen jetzt etwas anders machen muss als bei einem Mädchen, hat er es ganz gut auf den Punkt gebracht: "Es ist ein Baby."

Namensschnuller

Tom ist 2 Monate 2 Wochen und 6 Tage alt

Meine Freundin hatte für ihren Sohn einen Schnuller mit seinem Namen darauf bei namensschnuller fertigen lassen. Ich fand die Idee super und wollte für Tom auch einen Namensschnuller haben. Ich wollte allerdings einen Schnuller von MAM, damit der Sauger der selbe ist und bin bei Schnullireich fündig geworden. Leider gab es halt nur die Farben blau oder rosa, ich hätte es gut gefunden, wenn man mehrere Farben hätte anwählen können.


Ich hatte erwartet, dass die Schnuller bereits am Montag mit der Post kommen, da der Versand bereits letzte Woche erfolgt war. Am Mittwoch hatte ich mir schon vorgenommen bei der Firma anzufragen, da klingelt es an der Haustüre und der Vater unserer Nachbarin steht mit einem großen Briefumschlag vor der Türe. Hat de Postbote den Umschlag bei den Nachbarn eingeworfen, die in Urlaub sind... so viel dazu. Womöglich sind die Schnullis tatsächlich schon am Montag da gewesen.

Donnerstag, 30. August 2012

Taufe

Tom ist 2 Monate 2 Wochen und 5 Tage alt

Mein Mann und ich sind eigentlich keine Kirchengänger, wir haben nicht einmal kirchlich geheiratet, dennoch möchten wir, dass Tom getauft wird.

Mittlerweile steht auch fest, dass die Taufe in der Kirche unserer Nachbargemeinde und somit in der Gemeinde, in der mein Mann und ich aufgewachsen sind, stattfinden wird.

War alles irgendwie kompliziert gewesen bzgl. Terminfindung. Unsere Wohnortgemeinde renoviert derzeit die Kirche und hat keinen Pfarrer, die Nachbargemeinde renoviert zwar nicht, ist aber genauso Pfarrerlos.

Dann wollte ich gerne einen reinen Taufgottesdienst, den hätten wir am 14. Oktober in unserer Wohnortgemeinde haben können. Nun ist an diesem Sonntag aber Kerwe in der Nachbargemeinde und da die Taufgäste alle dort wohnen, sind diese natürlich nicht begeistert, wenn sie samstags feiern gehen wollen und morgens in der Kirche sitzen sollen. Für September gab es in unserer Wohnortgemeinde aber keinen Tauftermin.

Wir uns erneut an die Nachbargemeinde gewendet, die hatten für den 16. September einen Termin, für Oktober konnten sie uns keinen mitteilen, weil der Vertretungspfarrer erst im September käme und die Planung noch nicht soweit wäre. Allerdings wäre der 16. September kein reiner Taufgottesdienst gewesen. Ich habe den Termin trotzdem fest gemacht, weil ich nicht weiter in den Winter rein wollte mit der Taufe. Unsere Wohnortgemeinde hatte zugesichert den Entlasschein an unsere Nachbargemeinde zu schicken.

Tja, dann hat sich herausgestellt, dass meine Schwester an diesem Termin auf einer Pflichtexkursion von der Uni teilnimmt und wie das Wort "Pflicht" schon sagt, ist so etwas nicht verschiebbar.

Weiteres Problem, waren die Taufpaten. Für mich war von Anfang an klar, dass ich eine meiner Freundinnen als Taufpatin für Tom haben möchte. Wir sind seit der Grundschule befreundet, sie hat mich die Schwangerschaft über immer begleitet und wir treffen uns auch jetzt regelmäßig. Der andere Taufpate sollte aus der Familie kommen und mein Mann durfte ihn aussuchen. Mit meiner Schwester hatte ich im Vorfeld gesprochen, für sie war es in Ordnung, dass sie keine Patin wird, da sie schließlich sowieso die Tante von Tom ist. Nun wollten mein Mann und ich aber jemanden aus der Familie, der in unserem Alter ist und zu dem natürlich regelmäßiger Kontakt besteht, da blieb nur noch der Bruder meines Mannes übrig. 

Meine Schwester war im Nachhinein natürlich doch geknickt. Wir daher die Mitarbeiterin der Kirche, deren Söhne mit mir bzw. mit meiner Schwester in die Schule gingen, kontaktiert und angefragt, ob man auch 3 Taufpaten wählen darf. Darf man und somit war ein Problem gelöst. Sie versprach uns auch, sich nach dem Tauftermin im Oktober zu erkundigen.

Jetzt steht die Taufe für den 07. Oktober 2012, danach geht es zum Mittagessen in ein Restaurant. Einladungskarten habe ich am Montag über DM fertiggestellt und die Taufkerze wurde bei DaWanda bestellt. Jetzt brauche ich noch ein Outfit für Tom und mich, mein Mann ist versorgt und ich muss mir noch Gedanken über die Tischdeko machen.

Mittwoch, 29. August 2012

Der nächste Wachstumsschub

Tom ist 2 Monate 2 Wochen und 4 Tage alt

Tom schubt wohl seit ein paar Tagen, ganz so schlimm wie bei den ersten beiden Schüben ist es derzeit aber nicht. Allerdings hat er wieder Bauchschmerzen und wir hatten jetzt wirklich einige Zeit absolut Ruhe damit. Außerdem hört er beim Stillen manchmal auf zu Trinken und fängt an meine Brust anzuschreien. Habe nun im Internet gelesen, dass es sein kann, dass er jetzt merkt, dass die Brust zu mir gehört und nicht zu ihm. Manchmal drückt aber auch ein Bäuerchen, denn damit ist Tom wirklich sehr geizig.

Ansonsten spuckt er ziemlich viel und ist am Sabbern wie ein Weltmeister.

Einschlafen ist derzeit auch wieder seeeeeehhhr anstrengend. Tom ist eindeutig müde, reibt sich mit den Händen in den Augen und schließt und öffnet diese immer wieder, wälzt sich hin und her, findet nicht in den Schlaf und fängt an zu weinen. Genommen werden will er aber auch nicht, macht sich ganz steif und weint noch mehr. Sonntag und Montag kam er tagsüber mit "Powernapping" aus. Gestern hatte er einen totalen Schlaftag. Ich bin gespannt, ob nach dem Schub wieder sichtbar zu erkennen ist, dass er etwas neues kann.

Dienstag, 28. August 2012

Signale richtig deuten

Tom ist 2 Monate 2 Wochen und 3 Tage alt

Manchmal frage ich mich, ob ich etwas falsch mache. Tom weint, knarzt, jammert oder pfienzt und ich weiß einfach nicht, wo sein Problem liegt. Hat er Hunger, will er Körpernähe oder sitzt ein Pups quer?! Gerade gestern dachte ich wieder Tom hätte Hunger und habe ihn Angelegt. Er hat auch kurz getrunken, aber angefangen wieder abzugehen und geweint. Kurz drauf war klar warum, es ging ordentlich was in die Windel. Demnach war er also nicht hungrig gewesen, Signal falsch gedeutet.

Ich weiß aus einem Forum, dass dort eine Mutter "Windelfrei" mit ihren Kindern betreibt und das klappt super. Die Kinder würden ab der Geburt angeblich deutliche signalisieren, dass sie jetzt gerade Müssen und werden über ein sog. Asiatöpfchen gehalten. Man ermutigt die Kinder und es geht alles in Töpfchen, Windeln sind im Alltag nicht notwendig.

