Donnerstag, 31. Mai 2012

Voll die Schwangerschaftsstreifen hast du!

40. Schwangerschaftswoche, 39 Wochen und 3 Tage Schwanger, noch 4 Tage

Ich musste gerade etwas schmunzeln über ein Kommentar von "Anonym" zu meinem Babybauchfoto zur 38. SSW (37+5). "Voll die Schwangerschaftsstreifen hast du" steht dort.
Original
Ich habe die Fotos mit Photoshop über Filter / Kunstfilter so bearbeitet, dass es ausschaut wie in "Ölfarbe getupft" oder "grobe Malerei". Einige Bilder habe ich auch auf "Tontrennung und Kantenbetonung" eingestellt. Zum einen, weil ich nicht wollte, dass es ausschaut wie fotografiert, um die Bilder damit etwas zu schützen und zum anderen, weil es mir gut gefallen hat. Ich wäre jetzt nie auf die Idee gekommen, dass das ausschaut als hätte ich den Bauch voller Schwangerschaftsstreifen.
Links: grobe Malerei; Rechts: Ölfarbe getupft.
Denn tatsächlich war ich die ganze Schwangerschaft über Schwangerschaftsstreifenlos. Ich hatte lediglich einen kleinen beim Stichkanal vom Bauchnabelpiercing. Leider habe ich heute entdeckt, dass sich um den Bauchnabel herrum jetzt zum Ende hin doch noch ein paar Streifen gebildet haben. Auch wenn es mich jetzt ärgert, kurz vor Schluss noch welche bekommen zu haben, so weiß ich doch wofür ich sie habe und trage sie mit Stolz!

Babybauch 40. SSW (39+2)

40. Schwangerschaftswoche, 39 Wochen und 3 Tage Schwanger, noch 4 Tage

Ganz frisch von gestern und möglicherweise die letzten Babybauchfotos?!


Dienstag, 29. Mai 2012

Kinderzimmer (fast) fertig

40. Schwangerschaftswoche, 39 Wochen und 1 Tag Schwanger, noch 6 Tage

Das Kinderzimmer für Junior ist im Grunde fertig. Es fehlt lediglich noch ein Regal (siehe Kreppband rechts neben der Wickelkommode), welches wir nachbestellt hatten. Außerdem plane ich noch 2 oder 3 Leinwandbilder mit Tiermotiven beim Babybettchen.

 


Tipp: Größe des Still-BHs

40. Schwangerschaftswoche, 39 Wochen und 1 Tag Schwanger, noch 6 Tage

Mir ist aufgefallen, dass in Foren von Schwangeren Frauen immer wieder gefragt wird, welche Größe sie für ihren künftigen Still-BH wählen sollen.

Meine Hebamme hat bereits im 1. Geburtsvorbereitungskurs gesagt, dass es keinen großen Sinn macht, sich vor dem Milcheinschuss überhaupt Still-BHs zuzulegen. Schließlich weiß man im Voraus doch gar nicht, welche Größe man benötigen wird.

Nun ist es aber so, dass bereits in der Schwangerschaft die normalen BHs nicht mehr passen oder zwicken und zwacken. Deshalb hat sie uns die Still-Bustiers von Medela empfohlen.

Ich habe mir zwei dieser Bustiers in der Apotheke gekauft. Dort wurde der Brustumfang gemessen und ich konnte die Bustiers anprobieren.

Ansonsten finde ich den Still-BH von H&M nicht schlecht. Er ist nicht teuer und trägt sich ganz angenehm.

Montag, 28. Mai 2012

Wochenwechsel - 40. SSW

40. Schwangerschaftswoche, 39 Wochen und 0 Tage Schwanger, noch 7 Tage

Noch 1 Woche oder 7 Tage bis zum Entbindungstermin.

Gewichtszunahme: Ich habe mich nicht gewogen.
Bauchumfang: 102 cm
Allgemeines Befinden: Zählen Ungeduld und wachsender Unmut auch zum Befinden?!
Schwangerschaftsstreifen: keine weiteren entdeckt.
Zwergis Aktivität: Es ist nun tatsächlich etwas ruhiger geworden bei meinem Bauchbewohner. Ich versuche ihn mit dem Angebot zu locken, dass er draußen wieder richtig viel Platz zum Bewegen haben wird.
Nächtliche Toilettengänge: 4-5 Mal die Nacht
Nächster Frauenarzttermin: 01. Juni 2012

Sonntag, 27. Mai 2012

Warten... (ET -8)

39. Schwangerschaftswoche, 38 Wochen und 6 Tage Schwanger, noch 8 Tage

8 Tage bis zum voraussichtlichen Entbindungstermin hören sich verdammt lächerlich an, wenn man bedenkt, dass ich fast 266 Tage Schwangerschaft hinter mich gebracht habe.
Dennoch erscheinen mir genau diese letzten Tage bis zum Entbindungstermin als unendlich und ziehen sich wie Kaugummi.

