Freitag, 29. Juni 2012

Vollstillen

Tom ist 2 Wochen und 4 Tage alt

Das Stillen klappt nun immer besser. PreNahrung haben wir schon ein paar Tage nicht mehr gebraucht und auch die Milchpumpe hatte ich weggepackt. Heute habe ich diese allerdings wieder genutzt, Tom will derzeit sehr oft angelegt werden und meine Brüste hatten eine Pause nötig. Eine Entzündung muss schließlich nicht sein, sonst sind wir schneller wieder bei der PreNahrung und regelmäßigem Abpumpen, wie wir gucken können.

Zunehmen tut Tom nun auch gut. Am Mittwoch wog er 4.000g und heute hatte er beim Wiegen 4.080g.

Was ich allerdings noch üben muss, ist das Positionieren des Stillkissens. Ich habe schon Rückenschmerzen, weil ich hauptsächlich ohne das Kissen gestillt habe. Heute hat mir meine Hebamme gezeigt, wie ich das Stillkissen richtig hinlegen muss und ich weiß nun wo mein Fehler lag. Ich hoffe, dass ich so meinen Rücken besser entlasten kann.

Donnerstag, 28. Juni 2012

Papierkram - blöder Fehler

Tom ist 2 Wochen und 3 Tage alt

Nun hatte ich mich so intensiv mit dem ganzen Antragsgedöns beschäftigt und mir Mühe gegeben, alles auch informativ hier im Blog zusammen zufassen und dann passiert mir so ein blöder Fehler. Ich habe meinen Antrag fürs Kindergeld bei der Bundesagentur für Arbeit eingereicht, hätte ihn aber beim Landesamt für Besoldung einreichen müssen... doof!

Nun muss ich warten, bis mir die Kindergeldstelle der Agentur für Arbeit die Unterlagen wieder zurück schickt, damit ich den Antrag diesmal korrekt stellen kann. Oder ich rufe dort an und frage, ob ich den Antrag auf den Namen meines Mannes nachsenden kann, denn dann wäre die Bundesagentur für Arbeit der richtige Ansprechpartner.


Wirklich ärgerlich...

Windeltürme und andere Geschenke

Tom ist 2 Wochen und 3 Tage alt

Wie ich gestern schon in meinem Post kurz angerissen habe, war die Resonanz von Freunden, Verwandten und Bekannten zur Geburt von Tom enorm gewesen. Wir haben wirklich viele, viele schöne und nützliche Dinge geschenkt bekommen bzw. bekommen immer noch Sachen geschenkt.


Besonders toll fand ich die Windeltürme von DM. Sollte mal wieder eine Freundin von mir ein Baby erwarten, wird sie von mir auch einen Windelturm geschenkt bekommen.

Mittwoch, 27. Juni 2012

Danke liebes Clear-Blue Team

Tom ist 2 Wochen und 2 Tage alt

Unser Nachwuchs bekommt derzeit generell viel geschenkt und hat seit einigen Tagen sogar sein eigenes Sparbuch. Besonders gefreut haben wir uns aber, als gestern der Postbote klingelte und ein Päckchen brachte, mit dem wir so nicht gerechnet hatten.

Danke liebes Clear-Blue Team!

Dienstag, 26. Juni 2012

Erstes Fotoshooting

Tom ist 2 Wochen und 1 Tag alt

Bereits im Krankenhaus hatte Tom sein erstes Fotoshooting. Ich kannte das bereits von meiner Freundin, die ihre Kinder im gleichen Krankenhaus entbunden hatte und war damals schon von den tollen Fotos begeistert. Deshalb war klar, wir lassen unseren Junior auch fotografieren.
Es war unter den vielen Bildern keines dabei, das uns nicht gefallen hätte, deshalb haben wir das ganze Paket mit Leinwandbild, Kalender, Posterbildern, Fotoalbum, Dankeskarten und alle Bilder als Abzüge genommen. Die Foto-CD gabs dann oben drauf.

Montag, 25. Juni 2012

Stillen, Abpumpen, Zufüttern

Tom ist 2 Wochen und 0 Tage alt

Vor der Geburt von Tom habe ich gesagt, dass ich gerne Stillen möchte, mich aber nicht darauf versteife, falls es nicht klappen sollte. Ich wollte das Stillen einfach auf mich zukommen lassen.