Da fühle ich mich erst recht mies, weil ich nicht mal mit Windeln richtig erkennen kann, dass mein Frosch jetzt gerade sein Geschäft verrichten will und eben nicht hungrig o.ä. ist.

Sonntag, 26. August 2012

... schon wieder ein Buch

Tom ist 2 Monate 3 Wochen alt

Als Kugelfisch ihre Top und Flop Bücher gepostet hat, ist mir eingefallen, dass ich noch ein Buch, mehr oder weniger, Rumliegen habe, welches wir zu Toms Geburt geschenkt bekamen.

Es heißt "Liebe und Eigenständigkeit" - Die Kunst bedingungsloser Elternschaft, jenseits von Belohnung und Bestrafung.

Ich habe vor ein paar Wochen angefangen dort reinzulesen. Bin nicht sonderlich weit gekommen und verspüre so überhaupt keine Lust dort weiterzulesen. Deshalb kann ich zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht sagen, ob das Buch zu den Tops oder eher zu den Flops gehört. Wobei meine Unlust darin zu lesen vielleicht eher für letzteres spricht? Möglicherweise liegts aber auch einfach daran, dass ich lieber Romane lese.

Samstag, 25. August 2012

Der Blogaward geht an:

Die liebe Ori, auch bekannt als Kugelfisch hat mir einen Blogaward verliehen. Da freue ich mich ganz doll drüber, Danke, du Liebe!
 
 
Sinn und Zweck dieses Awards ist es, Bloggerneulingen die Chance zu geben, sich bekannt zu machen. Der Award soll an Blogger verliehen werden, die einen selbst inspirieren und weniger als 200 regelmäßige Leser in ihrer Mitgliederliste eingetragen haben, um ihren Blog bekannter zu machen.Jeder, der einen Award erhalten hat, kann seine Freude an fünf weitere Blogger weiter geben, die die vorgenannten Voraussetzungen erfüllen. Wenn man den Award also erhalten hat, kann man folgendes tun: 1. Den Award auf dem Blog posten 2. Den Nominator als Dankeschön verlinken.3. Den Award an fünf Blogger weitergeben, die weniger als 200 regelmäßige Leser haben. Informiere sie darüber, dass du ihnen einen Award verliehen hast.

Nun darf ich auch fünf Awards vergeben und bin daher in mich gegangen. Ich fand es gar nicht so einfach, weil ich auf meinem Blog sowieso nur Blogs verlinke, die ich selbst lese und gut finde.

1. Platz
http://takifugu-ori.blogspot.de/
Sie hat zwar gerade erst einen Award bekommen, aber ihren Blog lese ich tatsächlich regelmäßig und am allerliebsten. Deshalb wäre es falsch, wenn ich sie hier unter den Tisch fallen lassen würde.
 

 
2. Platz
 
 
Hier lese ich ebenfalls regelmäßig rein, hoffe und bange immer mit und drücke ganz doll die Daumen.

 
3. Platz

http://blassrosa.blogspot.de/

Super schöner Blog! Ich bin immer ganz begeistert von den Fotos.

 
4. Platz

http://www.lavendelblog.de/

Diesen Blog habe ich erst diese Woche entdeckt, als ich auf der Suche nach Namensschnullern war. Absolut lesenswert!

 
Baby, Kind & Meer habe ich ebenfalls erst die Tage entdeckt, der Blog ist super und das Lesen macht Spaß! Der Blog fällt auch gerade noch so in die Kategorie mit den weniger als 200 Lesern.

Freitag, 24. August 2012

Zeitreise

Tom ist 2 Monate 2 Wochen und 6 Tage alt

Wir haben im Moment die Baby-Kleinkind-Fotobücher von mir und meinem Mann Zuhause. Ich wollte gerne den Vergleich ziehen, wem Tom ähnlicher sieht.

Ist ein komisches Gefühl, seine Eltern wieder um Jahre jünger im Fotoalbum zu betrachten. Zu der Zeit waren riesige Brillen gerade in Mode und mein Vater hatte noch mehr Haare auf dem Kopf.
links: Tom Mama, rechts: Tom Papa
Meine Großeltern zu sehen stimmt mich gleichzeitig fröhlich, weil Erinnerungen wach werden und traurig. Von meiner Seite aus hat Tom leider keine Urgroßeltern mehr, meine Oma ist im Februar diesen Jahres verstorben, Tom wäre ihr 7. Urenkelchen gewesen.


Meine Eltern haben sich mit meinem Fotoalbum auch noch richtig Mühe gegeben und die Bilder mit lustigen Sprüchen kommentiert. Mein Vater hatte zu meiner Geburt sogar gedichtet:

Willkommen Zuhaus, große und kleine Maus
Auch wenn dabei ich kann nicht sein (war), die kleine Maus bringst du sicher gut in ihr Heim. Die vielen schweren Qualen werden sich bestimmt in große Freuden auszahlen. Soll es wachsen (> 1,60m) und gedeihen nur. Wenn nicht kommt es in Hydrokultur!
Alles gute bis heut Abend, wo wir uns dann in Freude erlaben. Der stolze Vater

Ich bin tatsächlich größer als 1,60m geworden und Hydrokultur habe ich ganz gerne mal aus den Blumentöpfen "gegessen".

Auszug aus den Bildkommentaren:
  • Im Bauch war ich so lang allein, nun bin ich hier, ist das nicht fein?!
  • Wer ist das, der hier so strahlt? Hat er mir schon ein Bier bezahlt?
  • Sie strahlt mich an, ich strahlt zurück, so fängt es an das Mutterglück!
  • Der Foto blitzt und blinkt und ich bin ungeschminkt.
Im Fotoalbum meines Mannes gibt es leider keine Sprüche und Texte. Aber für mich ist es einfach interessant zu sehen, wie die Familienmitglieder damals so ausgeschaut haben. Oftmals noch rank und schlank *lach* oder auch Familienmitglieder zu sehen, die ich niemals kennengelernt habe.

Für Tom haben wir auch schon Fotoalben. Einmal, dass vom Fotoshooting aus dem Krankenhaus und dann habe ich selbst eines von über DM-Fotobuch für Juni, Juli und August angelegt, zwei Seiten habe ich noch frei, dann wird es entwickelt. Außerdem haben wir am Dienstag von meiner Freundin ein Babytagebuch geschenkt bekommen.

Donnerstag, 23. August 2012

Ich lese...

Tom ist 2 Monate 2 Wochen und 5 Tage alt

... derzeit das neuste Buch von Kathy Reichs "Fahr zur Hölle". Ich liebe diese Bücher und habe sie alle in meinem Bücherregal stehen.

Zuerst dachte ich, ich würde sicherlich kaum zum Lesen kommen mit Baby, aber es klappt tatsächlich, dass ich hin und wieder ein paar Seiten lese. Stundenlanges Durchlesen ist halt mit Kind nicht mehr machbar. Aber das ist nicht schlimm, so hat man mehr von seinem Buch.

Mittwoch, 22. August 2012

Tagesrückblick

Tom ist 2 Monate 2 Wochen und 4 Tage alt

Diese Hitze Teil 2
Es hatte gestern Nacht und heute Morgen tatsächlich noch geregnet.
Die Hitze habe ich heute Morgen aber trotz Durchzug nicht wirklich aus dem Haus raus bekommen. Dafür war es draußen wesentlich angenehmer und besser auszuhalten.