Diese Warterei erinnert mich an die Hibbelzeit, in der man zuerst auf den Eisprung wartet und dann auf den Nicht-Mens-Tag und die hoffentlich ausbleibende Periode.

Man wartet, dass sich etwas tut und horcht wieder intensiver in den Körper hinein. Gleichzeitig habe ich das Gefühl, je mehr ich ungeduldig werde und warte, desto weniger wird tatsächlich etwas passieren. Dabei hoffe ich doch, dass der Kleine sich ein paar Tage früher auf den Weg macht.


Aber ob er das auch wirklich tut? Da ich durch die Temperaturkurve und die Ovulationstests genau weiß, wann der Eisprung war, hatte ich den 10.06.12 als Entbindungstermin ausgerechnet. Laut Frauenarzt ist es der 04.06.12. Nun habe ich Sorge, dass ich über den Termin kommen könnte und das Krankenhaus nach einer Woche einleiten möchte.

Dazu kommt noch, dass meine Frauenärztin ab 04.06.12 in Urlaub ist. Sollte der Kleine bis dahin noch nicht da sein, müsste ich regelmäßig 20-30 Minuten Fahrt zum (Entbindungs-)Krankenhaus auf mich nehmen. Ich muss umbedingt beim nächsten Frauenarzttermin abklären, ob ich in diesem Fall nicht doch zu einem Vertretungsarzt in der Nähe gehen könnte.

Wehen habe ich nun seit einiger Zeit immer mal wieder, teilweise etwas intensiver, dass man sie als unangenehm bis schmerzhaft bezeichnen könnte. Allerdings sind die Abstände der einzelnen Wehen noch zu weit auseinander.

Nun warte ich weiter, trinke brav meinen Himbeer-Hirtentäschel-Maisbart-Tee und lasse mir Fußreflexzonenmassage machen.

Donnerstag, 24. Mai 2012

Maisbart(tee) und Hirtentäschel(tee)

39. Schwangerschaftswoche, 38 Wochen und 3 Tage Schwanger, noch 11 Tage

Vorgestern war ich in der Apotheke und habe mir zum "Aufwerten" meines Himbeerblättertees Maisbart- und Hirtentäscheltee gekauft.

Den Maisbarttee hatte meine Hebamme zu Beginn des Geburtsvorbereitungskurse empfohlen. Man gibt davon eine kleine Menge zu einer Tasse Himberblättertee dazu.
Der Tee soll unterstützend bei Wassereinlagerungen und beim Milcheinschuss wirken. Aber gerade, weil er Entwässernd und Entschlackend wirkt, soll man lediglich eine kleine Menge dem Himbeerblättertee zugeben und Maisbarttee in der Schwangerschaft nicht pur trinken.
Außerdem soll man mit dem Trinken dieser Teemischung frühestens ab der 34. Schwangerschaftswoche beginnen. Ich selbst habe erst ab der 36. Schwangerschaftswoche mit dem reinen Himbeerblättertee begonnen und diesen erst jetzt in der 39. Schwangerschaftswoche durch den Maisbart ergänzt.

Den Hirtentäscheltee hat mir die Hebamme am Dienstag bei der Fußreflexzonenmassage genannt. Auch davon ist lediglich eine kleine Menge einer Tasse Himberblättertee beizugeben. Hirtentäschel soll Wehenfördernd / -unterstützend wirken und ist erst ab der 39. Schwangerschaftswoche anzuwenden. Ich würde ihn daher nur nach Rücksprache mit der Hebamme oder des (Frauen-)Arztes trinken.

Dienstag, 22. Mai 2012

Gewichtzunahme in der Schwangerschaft

39. Schwangerschaftswoche, 38 Wochen und 1 Tag Schwanger, noch 13 Tage

Ich hatte das Thema Gewichszunahme in der Schwangerschaft Ende März schon einmal angerissen und habe unter Wochenwechsel immer das aktuelle Gewicht gepostet. Nun bin ich relativ am Ende der Schwangerschaft angelangt und ich möchte der Gewichtzunahme noch mal einen Post widmen.

Mein Startgewicht lag vor der Schwangerschaft bei 58kg, bei einer Größe von 163cm. Nach diesen Gewichtzunahmetabellen, die man im Internet findet, hätte die durchschnittliche Gewichtzunahme für mich 11-16kg betragen. Zu beachten ist hier das Wort "durchschnittlich", denn nichts anders sind diese Angaben. Individualangaben kann man nicht über eine Gewichttabelle im Internet erhalten.

Ich wiege nun knapp 71 kg, was einer Zunahme von 13 kg entsprechen würde. Noch habe ich 15 Tage Schwangerschaft vor mir und hoffe, dass ich nicht wesentlich mehr zunehmen werde.