Nun ist Tom an einem Montagabend geboren und mein Milcheinschuss kam erst so richtig freitags. Da bekommt man gesagt, dass die Kinder das schon gut verkraften, weil der Magen noch sehr klein ist. Mein Kleiner hatte aber sehr schnell richtig Hunger, ich konnte ihm nichts geben und zu allem Überfluss schläft Tom beim Stillen gerne ein.

Er schrie dadurch ziemlich viel, war unruhig und hat nicht richtig geschlafen. Durch den Kaiserschnitt war ich sowieso nicht gleich so fit und schnell an einem Punkt, wo ich verzweifelte. Ich wollte doch, dass mein Baby satt und zufrieden ist und natürlich wollte ich auch etwas Schlaf bekommen.

Im Vorfeld wurde mir erzählt, wir sollten uns dieses Glucosewasser nicht andrehen lassen und auch keine PreNahrung und Schnuller, wegen der Saugverwirrung und der Gefahr, dass die Kinder dann die Brust nicht mehr nehmen.

Im Krankenhaus wurde mir natürlich all das angeboten und ich habe auch offen meine Verunsicherung kund getan. Die Schwestern haben mir aber nie etwas aufgedrängt, mich beraten und aufgeklärt und mir die Entscheidung selbst überlassen.

Ich entschied mich für das Abpumpen und für die Pre-Nahrung. Ich war dennoch nicht sonderlich zufrieden mit der Situation, so habe ich doch Gefallen am Stillen gefunden und wollte Vollstillen.

Da ich an einem Samstag Nachhause gegangen bin, bestellte uns eine der Krankenschwestern eine elektrische Intervallmilchpumpe von Medela in der Apotheke auf Leihbasis. Außerdem hat uns meine Mutter Pre-Nahrung organisiert. So habe ich mich für Daheim erst einmal vorbereitet gefühlt.

Meine Unzufriedenheit über die Stillsituation hat sich über das Wochenende allerdings gesteigert. Ich habe am Montag ausführlich mit meiner Hebamme darüber gesprochen, dass mein Ziel das Vollstillen ist und ich die Milchpumpe und die Pre-Nahrung gerne weglassen würde. Und wenn wir soweit sind, würde ich auch gerne von den Stillhütchen wegkommen. Diese stören mich allerdings bisher nicht sonderlich und Tom kann so besser Trinken.

So habe ich am Wochenende begonnen die Zeiten aufzuschreiben, zu denen Tom Hunger hat. Zusätzlich notiere ich, ob er abgepumpte Milch oder PreNahrung erhält und wie viel Milliliter er davon trinkt oder ob ich ihn Stille. Bei den Fläschchen trinkt er durchaus bis zu 90ml.

In den letzten Tagen haben wir es soweit geschafft, das ich ihn fast ausschließlich Stille und er höchstens einmal am Tag ein Flässchen mit PreNahrung bekommt. Meist ist das in den Abendstunden, aus irgendeinem Grund reicht ihm da das Stillen nicht aus und er hat innerhalb kürzester Zeit wieder Hunger und trinkt noch 40-60ml PreNahrung.

Am vergangenen Freitag hatte Tom sein Geburtsgewicht wieder. Morgenfrüh kommt meine Hebamme zum erneuten Wiegen vorbei und ich hoffe sehr, dass er nicht abgenommen hat.

Sonntag, 24. Juni 2012

Papierkram

Tom ist 1 Woche und 6 Tage alt

Am Freitag kamen die Geburtsurkunden per Einschreiben und so haben wir gestern sämtliche Anträge (Kindergeld, Elterngeld) ausgedruckt. Heute habe ich alles soweit versandtfertig gemacht.

Ich bin total froh, dass ich die ganzen Anträge bereits vor der Geburt ausgefüllt hatte und mich nicht mehr groß damit beschäftigen muss. Selbst die Anlagen hatte ich vorbereitet. Lediglich die Bestätigung der Krankenkasse über das Mutterschaftsgeld für den Elterngeldantrag muss ich mir noch besorgen. Bei der Krankenkasse muss ich aber sowieso vorbei und eine Geburtsurkunde abgeben.