Neugeboreneneinsatz MaxiCosi
Dann habe ich heute endlich mal den Neugeboreneneinsatz im MaxiCosi entfernt. War die ganze Zeit total unschlüssig gewesen, Tom ist kein Neugeborenes mehr, die Füße standen schon über, aber den Kopf kann er schließlich noch nicht halten. Nun meinte meine Freundin gestern, dass man den normalerweise nach 5 Wochen schon entfernen könne.

Mittags waren wir bei Toms Urgroßeltern zum Mittagessen und der MaxiCosi daher im Einsatz. Sah gleich nicht mehr so eng und ungemütlich da drin aus. Nun hat mein Mann heute Abend noch die Gurte eine Stufe nach oben gesetzt und das passt somit auch wieder.

Rückbildungskurs
Meine Mutter kam gegen Abend vorbei um auf Tom aufzupassen und mit ihm einen Spaziergang zu machen, damit ich heute ohne ihn in den Rückbildungskurs gehen konnte. Für mich war es der zweite Termin, weil letzte Woche wegen Urlaub der Hebamme keine Rückbildung stattgefunden hatte. Die Übungen haben wieder gut getan und entspannt.

Kinderarzt, Krankengymnastik, Osteopath
Vorletzte Woche hatte ich Tom bei der Rückbildung dabei und meine Hebamme hatte ihn auf dem Arm, weil er quengelig war. Nun hat sie mich heute darauf angesprochen, dass Tom zu wenig Körperspannung zeigen würde, zu schlaff wäre. Er müsse sich beim Hochnehmen viel steifer machen und besser mitarbeiten. Mir war das auch bereits aufgefallen, dass er wie ein nasser Sack dahängt, wenn man ihn hochnimmt, aber ich wusste nicht, dass da nicht in Ordnung ist. Meine Hebamme meinte zwar, dass das nicht sofort beunruhigend wäre, dass ich es aber bei meiner Kinderärztin ansprechen solle und mit Tom zur Krankengymnastik gehen solle. Sonst könnte es sein, dass er motorisch in Zukunft Defizite aufweisen könnte. Ich habe meine Hebamme dann noch erzählt, dass Tom bei der Bauchlage den rechten Arm immer nach hinten Richtung Popo zieht, ganz steif macht und der Arm dann in der Luft schwebt. Jetzt macht im Zusammenhang mit der fehlenden Körperspannung ggf. ein Besuch beim Osteopathen Sinn.
Ich werde morgen aber erst einmal beim Kinderarzt anrufen, kann mich mit dem Thema Osteopath nicht so recht anfreunden, habe das Gefühl, dass das so ein Trend ist derzeit und jeder mit seinem Baby, teilweise ohne Grund, dorthin geht.

Wickelunfall
Vorhin hatten wir mal wieder einen Wickelunfall. Tom hat es tatsächlich geschafft an der wasserdichten Wickelunterlage von DM und dem Handtuch vorbei auf die Wickelauflage zu kackern. Das Teil hat nun seinen ersten Waschgang hinter sich.

Handmilchpumpe von Lansinoh
Die Milchpumpe hatte ich gestern Abend das erste Mal im Einsatz und bin ganz begeistert. Ich hatte innerhalb von 10/15 Minuten 120ml Muttermilch abgepumpt. Die Brustwarzen werden zwar etwas mehr beansprucht als bei der elektrischen Intervallmilchpumpe von Medela, die ich aus der Apotheke hatte, aber mit der Brustwarzensalbe von DM passiert da eigentlich nichts. Da Tom tagsüber derzeit zwar vermehrt aber nur kurz trinkt, habe ich ziemlich viel Milch und habe die Gelegenheit heute Vormittag genutzt etwas Milch zum Einfrieren abzupumpen. Jetzt haben wir auch was auf Vorrat.

Diese Hitze!

Tom ist 2 Monate 2 Wochen und 4 Tage alt

Ich biete 30°C im Haus, wer bietet mehr? Die Wärme ist seit Ende letzter Woche nicht einmal abends aus dem Haus zu bekommen. Kaum hat man geduscht und bewegt sich, will man am liebsten wieder unter die Dusche hüpfen. Kaum ist der Wäscheberg beseitigt, ist ein neuer vorhanden, weil man die Kleidung theoretisch schon mittags wieder wechseln könnte.

Ständig Durst hat man bei diesen Temperaturen auch. Bei uns geht das Wasser aus und Tom will dementsprechend öfter an die Brust und trinkt dann für 5-10 Minuten.
Ein Baby auf dem Arm macht es nicht gerade kühler und so schwitzen wir uns ständig gegenseitig an. Ich mag den Frosch gar nicht gerne so verschwitzt lassen und deshalb wurde er ausnahmsweise die letzten drei Tage geduscht bzw. einmal gebadet. Normalerweise wird er höchstens zweimal in der Woche gebadet und ansonsten alle zwei Tage gewaschen. Aber das Duschen ist schön einfach und schnell und trocknet, laut Toms Kinderärztin, die Haut nicht so aus.

Wir hätten wirklich nichts gegen ein erlösendes Gewitter. Bisher ist aber alles an uns vorbeigezogen und so schwitzen wir weiter vor uns hin.

Aber nicht falsch verstehen, ich bin ein absolutes Sommerkind. Bin sowieso so ein verfrorener Kamerad und habe derzeit so überhaupt keine Lust auf Herbst und Winter.

Der Sommer dieses Jahr war sowieso spitze und wir hatten allgmein sehr gutes und schönes Wetter und aufgrund Toms Geburt war das bisher der beste Sommer meines Lebens. Auf dass noch viele weitere folgen werden!

Dienstag, 21. August 2012

Tom lernt David kennen

Tom ist 2 Monate 2 Wochen und 3 Tage alt

Heute Morgen hatten wir Besuch von meiner Freundin, die Anfang Mai ihr 2. Baby bekommen hat. Ich hatte sie noch im Krankenhaus direkt nach der Geburt besucht. Danach haben wir es leider nicht wieder geschafft uns zu treffen. Nun waren wir für heute morgen verabredet und Tom hatte zum ersten Mal Kontakt zu einem anderen Baby.

Beide lagen im Laufstall nebeneinander, haben sich beäugt und gegenseitig die Hände angesabbert. Es war schon sehr interessant zu sehen, was David mit seinen 6 Wochen "Vorsprung" schon alles kann. Er hat sich sofort das Spielzeug in Toms Laufstall gekrallt und es in den Mund gesteckt. Außerdem kann er sein Köpfchen schon problemlos alleine heben, wenn er auf dem Bauch liegt. Der Unterschied in der Körpergröße ist zwar auch aufgefallen, war aber nicht so enorm, David trägt Größe 68 und Tom Größe 62 und manche Sachen in 68, die müssen aber noch umgeschlagen werden.

David hatte auch ein Geschenk für Tom dabei. Eine Spieluhr von der DM Marke Babylove und ein Babytagebuch. Der Spieluhrlöwe ist wirklich klasse und schön weich. Man zieht ihm hinten am Schwänzchen und er spielt "Guten Abend, Gute Nacht", gefällt Tom sehr gut. Wir haben ihn "Mo" getauft.

Hinweis: Post um 17:15 Uhr ergänzt.

Weg vom Stillhütchen

Tom ist 2 Monate 2 Wochen und 3 Tage alt

Ich weiß gar nicht, warum ich nicht schon früher versucht habe Tom ohne Stillhütchen zu Stillen. Ich glaube, ich war zu faul das anzugehen und die Stillhütchen haben im Grunde nicht gestört. Als wir nun aber in der Urlaubswoche meines Mannes viel unterwegs waren, fand ich die Dinger dann doch lästig. Sie bleiben nicht richtig an der Brust, fallen ab, rutschen rum. Wenn man Pech hat, landen sie sonst wo und man muss immer dran denken, dass man einen Stillhut einpackt. Besonders lästig fand ich dann aber irgendwann das Abkochen und Reinigen der Dinger. Deshalb versuche ich seit dem Wochenende Tom tagsüber fast ausschließlich nur die Brust zu geben. Nachts biete ich ihm derzeit noch die Stillhütchen an. Es scheint aber zu klappen, er trinkt ganz gut ohne, lässt nur noch etwas zu oft die Brust los. Ich bin zuversichtlich, dass wir das hinbekommen.

Montag, 20. August 2012

Toms erster Ausflug

Tom ist 2 Monate 1 Woche und 2 Tage alt

Letzte Woche Montag haben wir mit Tom seinen allerersten Ausflug an die gemacht. Mein Mann hatte Urlaub, das Wetter war super und wir hatten somit einen schönen Tag.


Zuerst sind wir am Neckar etwas spazieren gegangen und dann haben wir es uns auf der Wiese gemütlich gemacht.

Für das schöne Wetter war relativ wenig los und wir hatten freie Platzwahl und konnten uns ein schattiges Plätzchen aussuchen.

Weils so schön war, haben wir das ganze am vergangenen Mittwoch wiederholt.

Sonntag, 19. August 2012

Baby und Haustiere

Tom ist 2 Monate 1 Woche und 1 Tag alt

In der 9. Schwangerschaftswoche hatte ich mir Gedanken über die Zukunft mit Kind gemacht, ich hatte Sorge um mein größtes Hobby, meine Haustiere. In der 38. Schwangerschaftswoche hatte ich dem Thema Schwangerschaft und Haustiere sogar noch einen eigenen Post gewittmet.

Nun ist mein Baby seit etwas mehr als 2 Monaten bei uns und ich kann ganz klar sagen, die Prioritäten verschieben sich aber so was von. Ich hätte das niemals gedacht und das geht ja auch aus meinen beiden Posts in der Schwangerschaft hervor, aber meine Hobbys sind deutlich in den Hintergrund gerückt. Im Grunde führe ich derzeit kaum ein Hobby aus, außer dem Bloggen und dem Surfen im Internet.

Die Haustiere laufen tatsächlich nebenbei her und an Ausmisten, wenn ich mit Tom alleine bin, ist nicht zu denken. Aber es klappt trotzdem, dass das Misten der Schweinchen auf einen festen Tag in der Woche fällt. Ich muss halt warten, bis mein Mann Zuhause ist oder z.B. meine Mutter auf Tom aufpasst. Zum Glück brauchen die Meerschweinchen und Hamster keine Zuwendung und es ist ihnen egal, wer sie füttert, Hauptsache es schmeißt überhaupt jemand was zum Fressen rein.

Am Freitag habe ich bei dem Roborowski Zwerghamster in seinem 1,3qm Gehege den riesigen Sandbereich gesiebt, Teile des Sandes, der Terrarienerde und der Einstreu ausgetauscht, eine riesen Sauerei veranstaltet, einen enormen Niesanfall (Hausstauballergie) von dem ganzen Staub bekommen und danach noch die Meerschweinchen ausgemistet. Da habe ich mich dann doch dabei erwischt, wie ich kurz in Erwägung gezogen habe, ob es zumindest für die Meerschweinchen, die durchaus noch bis zu 6 Jahren leben können, nicht besser wäre, wenn ich sie in eine Pflegestelle geben würde... oder ob es für mich nicht besser (Hausstauballergie, Heuschnupfen, Tierhaarallergie) und einfacher wäre... aber wirklich nur ganz kurz... ehrlich.

Samstag, 18. August 2012

Handmilchpumpe von Lansinoh

Tom ist 2 Monate und 1 Woche alt

Ich hatte jetzt zwei Monate die elektrische Intervallmilchpumpe Symphony von Medela aus der Apotheke auf Rezept ausgeliehen. Da ich Tom aber mittlerweile Vollstille und somit kein medizinischer Grund mehr für eine Verlängerung des Rezeptes vorlag, habe ich die Pumpe zurückgegeben.

Manchmal kommt es aber vor, dass ich einen Termin habe, zu dem ich Tom nicht mitnehme und wenn ich es zeitlich vorher schaffe, dann Pumpe ich für den Notfall gerne etwas Milch ab, wenn das nicht klappt gibt es auch mal PreMilch. Jedenfalls wollte ich eine Milchpumpe Zuhause haben und habe mich für die Pumpe von Lansinoh entschieden.

Inhalt: Trichterdeckel / Flaschenstandfuß, ComfortSeal-Kissen, Silikon-Membran mit Stempel (2), Griff, Absaugtrichter, weißes Ventil (3), Deckel mit Verschlussplättchen (2), , Reinigungsbürste für Absaugtrichter, Flasche (2)

Freitag, 17. August 2012

Jacobs-Pauen-Projekt MONDEY

Tom ist 2 Monate und 6 Tage alt

Ich hatte im Juni im Entbindungskrankenhaus von einer Mitarbeiterin des Projekts bereits Fragebögen zu einer anderen Thematik erhalten. Da ich zugestimmt hatte, dass ich ggf. Interesse hätte an weiteren Studien teilzunehmen, wurde ich einige Wochen nach Toms Geburt angerufen.

Deshalb waren wir heute an der Universität um an dem Jacobs-Pauen-Projekt MONDEY (Milestones of Normal Development in Early Years) teilzunehmen.

Bei dem Projekt geht es um die Beobachtung von Entwicklungsfortschritten und deren Dokumentation.

Bei uns hat das ganze natürlich nicht so lange gedauert. Das Projekt bezieht sich auf die Verbesserung der Frühförderung und -diagnostik für Kinder von 0-3 Jahre und Tom kann mit seinen 2 Monaten schließlich noch nicht so viel:

1. Grobmotorik
(1) Köpfchen alleine heben
2. Feindiagnostik
(20) Die Hand gezielt zum Mund führen
(21) Hände vor dem Körper zusammenführen und gezielt mit den Fingern spielen
3. Wahrnehmung
(38) Objekte in Augenschein nehmen
(39) Bewegten Gegenständen mit dem Blick folgen
(40) Größere Bilder mit dem Blick erforschen
(41) Blick auf Geräuschquelle richten
4. Denken
Mein Kind kann bestimmt denken, aber die angebotenen Meilensteine passen erst zu einem späteren Entwicklungsstatium.