Bin jetzt nur am überlegen, ob wir die Briefe als Einschreiben mit Rückschein versenden sollen oder als normale Briefe?

Samstag, 23. Juni 2012

Ohne Baby "Bauchbilder"

Tom ist 1 Woche und 5 Tage alt

12 Tage ist die Geburt nun her und mein Bauch bildet sich immer weiter zurück.

Dienstag, 19. Juni 2012

Geburtsbericht (light Version)

Ich hätte ursprünglich am Montag, den 11.06.12 zur Einleitung im Krankenhaus erscheinen sollen.

Am Sonntag, den 10.06.12 hatte ich den Tag über immer mal wieder vereinzelt Wehen, die nicht schmerzhaft waren, abends aber sehr regelmäßig wurden.

Die Nacht Sonntag auf Montag habe ich als sehr unruhig empfunden, ich war immer im Halbschlaf, bewusst Wehen habe ich nicht wahrgenommen.

Um 4:20 Uhr wurde ich von einem lauten Knall aus meinem Bauch wach und war erst einmal irritiert - die Fruchtblase war geplatzt. Ich habe es nicht fassen können und mich gefreut, dass es nun doch von alleine los geht und ich keine Einleitung benötige.

Mein Mann wurde geweckt, ich bin noch schnell unter die Dusche gehüpft und dann kamen auch schon die ersten Wehen. Diese waren schmerzhaft, aber aushaltbar.

Um kurz nach 05:00 Uhr kamen wir im Krankenhaus an. Ich hatte bereits sehr regelmäßige Wehen in relativ kurzen Abständen, die immer schmerzhafter wurden. Wir kamen zuerst in eine Art Vorzimmer und die Wehen wurden immer intensiver und schmerzhafter. Es steigerte sich soweit, dass ich im Höchstfall 1-2 Minuten Wehenpause hatte. Teilweise ging eine Wehe in die andere über. Da bekommt man im Geburtsvorbereitungskurs erzählt, dass man sich bewegen soll, auf dem Ball rumlümmeln kann, in die Badewanne geht und und und... ich war nicht mehr ansprechbar und konnte mich überhaupt nicht mehr bewegen. Ich hing wie ein Schluck Wasser in der Kurve auf einem Stuhl und habe eine Wehe nach der anderen veratmet. Man durfte mich nicht anfassen und am besten auch nicht ansprechen.

Um ca. 09:00 Uhr habe ich eine PDA bekommen, der Muttermund war da bei 4-5cm. Mein Muttermund ging, laut der Hebamme, unter der PDA auch schön weiter auf und ich hatte auf dem CTG regelmäßige Wehen, die ich durchaus gespürt und veratmet habe. Ich wurde auch immer wieder von rechts nach links verlagert.

Wir dachten, der Kleine käme vielleicht bis zum Nachmittag auf die Welt, aber dann hat sich irgendwie nicht mehr so recht was getan. Obwohl der Muttermund um ca. 13:00 Uhr bei 7cm war.

Durch den Blasensprung bekam ich leider Fieber, das müsste irgendwann am Vormittag gewesen sein. Daher bekam ich Antibiotika und Paracetamol. Ich selbst habe mich nicht schlecht, lediglich etwas schlapp gefühlt. Aber das Blutergebnis hat etwas anderes gesagt.

Es wurde immer später und trotz regelmäßiger Wehen ging es irgendwie langsamer voran. Zum Schluss war mein Muttermund zwar so gut wie ganz auf und die PDA wurde zwischenzeitlich zurück gedreht und der Wehentropf wieder höher geschraubt, damit ich meine Beine wieder besser spüren konnte. Ich bekam diverse Globuli und wurde über das hochgestellte Bett gehängt, aber der Kleine rutschte trotz Pressen immer wieder zurück und einfach nicht so recht in das Becken hinein. Er lag in Hinterhauptslage, so wie es sein sollte, hätte sich aber noch weiter eindrehen müssen um ins Becken zu rutschen und genau das schaffte er leider nicht.