5. Sprache
(53) Gurren
(54) Lautieren und Brabbeln
6. Soziale Beziehungen
(69) Auf Kontaktangebot mit Zuwendung reagieren
(70) Auf Kontaktangebot mit Widerstand reagieren
(71) Eigene Versuche zur Kontaktaufnahme starten
7. Selbstregulation
(91) Sich von vertrauten Personen beruhigen lassen
(95) Nachts Durchschlafen Nein, das gilt erst, wenn das Kind mehrmals 6 Stunden am Stück Durchschläft. Mein Kind schläft aber meist nur 5 Stunden.
8. Gefühle
(99) Freude
(100) Angst
(101) Ärger

Man erhält einen Login und kann sich von Zuhause aus einloggen und die Studie somit weiter unterstützen, indem man die weiteren Entwicklungsschritte einträgt.

Donnerstag, 16. August 2012

H&M Onlinebestellung: Die Ausbeute

Tom ist 2 Monate und 5 Tage alt

Wir hatten wegen Toms Sockenproblem eine Bestellung bei H&M getätigt. Am Montag und Dienstag kamen jeweils die beiden Päckchen und wir behalten auch alles, bis auf die Still-BHs für mich, weil die leider, leider zu klein sind und die abgebildeten Schühchen gehen in der Größe 13/15 wieder Retoure.
Von den Socken haben wir jeweils eine Packung in Größe 13/15 bestellt und je zwei Packungen in 16/18. Jetzt sind Toms Füße soweit versorgt und für den Papa gab es ebenfalls einen Satz Socken und Boxershorts.

Ich musste leider feststellen, das Tom die Onsies Bodys, die ich so toll fand, zu klein sind. Ich bin untröstlich. Mein Kind wächst wie Unkraut..

Mittwoch, 15. August 2012

Kinderklinik: Bindehautentzündung

Tom ist 2 Monate und 4 Tage alt

Wir kennen jetzt auch die Kinderklinik von innen, Tom hat eine Bindehautentzündung. Heute Morgen war davon noch nichts sichtbar gewesen und selbst beim Mittagessen bei Toms Uroma ist uns noch nichts aufgefallen.

Kaum waren wir auf der Neckarwiese, stellten wir fest, dass das rechte Auge feucht ist. Außerdem war weißer Ausfluss zu sehen. Wir dachten zuerst, Tom hätte sich den Finger ins Auge gehauen. Wären wir mal gleich in die Kinderklinik gefahren bzw. zu dem Zeitpunkt hätten wir noch zum ärztlichen Notdienst gekonnt, in der Stadt in der wir waren, ist nämlich auch die Kinderklinik. Wir sind aber guten Gewissens zur Taufanmeldung gefahren und danach zu meinen Schwiegereltern. Dort hat das Auge angefangen zu tränen und der Ausfluss war verstärkt und gelblich. Mein Mann ist also alleine losgezogen den notwendigen Lebensmitteleinkauf zu erledigen und meine Mutter ist mit mir und Tom in die Kinderklinik gefahren.

Wenigstens sind wir sofort dran gekommen und der Kinderarzt war auch nett anzusehen. *lach* Tom fand ihn wohl auch sympathisch und hat ordentlich mit ihm gelacht.

Sollte es notwendig sein, dass wir da jemals wieder hin müssen, rufe ich vorher an und frage, ob der nette Doktor wieder da ist.

Kinderarzt: Impfen

Tom ist 2 Monate und 4 Tage alt

Gestern war der erste Impftermin für Tom. Da die Uroma von Tom in direkter Nähe der Kinderarztpraxis wohnt, ist keine Parkplatzsuche notwendig und ich kann mit Tom im Mei Tai hinlaufen.

Geimpft wurde gegen Diphtherie, Pertussis, Poliomyelitis, Hib, Hepatitis B und Pneumokokken. Das waren insgesamt zwei Spritzen gewesen, eine in den rechten und die andere in den linken Oberschenkel. Vorher gab es noch die Schluckimpfung gegen den Rotavirus.

Tom hat bei der ersten Impfung zuerst gar nicht gemerkt, dass er gepiekst wurde. Die Ärztin wollte ihn schon loben, als er angefangen hat zu weinen. Er hat sich schnell wieder beruhigt, bei der zweiten Spritze dann gleich Geweint. Mit einer Portion Kuscheln und dem Schnuller war der Schmerz aber bald vergessen.


Toms Gewicht: 5,7kg

Anstatt der Vigantoletten  gabs ein Rezept für Vigantol Öl - Vielleicht verträgt Tom das besser und ist dann nicht mehr so unruhig - und Ben-u-ron Fieberzäpfchen zur Vorsorge wegen dem Impfen.

Gestern Abend waren wir mehr als froh, die Zäpfchen Zuhause zu haben. Tom schlief um kurz vor 20 Uhr auf meinem Arm ein, ich legte ihn ins Bettchen, wollte gerade in mein Abendessen beißen, als unser Kleiner oben anfängt zu Weinen. Ich habe ihn also wieder nach unten geholt und das Weinen hat sich in ein Brüllen gesteigert. Tom hat noch nie so furchtbar Geschrien wie gestern Abend. Mein Mann und ich waren selbst total fertig mit den Nerven und ich den Tränen nahe, weil mir mein Baby so leid tat. Das Zäpfchen hat zum Glück innerhalb kürzester Zeit geholfen und es ging Tom wieder besser und er konnte schlafen. Ein zweites Zäpfchen war nicht notwendig und unser Tommi hat heute Morgen schon wieder gelacht und erzählt. Mir gehts aber immer noch durch Mark und Bein, wenn ich an gestern Abend denke.

Dienstag, 14. August 2012

Die Schwangerschaftsstreifen...

Tom ist 2 Monate und 3 Tage alt

Einige erinnern sich sicherlich noch an diesen Post: Voll die Schwangerschaftsstreifen hast du!

Dort hatte ich geschrieben, dass ich zum Ende der Schwangerschaft doch noch ein paar Schwangerschaftsstreifen bekommen hatte. Das hatte mich mit dem Babybauch tatsächlich nicht gestört und die Streifen sahen unter dem gespannten Bauch nicht sonderlich schlimm aus.

Die Geburt hat dem Bindegewebe wohl aber den Rest gegeben und jetzt, wo der Bauch fast ganz weg ist, die Haut aber eben noch nicht fest, schaut es dann doch nicht mehr gut aus.

Es ist sehr schade, dass ich bis zur 40. Schwangerschaftswoche gänzlich Schwangerschaftsstreifen frei war. Was ich jetzt habe, sind ziemlich viele Streifen um den Bauchnabel herrum, als hätte jemand Tasse in verschiedenen Größen darauf gelegt und Kreise herum gezogen. An der Hüfte habe ich links und rechts vier ganz fiese, längliche Streifen und die Brüste haben dem Milcheinschuss auch nicht Stand gehalten.

Aber was soll man machen? Ich creme das jetzt immer noch ein und pflege die Haut so gut es eben geht. Wenn ich mir meinen "kleinen Mann" anschaue, dann erinnere ich mich wieder an den oben verlinkten Beitrag und den Satz "... so weiß ich doch wofür ich sie habe und trage sie mit Stolz!"

Samstag, 11. August 2012

2 Monate "Fröschli"

Tom ist 2 Monate alt

Es ist schon zwei Monate her, dass ich deinen ersten Schrei gehört habe, bevor du auf meine Brust gelegt wurdest.

Zwei Monate ist es her, dass ich dieses überwältigende Gefühl verspürt habe, als wir Haut an Haut da lagen und ich dich angeschaut habe.

Zwei ganze Monate, in denen du dich schon unglaublich verändert hast, gewachsen bist, zugenommen hast.
Zwei Monate, in denen du Lachen lerntest und mittlerweile erzählen kannst. "Hrrr grrr, Hrrr grrr", ist deine neuste Erweiterung im Wortschatz.

Zwei Monate, mit diversen Windelunfällen und Windeln, die nach dem frisch Wickeln gleich wieder im Müll landeten.

Zwei Monate, in denen wir bereits Kleidergröße 56 aussortiert und auf Windelgröße 3 umgestiegen sind.

Zwei Monate kuscheln und knuddeln wir nun schon mit dir und freuen uns jeden Tag aufs Neue, wenn du uns früh am Morgen anlächelst.

Ich freue mich auf die nächsten Sekunden, Minuten, Stunden, Tage, Wochen, Monate, Jahre mit dir und möchte nie wieder ohne dich sein!

Deine Mama

Freitag, 10. August 2012

D-Fluoretten und Vigantoletten

Tom ist 1 Monat 4 Wochen und 2 Tage alt

Im Krankenhaus haben wir an dem Entlassungstag die D-Fluoretten in die Hand gedrückt bekommen, mit dem Hinweis, diese ab dem 10. Lebenstag zu geben. Ich konnte damit erst einmal nichts anfangen, hatte ich im Vorfeld nicht davon gewusst, dass ich meinem Sohn dann taglich diese Tabletten geben soll. Ich fand es leicht merkwürdig einem Baby Fluor gegen Karies zu geben, wo doch noch überhaupt keine Zähne vorhanden sind. Das macht meiner Meinung nach nicht einmal Vorbeugend einen Sinn. Vitamin D erschien mir da sinnvoller, aber auch hier habe ich mich gefragt, ob wir in Deutschland nicht genug Tageslicht haben, damit der Körper Vitamin D selbst bilden kann.

Meine Hebamme hat mir dann die Vigantoletten empfohlen, weil sie die D-Fluoretten ebenfalls nicht für notwendig hält. Die verschiedenen Bundesländer scheinen auch unterschiedliche Empfehlungen abzugeben, was der Beginn der Gabe betrifft. Die einen sagen ab dem 10. Lebenstag, die anderen ab dem 14. oder 21. Lebenstag.

Ich habe versucht täglich daran zu denken, Tom die Vigantoletten zu geben, es aber ständig vergessen. Meine Hebamme meinte schließlich, dass selbst die Vigantoletten nicht zwingend gegeben werden müssen. Wir hätten in Deutschland genug Tageslicht und müssten nicht befürchten an Rachritis zu erkranken.

Als wir Ende Juli den U3 Termin bei der Kinderärztin hatten, meinte diese wiederrum zu mir, dass Vitamin D total wichtig wäre und das Tageslicht in Deutschland eben nicht ausreichen würde. Gerade Babys würde man wegen der empfindlichen Haut sowieso eher weniger der Sonne aussetzen und vor greller Einstrahlung schützen.

So was liebe ich, wenn man von Vertrauenspersonen zwei unterschiedliche Meinungen hat und dann für sich entscheiden darf, was man nun macht und wem man nun mehr Vertrauen schenkt.

Ich habe deshalb versucht mich im Internet zu erkundigen, aber auch da trifft man auf verschiedene Meinungen zu der Thematik. Angeblich würden 30 Minuten Tageslicht - und damit ist nicht die direkte Sonneneinstrahlung gemeint - ausreichen um den Tagesbedarf an Vitamin D zu decken.

Und dann findet man auf der Seite der deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. die Information, dass in Deutschland 60% der Bevölkerung unter Vitamin D Mangel leiden würden: Neue Referenzwerte für Vitamin D (Januar 2012). Ebenfalls interessant der Bericht des DGKJ e.V.: Vitamin D Versorung im Säuglings-, Kinder- und Jugendalter.

Ich bin daher zu dem Entschluss gekommen, dass die Theorie mit dem 30 Minuten Tageslicht zur Bildung von Vitamin D schön und gut ist, aber man sich im Grunde nicht darauf verlassen kann. Tom bekommt nun die Vitamin D Tabletten wieder, allerdings nicht täglich. Wir hatten die letzte Zeit massive Einschlafprobleme seit er die Tabletten wieder bekommt und jetzt, wo wir diese einige Tage weggelassen haben, wurde es plötzlich wieder besser.

Ich werde mich deshalb bzgl. der Dosierung mit der Hebamme und der Kinderärztin rückschließen.

Donnerstag, 9. August 2012

Rückbildungskurs

Tom ist 1 Monat 4 Wochen und 1 Tag alt

Ich bin gestern doch noch in den Rückbildungskurs gegangen. Ich hatte mich soweit gut gefühlt und hätte es schade gefunden, wenn ich wieder nicht in den Kurs gegangen wäre. Zumal der Kurs nächste Woche wegen Urlaub meiner Hebamme nicht stattfindet.

Es waren insgesamt 4 Frauen dort, die ich aus dem Geburtsvorbereitungskurs schon kannte und 4 weitere, die mir gänzlich unbekannt waren. Mit meinem Tom waren es insgesamt 4 Babys, die im Kurs dabei waren, die abwechselnd von der Hebamme bespaßt wurden. Irgendwie war es merkwürdig die Frauen, die ich kannte so ohne ihre dicken Babybäuche zu sehen. Aber es hat mich auch gefreut, bekannte Gesichter zu sehen.

Ich konnte die Übungen gut mitmachen und es hat mir Spaß gemacht. Seit Langem endlich mal wieder etwas Sport und das gute Gefühl danach, etwas für seinen Körper getan zu haben. Für meinen Rücken war der Kurs super gewesen und ich habe mich viel entspannter gefühlt.

Insgesamt findet der Rückbildungskurs 10 Mal statt und ich bin gespannt, ob demnächst noch Frauen aus dem Geburtsvorbereitungskurs dazu kommen. Insgesamt waren wir damals nämlich neun Frauen gewesen.

Mittwoch, 8. August 2012

Blasenentzündung

Tom ist 1 Monat und 4 Wochen alt

Ich fühl mich gerade etwas, wie zu Beginn der Schwangerschaft und das waren keine sonderlich guten Gefühle, kann ich sagen. Die erste Zeit durch den Kaiserschnitt eingeschränkt, Zuhause gleich mal wieder Kopfschmerzen bekommen und letzte Woche Dienstag dachte ich, ich hätte Kreislaufprobleme, die Nacht von Dienstag auf Mittwoch ging es mir dann schlechter und nachdem am Mittwoch die Ärzte für den restlichen Tag ihre Türen geschlossen hatte, stellte ich fest, dass ich Fieber hatte. Da kam es mir dann doch etwas merkwürdig vor, dass ich schlecht Luft bekam und starke Rückenverspannungen und leichte Halsschmerzen hatte.

Tom blieb beim Papa und ich bin mit meiner Mutter zum ärztlichen Notdienst in die Stadt reingefahren. Viel machen konnten die aber auch nicht, ich hatte vorher eine Ibuprofen genommen und somit waren mein Puls, mein Blutdruck und die Sauerstoffsättigung in Ordnung. Ich sollte einfach weiterhin Paracetamol oder Ibuprofen zur Fiebersenkung nehmen. Ich blieb bei den Ibus, die hatte ich schon im Krankenhaus nach dem Kaiserschnitt genommen und die helfen mir gegen Kopfschmerzen meistens sehr gut.