Es muss schon so 18:00 Uhr herum gewesen sein als mir gesagt wurde, dass ein Kaiserschnitt wegen Geburtstillstand notwendig sein wird. Ich war ziemlich am Ende und habe einfach nur gedacht: "Schade", nichts weiter als "Schade".

Den Kaiserschnitt habe ich allerdings nicht als negative Erfahrung empfunden. Ich wollte einfach nur, dass es meinem Baby gut geht.

Tom kam um 19:26 Uhr mit 51cm, 3780g und einem Kopfumfang von 35,5cm an unserem 10-Jährigen Jahrestag auf die Welt. Das Gefühl war einfach unbeschreiblich. Er musste leider gleich hochgebracht werden, weil im Operationsaal zu kalt war. Aber oben hat mein Mann auf ihn gewartet.

Mir wurde später gesagt, hätten wir noch länger gewartet, wären seine Herztöne abgefallen. Mich beschäftigt natürlich, ob es ohne PDA anders verlaufen wäre. Ich habe einfach das Gefühl mir fehlt etwas als Abschluss. Auf der einen Seite waren die Geräusche der anderen Frauen im Kreißsaal echt beängstigend - ich habe kaum einen Muks von mir gegeben und die Wehen immer veratmet - und bei mir ist natürlich im Intimbereich alles heile geblieben, dafür habe ich am Bauch einen riesen Schnitt und alles ist taub. Ich kann mich zwar wieder bewegen, bin trotzdem sehr eingeschränkt und darf nur begrenzt Sachen heben und muss es langsam angehen lassen. Meinen Sport kann ich mir  für ein Weilchen abschminken.

Die Hauptsache ist aber, dass es meinem Baby gut geht.

Mein Mann und ich sind schwer verliebt in den Kleinen.

Hätte übrigens niemand gedacht, dass da so ein 3780g Baby aus mir raus kommt. Ich kann es selbst nicht glauben, dass er vor einer Woche noch in meinem Bauch gewesen sein soll.

Sonntag, 17. Juni 2012

Unser Sohn ist da

Es hat ein bisschen länger gedauert, bis ich wieder online gehen konnte. Eine Einleitung war am 11.06.12 nicht notwendig. Ich hatte um 04:20 Uhr morgens einen Blasensprung. Leider kam es zum Geburtsstillstand und unser Sohn kam um 19:26 Uhr an unserem 10.-Jährigen Jahrestag per Kaiserschnitt auf die Welt.

Ein Köpfchen, ein Näschen, zehn niedliche Zehen, rundum ein Geschöpfchen, so süß anzusehen.
Ein Mündchen zum Saugen, zartseidiges Haar, zwei staunende Augen, ein Traum wurde wahr.

Tom, 3780g schwer, 51cm groß, 35,5cm Kopfumfang

Montag, 11. Juni 2012

Wochenwechsel - 42. SSW

42. Schwangerschaftswoche, 41 Wochen und 0 Tage Schwanger, Entbindungstermin +7


Heute Morgen geht es zur Kontrolle ins Krankenhaus und dann wird sich entscheiden, ob ich gleich zur Einleitung dort bleiben werde.

Gewichtszunahme: mittlerweile unrelevant
Bauchumfang: 104 cm
Allgemeines Befinden: Traurig, weil der Kleine sich nicht von alleine auf den Weg machen möchte.
Schwangerschaftsstreifen: Einige um den Bauchnabel herrum.
Zwergis Aktivität: Bewegungsfreudig, wie immer.
Nächtliche Toilettengänge: 3-4 Mal die Nacht
Nächster Kontrolltermin: heute

Sonntag, 10. Juni 2012

Kinderzimmer: Regal ist da

41. Schwangerschaftswoche, 40 Wochen und 6 Tage Schwanger, Entbindungstermin +6

6-8 Wochen Lieferzeit hieß es, als ich das Regal für das Kinderzimmer nachbestellt hatte. Ich war der festen Überzeugung, das Regal käme erst, wenn unser Junior auf der Welt ist. Nun war das Regal doch schneller als unser Kind und am Freitag konnten wir es abholen.

Jetzt ist das Kinderzimmer soweit komplett Möbiliert und es fehlt lediglich die ein oder andere Wanddekoration.



Den Rest vom Kinderzimmer hatte ich bereits unter "Kinderzimmer (fast) fertig" vorgestellt.