Donnerstags war ich noch einmal beim Hausarzt, der mir aber auch nichts verschreiben wollte weil ich Stille. Gegen Abend ging es mir aber besser und die Halsschmerzen sind im Laufe des Freitag verschwunden. Ich war verwundert, hatte ich doch im Anschluss eine dicke Erkältung erwartet.

Gestern Nachmittag wurde das Wasserlassen plötzlich unangenehm, was sich über Nacht verschlimmerte. Heute Morgen habe ich also bei der Frauenärztin angerufen, mein Baby eingepackt in der Hoffnung, dass sein Hunger gestillt ist, bis wir wieder Zuhause sind und bin zur Ärztin gedüst.

Ich durfte gleich eine Urinprobe abgeben und die war eindeutig: Leukozyten, Eiweiß und Blut im Urin und das nicht zu knapp. Wenigstens musste ich so nicht im Wartezimmer verharren und durfte mit einem Rezept für Antibiotika wieder Nachhause gehen.

Das Antibiotika war ein Beutel Granulat zum Auflösen im Wasser, was einmalig genommen wird. Zusätzlich nehme ich Cranberriekapseln und -saft. Ich hoffe, dass Tom von dem Saft keinen wunden Po bekommt.

Heute Abend sollte ich eigentlich zum ersten Mal zur Rückbildung, wo ich bereits letzten Mittwoch nicht hin konnte, wegen dem Fieber. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich gehen oder Zuhause bleiben soll.

Dienstag, 7. August 2012

Durchschlafen und Stillen

Tom ist 1 Monat, 3 Wochen und 6 Tage alt

Ich denke nicht, dass man sagen kann, dass Babys ab einem bestimmten Alter durchschlafen und wenn sie es dann (endlich) tun, muss es nicht zwangsläufig dabei bleiben. Es wird wohl ziemlich lange der Fall sein, dass man als Eltern nicht mehr unbedingt in den Genuss von 8 Stunden Schlaf am Stück kommt.

Wir hatten jetzt ein paar Abende, da meldete sich Tom nach dem Stillen erst nach 5-7 Stunden wieder mit Hunger. Allerdings waren wir um ca. 20:00 Uhr mit Stillen fertig und Tom schlief erst 1-2 Stunden später ein und hatte somit zwischen 02:00 Uhr und 03:00 Uhr nachts wieder Hunger.

Ich dachte schon, die Nacht von Montag auf Dienstag würde eine schlechte Nacht werden. Wir waren um 20:45 Uhr fertig mit Stillen, Tom schlief um 22:00 Uhr ein und mein Mann und ich sind dann um halb elf ins Bett gegangen. Ich hatte noch nicht lange geschlafen, wurde von Toms Gestrampel und Rumgezucke wach und merkte, wie mein Launenbarometer spürbar nach unten sank. Es dauerte noch etwas und um 23:45 Uhr war Tom wieder wach. Allerdings war er lediglich hungrig und um 00:30 Uhr war er gesättigt, frisch gewickelt und wieder am Schlafen. Meine Laune war wieder auf einem normalen Level und ich legte mich ebenfalls Schlafen. Wach wurde ich dann morgens gegen 06:00 Uhr. Ich war etwas perplex, schaute nach Tom, der war schon leicht unruhig, schlief aber noch bis um 06:45 Uhr.

Herrlich, so kann es von mir aus jetzt weiter gehen!

Montag, 6. August 2012

Alltag mit Baby: Die erste Zeit und die Zeit danach

Tom ist 1 Monat 3 Wochen und 5 Tage alt

Was macht man eigentlich den ganzen Tag, wenn das Baby da ist? Die erste Zeit mit Tom hatte ich jegliches Gefühl für Zeit und Raum verloren. Die Tage gingen zu ende und ich hatte mich natürlich hauptsächlich um ihn gekümmert: Wickeln, Stillen, Kuscheln... Wickeln, Stillen, Kuscheln...

Man hört immer von Frauen, die gerade Babys bekommen haben, dass sie es nicht mal mehr schaffen sich die Beine zu rasieren und vielen sieht man es tatsächlich auch an, wenn sie draußen mit ihrem Baby unterwegs sind, dass die Haare zu Berge stehen und der Schlaf fehlt.

So ging es meinem Mann und mir allerdings bisher nicht wirklich, es sei denn, Tom hat gerade einen Schub). Ok, mein Mann rasiert sich natürlich nicht die Beine, aber wir leiden bisher nicht wirklich unter akutem Schlafmangel. Ich nutze meist einmal täglich eine Schlafphase von Tom um mich selbst noch einmal aufs Ohr zu hauen. Ansonsten versorge ich, wenn er schläft oder gerade zufrieden im Laufstall liegt, den Haushalt, gehe unter die Dusche oder schaue etwas Fernseh, surfe im Internet und Poste auf meinem Blog. Meist gehen wir einmal täglich zu einem Spaziergang raus oder tätigen hin und wieder Besorgungen.

Manchmal verläuft der Tag auch etwas hektischer, ich erinnere mich noch ganz gut an einen Tag, wo meine Hebamme vorbei kam und ich es tatsächlich nicht geschafft hatte, meine frisch gewaschenen Haare zu kämmen, weil Tom nach mir verlangt hatte.


Ich bin auch froh und dankbar für meine hilfsbereite Familie (Eltern, Schwiegereltern, Schwester und Schwager). Sie unterstützen mich und meinen Mann wo sie nur können!

Alles in allem bin ich mit meinem Babyalltag bisher zufrieden, er verläuft gut und in der Regel entspannt und ich frage mich sowieso, was ich in der Vergangenheit den ganzen Tag ohne mein Baby angestellt habe?! Schlafen, Arbeiten, Haushalt... Schlafen, Arbeiten, Haushalt... unterbrochen von Freizeit und Sport. Aber nein, ich vermisse es derzeit absolut nicht!

Sonntag, 5. August 2012

Pucken gut oder schlecht?

Tom ist 1 Monat, 3 Wochen und 4 Tage alt

Tom hat seit dem 2. Wachstumsschub Einschlafprobleme und er schläft dann teilweise auch unruhig. Er zuckt sehr viel mit den Ärmchen und macht sich dadurch selbst wieder wach.

Jetzt hatte ich in der Schwangerschaft einen Pucksack gewonnen und diesen ausprobiert. Der Mittagsschlaf und der erste Nachtschlaf haben damit auch gut funktioniert. Er kam schneller zur Ruhe und hat auch ruhig geschlafen.

Gestern Abend hatte ich die Gelegenheit mich noch etwas intensiver mit dem Pucken zu befassen und habe einen Artikel bei Urbia entdeckt: Ärzte warnen davor, Babys zu Pucken (Juli 2012).

Außerdem habe ich, nachdem ich mir Bilder vom Pucken angeschaut habe, festgestellt, dass der Pucksack für Tom doch noch zu groß ist. Der Klettverschluss ist bei Tom auf dem Rücken, sollte aber an der Seite oder auf dem Bauch zu sehen sein.

Nun soll also Pucken, was Jahre empfohlen wurde und wohl geholfen hat, also doch nicht gut für die Babys sein?

Ich muss gestehen, als ich Tom das erste Mal in diesen Pucksack gepackt hatte, kam mir sofort der Gedanke einer Zwangsjacke, auch wenn sich die Beinchen noch bewegen konnten.