Babybauch 41. SSW (40+6)

41. Schwangerschaftswoche, 40 Wochen und 6 Tage Schwanger, Entbindungstermin +6

Diesmal aber wirklich die letzten Bauchfotos.

links: Ölfarbe getupft, rechts: grobe Malerei

Samstag, 9. Juni 2012

Kontrolltermin im Krankenhaus (ET+5)

41. Schwangerschaftswoche, 40 Wochen und 5 Tage Schwanger, Entbindungstermin +5

Gestern Abend / Nacht sah es, wie bereits am Mittwoch, danach aus, als könnte es losgehen. Ich muss aber sagen, ich war genauso skeptisch wie mittwochs und um 01:30 Uhr bin ich ins Bett gegangen, weil einfach keine Steigerung mehr kam. Heute Morgen waren dann alle Wehen wieder weg.

Wir haben uns deshalb entschlossen bereits heute den Kontrolltermin im Krankenhaus wahrzunehmen.

Auf dem CTG war natürlich keine einzige Wehe zu verzeichnen. Die Hauptsache ist allerdings, dass es dem Kleinen noch gut geht. Nach dem Muttermund wurde nicht geschaut, weil die Ärztin gestern die Eipolablösung - wusste nicht, dass das so heißt?! - gemacht hatte. Es gäbe keinen Grund zur Beunruhigung, es wäre alles in Ordnung. Anmerkung: Details zum Pfropf lasse ich bewusst weg.

Ultraschall wurde durchgeführt und hier wurde bestätigt, dass die Plazenta am Verkalken (RG II) ist.

Ich habe nun Infoblätter zur Einleitung mitbekommen und soll am Montag wieder ins Krankenhaus kommen. Dort werde ich diesbezüglich noch einmal genau aufgeklärt und bekomme auch Alternativen (Wehencocktail, Nelkentampon o.ä.) aufgezeigt.

Nach reiflicher Überlegung gehe ich nicht davon aus, dass ich mich auf diese Alternativen einlassen werden. Hilfsmittelchen hatte ich die letzten Wochen schließlich mehr als genug und der Wehencocktail hatte bei mir sowieso nichts bewirkt.

Ich habe leider vergessen zu sagen, dass ich der Meinung bin, dass der Entbindungstermin erst heute bzw. Morgen ist (laut Temperaturkurve) und nicht bereits am Montag war. Ich möchte es aber auch nicht unter allen Umständen ausreitzen und das Risiko eingehen, dass deshalb etwas schief geht und vielleicht ein Notkaiserschnitt o.ä. notwendig wird. Ich bin mir allerdings bewusst, dass es auch bei einer normal ablaufenden Geburt und bei der Einleitung entsprechende Risiken gibt.

Jetzt hat Junior noch 1 1/2 Tage und 2 Nächte Zeit sich von alleine auf den Weg zu machen.

Freitag, 8. Juni 2012

16. Vorsorgetermin (ET+4)

41. Schwangerschaftswoche, 40 Wochen und 4 Tage Schwanger, Entbindungstermin +4

Auf dem CTG war zum Schluss hin eine Wehe, Herztöne vom Junior sind weiterhin gut und der Muttermund ist ca. 1,5 cm geöffnet.

Die Frauenärztin hat versucht den Muttermund von außen zu stimulieren. Gebracht hat es bisher nichts.

Ich habe nun eine Überweisung um mich am Wochenende zur Kontrolle ins Krankenhaus zu begeben.

Zum Fußballspiel heute Abend wird es der Kleine jedenfalls nicht mehr schaffen...

Donnerstag, 7. Juni 2012

Bauchzwerg will nicht ausziehen (ET+3)

41. Schwangerschaftswoche, 40 Wochen und 3 Tage Schwanger, Entbindungstermin +3

Gestern Abend dachte ich wirklich es geht los. Ich hatte schmerzhafte Wehen, die teilweise in den Rücken zogen und länger als 60 Sekunden dauerten. Ab 19:30 Uhr hatte ich mir die Abstände der Wehen notiert, die alle 5-15 Minuten kamen. So recht getraut habe ich der Sache allerdings nicht und um 23:30 Uhr habe ich beschlossen mich Schlafen zu legen. Geschlafen habe ich super, aber die Wehen haben sich ausgependelt.

Ich hatte gehofft, dass sich im Laufe diesen Tages wieder etwas tun würde, aber dem war nicht so. Ich habe zwar Wehen, aber nicht schmerzhaft genug und mit riesigen Abständen.

Ich habe außerdem den Versuch Wehencocktail gestartet. Leider hatte ich mir nicht notiert,  ob ich die kompletten 300ml trinken muss und mich deshalb für nur 100ml entschieden. Tatsächlich hätte ich die kompletten 300ml trinken müssen und deshalb ist auch rein gar nichts passiert. Allerdings hätte ich nie und nimmer 300ml von dem Gebräu trinken können.


Nun ist gleich Morgenfrüh der letzte Termin bei der Vertretungsärztin und am Wochenende darf ich mich dann im Krankenhaus melden.

Ich glaube langsam nicht mehr daran, dass es noch von alleine los gehen wird. Wenn am Mittwoch bereits ersichtlich war, dass die Plazenta beginnt zu verkalken, dann wird das Krankenhaus doch sicherlich nicht ewig mit einer Einleitung warten?

Mittwoch, 6. Juni 2012

15. Vorsorgetermin (ET+2)

41. Schwangerschaftswoche, 40 Wochen und 2 Tage Schwanger, Entbindungstermin +2

Da sich bei mir immer noch nichts tut, habe ich heute den vereinbarten Vorsorgetermin bei der Vertretungsärztin wahrgenommen.

Auf dem CTG hatte ich endlich mal ganz deutliche Wehen, wenn auch unregelmäßig und für angehende Geburtswehen zu unschmerzhaft. Die Herztöne vom Kleinen sind weiterhin gut.

Heute wurde auch Ultraschall gemacht. Fruchtwasser ist immer noch genug vorhanden und auch die Versorgung der Nabelschnur passt. Allerdings war deutlich zu erkennen, dass nun die Plazenta anfängt zu verkalken.

Vielleicht habe ich Glück und in den nächsten 1-2 Tagen tut sich von alleine was? Jedenfalls ist seit Montag der Rest Gebärmutterhals endlich verstrichen.

Nächster Termin ist gleich Freitagfrüh und am Wochenende muss ich dann ins Krankenhaus zur Kontrolle.

Dienstag, 5. Juni 2012

Blog dein Wissen: 4. Preis gewonnen

41. Schwangerschaftswoche, 40 Wochen und 1 Tag Schwanger, Entbindungstermin +1

Ich hatte Anfang Mai über den Blog von Mama Miez bei "Blog dein Wissen - Babyschlaf so bereite ich mich vor" mitgemacht.

Gestern wurden die Gewinner bekannt gegeben und ich habe doch tatsächlich den 4. Preis gewonnen. Freue mich sehr darüber, ist schon Ewigkeiten her, dass ich etwas Gewonnen habe.

Vielleicht sollte ich es jetzt mal mit Lotto versuchen?!

Montag, 4. Juni 2012

14. Vorsorgetermin (ET)

41. Schwangerschaftswoche, 40 Wochen und 0 Tage Schwanger, Entbindungstermin

Ich hatte mich bereits letzten Freitag beim 13. Vorsorgetermin darauf eingestellt, dass ich heute den vereinbarten Termin bei der Vertretungsärztin wahrnehmen werde. Ich finde es sehr schade, dass meine Ärztin in Urlaub ist und mich so die letzten paar Tage nicht mehr betreuen kann. Die Vertretungsärztin ist mir allerdings nicht unbekannt und ich fühle mich dort auch gut aufgehoben.

CTG war unauffällig, keine Wehen und die Herztöne vom Junior sind ebenfalls in Ordnung.

Interessanterweise hatte ich dort kein + bei Leuko und auch kein + bei Eiweiß im Urin. Bei meiner Ärztin hatte ich das die letzten Wochen meist.

Auch die Waage hat mir besser gefallen, ich habe dort weniger gewogen. Ob ich zum Vergleich nun doch noch mal mit nüchternem Magen auf meine Waage steigen soll?