Außerdem habe ich mich genau das gefragt, was in dem Artikel moniert wird:
  • Ist das im Sommer, obwohl man dem Baby nur einen Body anzieht, nicht zu warm?
  • Ist das für die Haltung von meinem Kleinen wirklich nicht schädlich?
  • In meinem Bauch lag Tom sicherlich nicht ausgestreckt, mit den Ärmchen am Körper fixiert da?!
Ist Pucken nun wirklich schädlich, sofern man sein Kind nicht regelmäßig, Tag für Tag und Nacht für Nacht in einem Pucksack "einschnürt" und auch sonst darauf achtet, dass es nicht ständig in der gleichen Haltung Schläft und sich so vielleicht den Kopf platt drückt?

Ich bin unsicher und wir werden das Pucken nun erst einmal sein lassen oder ich nehme eine Mullwindel, die ich dann leicht wieder entfernen kann, wenn Tom fest schläft.

Samstag, 4. August 2012

"Können" nach dem 1. und 2. Wachstumsschub

Tom ist 1 Monat 3 Wochen und 3 Tage alt

Es ist ja nicht immer offensichtlich erkennbar, dass die Kleinen etwas bestimmtes dazugewonnen haben nach einem Wachstumsschub. Aber mir sind tatsächlich die Dinge bisher soweit aufgefallen, wie sie auf Hallo-Eltern.de beschrieben sind.

Nach dem 1. Wachstumsschub war Tom eindeutig interessierter an seiner Umgebung und er hat die Gesichter, der Personen, die ihn gehalten haben, regelrecht gemustert, so nach dem Motto: "Was, wer bist du denn?!". Danach hat er auch angefangen bewusst zu lachen, das hat sich bis zum 2. Wachstumsschub jetzt so gesteigert, dass wir frühmorgens, wenn uns noch gar nicht zum Lachen zu Mute ist, so von ihm angelächelt werden, dass wir gar nicht anders können als gute Laune zu bekommen. Auch erzählen tut Tom mittlerweile wie ein Weltmeister, wenn man sich mit ihm beschäftigt. Das sind diverse Laute wie z.B.: Hööö, Hööhöö und Brummen wie ein Bär, das hat er schon vor dem 1. Wachstumsschub angefangen. Mit den Beinchen Strampelt er seit ca. 1 Woche auch viel stärker, er kommt mit dem Popo beim Strampeln richtig weit nach oben und die Kraft dabei ist nicht zu unterschätzen.

Jetzt scheint es, als sei der 2. Schub überstanden und Tom hat seine Hände entdeckt. Naja, ich bin mir noch nicht sicher, aber er scheint der einen Hand plötzlich hinterher zu schauen und er steckt sich jetzt beide Hände gerne mal in den Mund. Gestern hat er das so intensiv betrieben, dass er sich gleich ordentlich mit den Fingernägeln übers Zahnfleisch gehauen hat. Da ist der arme Kerl furchtbar erschrocken und hat erst einmal geweint.

Schlecht Schlafen tut er aber immer noch, mal sehen ob wir das mit dem Pucksack von Nonomo etwas in den Griff bekommen. Den hatten wir gestern zum ersten Mal im Einsatz.

Freitag, 3. August 2012

Tragehilfe - Girasol MySol Mei Tai - in der Wunschfarbe

Tom ist 1 Monat 3 Wochen und 2 Tage alt

Nachdem wir die Tragehilfe von Mein Tragling ca. 1 Woche zur Probe hatten, war schnell klar, dass wir sie behalten. Tom protestiert zwar meist beim Umbinden und er findet es auch nicht toll, wenn man sich mit der Tragehilfe hinsetzt, aber grundsätzlich döst er nach kurzer Zeit ein oder ist zumindest ruhig und guckt sich die Umgebung an. Ich habe mittlerweile auch schon zwei kurze Spaziergänge damit getätigt.

Ansonsten lässt sich Tom damit auch super beruhigen, wenn er vorher mit nichts zu beruhigen war. So haben wir jetzt auch den 2. Wachstumsschub inklusive Bauchschmerzen ganz gut überstanden.

Da mir allerdings die Farbe doch nicht 100% zugesagt hatte, habe ich mir das Modell Puebla schicken lassen und das Modell Selva zurückgesandt. Ich musste jetzt zwar die Rücksendekosten für den Tai in der Farbe Selva zahlen, aber bei dem Puebla kamen keine weiteren Kosten auf mich zu. Ich musste lediglich den Restbetrag zur Kaution überweisen, damit der Kaufpreis gezahlt war.

Donnerstag, 2. August 2012

Windeln: von Größe 2 auf Größe 3 und dazwischen?!

Tom ist 1 Monat 3 Wochen und 1 Tag alt

Mittlerweile fängt die Windelgröße 2 an knapp zu werden. Während die Pampers Baby Dry noch einigermaßen sitzen, sind die Babylove so gut wie zu klein. Leider schneiden beide Windelmarken langsam in Toms Beinchen ein. Deshalb haben wir bereits die 3er Windeln probiert, welche allerdings noch etwas zu groß sind. Tja und nun?! Eine 2,5er Größe gibt es bei den Windeln nämlich nicht.

Irgendwie erinnert mich das an die Kleidergrößen, da kann man sich auch nicht drauf verlassen. Entweder die Sachen fallen derzeit zu klein oder zu groß aus, dazwischen scheint es nichts zu geben. Da frage ich mich, wo ist da der Übergang von 50/56 zu 62/68?
Jetzt versuchen wir die 2er Windeln noch aufzubrauchen, diesmal haben wir extra kaum welche auf Vorrat und hin und wieder bekommt Tom eine 3er Pampers an, damit keine Abdrücke an den Beinchen bleiben.

Von den 1er Windeln haben wir immer noch übrig, diese nutze ich jetzt als Unterlage, damit nichts daneben geht, wenn Tom gerade gewaschen oder frisch gewickelt wird. Nicht gerade umweltfreundlich, aber immer noch besser als die Teile unbenutzt zu entsorgen.

Mittwoch, 1. August 2012

Das Baby - Informationen für Eltern über das erste Lebensjahr

Tom ist 1 Monat und 3 Wochen alt

Ich hatte bei dem U3 Termin mit Tom o.g. Broschüre mitbekommen, welche viele praktische Hinweise zur Pflege, Gesundheit, Ernährung und Entwicklung des Babys nach den heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen enthält (Stand: April 2012).

Mittlerweile hatte ich auch die Gelegenheit dort zu lesen. Ich muss gestehen, ich hätte ein Heft dieser Art gerne in der Schwangerschaft zur Verfügung gehabt bzw. ich hätte mir eines zulegen sollen. Ich wollte allerdings so unbeeinflusst wie möglich an die verschiedenen Themen wie z.B. Stillen und Kindererziehung ran gehen und hatte mich deshalb weitgehend fern von solchen Informationen gehalten. Jetzt bereue ich das etwas.

Ich bin mir sicher, dass mir die ein oder andere Information aus diesem Heft im Voraus gut getan hätte. Gerade die Rubrik zum Stillen ist nicht schlecht und beantwortet viel Fragen im Voraus und enthält auch Adressen wo man sich Rat und Hilfe in Still- und Ernährungsfragen holen kann.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...