Ultraschall wurde keiner gemacht, das steht erst wieder am Mittwoch an, falls ich bis dahin immer noch Schwanger sein sollte.

Allerdings wurde der Muttermund abgetastet. Es steht zwar immer noch ein Teil des Gebärmutterhalses, aber der Muttermund selbst ist fast Fingerdurchlässig.

Fußreflexzonenmassage, Globuli, Wehencocktail

41. Schwangerschaftswoche, 40 Wochen und 0 Tage Schwanger, Entbindungstermin

Seit der 37. Schwangerschaftswoche sehe ich meine Hebamme regelmäßig zur Fußreflexzonenmassage. Seit der 39. Schwangerschaftswoche wird die Massage sogar 2 Mal wöchentlich durchgeführt.

Meine Hebamme hat bei diesen Terminen in regelmäßigen Abständen die Kindslage durch Bauchabtasten kontrolliert. Der Kleine sitzt, wie meine Ärztin ebenfalls festgestellt hatte, fest im Becken und ist startklar.

Vor meinem Vorsorgetermin beim Frauenarzt fand heute wieder so ein Termin statt. Neben der Massage habe ich heute Globuli bekommen, die dafür Sorgen sollen, dass sich der Muttermund noch besser vorbereitet und der restliche, stehende Gebärmutterhals hoffentlich verschwindet. Zwei der Globuli sollte ich sofort nehmen und die restlichen in 1 Liter Wasser auflösen und über den Tag verteilt trinken.

Die nächste Alternative, damit ich um eine Einleitung herum komme, sollte sich ich Mittwoch immer noch Schwanger sein, wäre ein Wehencocktail...

Ob die Massage bisher konkret etwas gebracht hat, kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Dies betrifft im Grunde alle "Hilfsmittel" wie z.B. den Himbeerblättertee. Man weiß schließlich nicht, wie es ohne diese gewesen wäre.

Gefühlsmäßig würde ich behaupten, dass ich mich gut auf die Geburt vorbereitet fühle.

Wochenwechsel - 41. SSW

41. Schwangerschaftswoche, 40 Wochen und 0 Tage Schwanger, Entbindungstermin

Tja, heute ist offiziell Entbindungstermin und ich tippe doch noch den Wochenwechsel zur 41. Schwangerschaftswoche.

Gewichtszunahme: Ist mir mittlerweile egal, ich wiege mich nicht mehr.
Bauchumfang: 104 cm
Allgemeines Befinden: Mir gehts ganz gut, ich hab nur abwechselnd gute und schlechte Laune.
Schwangerschaftsstreifen: Leider sind nun zum Schluss tatsächlich um den Bauchnabel herum noch einige zarte Schwangerschaftsstreifen aufgetreten.
Zwergis Aktivität: Ich spüre ihn immer noch schön regelmäßig, aber nicht immer ganz so stürmisch, wie ich es von ihm gewohnt bin.
Nächtliche Toilettengänge: 8-10 Mal die Nacht
Nächster Frauenarzttermin: heute

Sonntag, 3. Juni 2012

Babyphone Philips Avent SCD 535

40. Schwangerschaftswoche, 39 Wochen und 6 Tage Schwanger, noch 1 Tag

Mitte Mai waren wir noch recht unschlüssig, welches unserer beiden favorisierten Babyphones wir wählen sollen. Letztendlich haben wir uns für das Philips Avent SCD 535 entschieden.

Wir haben bei Amazon bestellt und die Lieferung ging sehr fix von Statten.

Mein Mann hat das Babyphone gestern auch bereits getestet, indem er es ins Schlafzimmer stellte, während ich Schlief, um mir dann vom Wohnzimmer aus mitzuteilen, ich solle nun aufstehen. Der Klang ist wirklich super und auch die Schlaflieder gefallen mir. Ich werde ggf. noch mal berichten, wenn das Babyphone richtig im Einsatz ist.

Samstag, 2. Juni 2012

Wir warten noch... (ET -2)

40. Schwangerschaftswoche, 39 Wochen und 5 Tage Schwanger, noch 2 Tage

Ich hätte eigentlich nicht gedacht, dass mich diverse Nachfragen aller: "Und?! Tut sich schon was?" oder "Du meldest dich nicht, ist das Baby schon da?!" nerven könnten. Selbst die Nachbarn meiner Eltern fragen schon: "Kann man schon gratulieren?!"

Nein, man kann noch nicht gratulieren und natürlich mache ich keine täglichen Rundmails an Verwandtschaft und Bekanntschaft, nur um mittzuteilen, dass sich natürlich NOCH NICHTS TUT.

Vielleicht hätte ich auch zeitgerecht eine Räumungsklage an meinen Bauchbewohner zustellen sollen, so wie Kugelfisch?

Der Kleine scheint sich allerdings noch pudelwohl zu fühlen, was er mir gestern von 23:00 Uhr bis nach 01:00 Uhr heute morgen wieder deutlich gezeigt hat.

Am Montag ist Vollmond, vielleicht "tut sich dann da was". Wenn sich denn was tut, dann tun wir uns mit ziemlicher Sicherheit erst dann melden, wenn Junior auf der Welt ist.

@Kugelbauch-Blogger: Was passiert mit eurem Blog nach der Schwangerschaft?

Liebe zukünftiger (Blogger-)Mütter,

Was macht ihr eigentlich mit eurem Schwangerschafts-Blog, wenn eure Knirpse auf der Welt sind? 

Ich bin leider erst im April auf die Idee gekommen diesen Blog, mit bereits bestehenden Texten aus meinem Schwangerschaftstagebuch in einem Forum, zu erstellen. Fand dies im Nachhinein total schade, weil ich doch recht viel zu erzählen und berichten hatte.

Außerdem ist mir aufgefallen, dass es recht wenige solcher Blogs zu geben scheint. Dabei können diese doch gerade für Schwangere oder Frauen mit Kinderwunsch sehr informativ und hilfreich sein.

Was also mit dem Blog machen? Einfach mit der Geburt des Kindes beenden? Irgendwie schade, es steckt schließlich Arbeit und Zeit im Aufbau des Blogs und der Posts. Zumal sich sicherlich in Kürze niemand mehr für die Informationen auf einem (toten) Blog interessiert, die faktisch der Vergangenheit angehören, unabhängig davon, dass diese Infos trotzdem noch aktuell wären.

Würde mich daher über eure Kommentare dazu freuen.

Freitag, 1. Juni 2012

13. Vorsorgetermin

40. Schwangerschaftswoche, 39 Wochen und 4 Tage Schwanger, noch 3 Tage

Heute war der theoretisch letzte Vorsorgetermin vor dem Entbindungstermin bei meiner Frauenärztin. Ich war heute seit langem mal wieder bei der 2. Ärztin gewesen, weil die andere Ärztin bereits in Urlaub ist.

Für kommenden Montag konnte ich gestern einen Termin bei der Vertretungsärztin ausmachen und muss somit nicht alle 2 Tage ins Krankenhaus fahren, sollte ich über den Entbindungstermin kommen.

Am CTG konnte eine ganz ordentliche Wehe verzeichnet werden, allerdings blieb es auch bei einer Wehe.

Die Blutversorgung im Köpfchen des Kleinen und in der Nabelschnur ist optimal, Fruchtwasser ist ebenfalls genug vorhanden.

Der Muttermund ist weich und wulstig, die Ärztin hat es mit einem reifen Apfel verglichen, der jederzeit vom Baum fallen, aber auch noch etwas hängen bleiben kann. Kanal vom Gebärmutterhals ist noch nicht verstrichen und liegt bei ca. 2 cm. Die Ärztin meinte, so genau könne man dies nun nicht mehr messen, weil alles schon so eingedellt wäre und wenn man mit dem Ultraschallgerät noch dagegen drückt, verfälscht das.

Die ganzen Maße sind ebenfalls sehr grobe Schätzwerte.

Kopfumfang: ca. 34,5 cm
Größe: ca. 52,5 cm
Gewicht: ca. 3.300 g

Ich gehe nun davon aus, dass ich mein Wochenende in Ruhe gestalten kann und den Termin bei der Vertretungsärztin auf jeden Fall wahrnehmen werde.

Los gehen darf es trotzdem sehr gerne schon am Wochenende, aber dann bin ich wenigstens nicht enttäuscht, falls sich nichts tut.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...