Ich liege daher tatsächlich im Rahmen dieser Durchschnittswerte und kann wohl ganz zufrieden sein. Vor der Schwangerschaft habe ich regelmäßig Sport gemacht, was unter der Schwangerschaft leider sehr gelitten hat und ab Mai hatte ich meinen Sportvertrag erst einmal für 3 Monate still legen lassen.

Die Rückmeldungen meiner Mitmenschen zu meinem äußeren Erscheinungbild in der Schwangerschaft - vom Anstarren meines Babybauches von fremden Menschen mal abgesehen - waren bisher auch nur positiv.

Die Hosen, die vor der Schwangerschaft gepasst haben, sollte man allerdings in der Schwangerschaft nicht anprobieren, das ist sehr deprimierend...

Ansonsten hatte ich nie großartig Gelüste nach merkwürdigen Essenskombinationen und habe auch sonst nicht unwesentlich mehr gegessen als vor der Schwangerschaft. Lediglich der Süßigkeitenkonsum ist erhöht gewesen. Hätte ich es geschafft, das etwas einzuschränken, hätte ich mir sicherlich das ein oder andere zusätzliche Kilo ersparen können.

Aber was soll es, wenn der Kleine da ist, habe ich vor regelmäßig Spaziergänge mit ihm zu machen, ich möchte Stillen und ganz gerne ab August wieder mit Sport anfangen.

Ich denke, das sind gute Voraussetzungen, dass ich in absehbarer Zeit wieder unter 60 Kilo kommen werde.

Montag, 21. Mai 2012

Wochenwechsel - 39. SSW

39. Schwangerschaftswoche, 38 Wochen und 0 Tage Schwanger, noch 14 Tage

Noch 2 Wochen oder 14 Tage bis zum Entbindungstermin.

Ab heute wäre unser Sohn auch nach meinem ursprünglich ausgerechnetem VET 10.06.2012 keine Frühgeburt mehr.

Gewichtszunahme: 13 kg
Bauchumfang: 102 cm
Allgemeines Befinden: Ehrlich gesagt möchte ich langsam nicht mehr Schwanger sein. Ich hätte ganz gerne meinen Bauch und vor allem meinen nicht mehr vorhandenen Bauchnabel zurück. Ich habe mittlerweile täglich spürbare (Senk-)Wehen. Der Bauch wird hart und den Schmerz würde ich mit leichten Regelschmerzen vergleichen. Das Stechen in den Muttermund ist ebenfalls mein täglicher Begleiter.
Schwangerschaftsstreifen: Ich habe einen ganz kleinen Streifen beim Stichkanal des Bauchnabelpiercings entdeckt.
Zwergis Aktivität: Unverändert hat der Kleine seine festen Wachphasen und Kickt und Boxt dabei.
Nächtliche Toilettengänge: 3-4 Mal die Nacht
Nächster Frauenarzttermin: 01. Juni 2012

Freitag, 18. Mai 2012

12. Vorsorgetermin

38. Schwangerschaftswoche, 37 Wochen und 4 Tage Schwanger, noch 17 Tage

Nachdem ich seit nunmehr 2 Wochen immer regelmäßiger und intensiver dieses Stechen in den Muttermund habe und seit einigen Tagen nicht nur einen harten Bauch, sondern eindeutige Kontraktionen, vergleichbar mit Regelschmerzen, war ich vom CTG heute etwas enttäuscht. Die letzten zwei Tage hatte ich über den Tag verteilt immer mal wieder Wehen und heute war auf dem CTG lediglich eine einsame Wehe zum Schluss hin erkennbar.

Ansonsten ist alles im grünen Bereich:

Kopfumfang: ca. 34,0 cm

Größe: ca. 50 cm
Gewicht: ca. 3.000 g

Das Gesicht hat er heute im Ultraschall überhaupt nicht gezeigt, lediglich seinen Arm und sein Ohr.

Außerdem sitzt er noch nicht 100% fest im Becken und lässt sich, wenn ich liege, noch Abschieben. Die Ärztin meinte aber, dass es recht schwierig sei und wenn ich stehe, dürfte sich da nichts mehr bewegen.

Der Kanal vom Gebärmutterhals misst nur noch 3,5 cm und es ist eine leicht Trichterbildung erkennbar. Beim letzten Termin waren es noch 4,5 cm und keine Trichterbildung erkennbar.

Nächster Termin ist am 01.06.2012 und ich hoffe sehr, dass er sich danach auf den Weg machen möchte. Die Überweisung fürs Krankenhaus liegt jedenfalls schon in meinem Mutterpass.

Donnerstag, 17. Mai 2012

Schwangerschaft und Haustiere

38. Schwangerschaftswoche, 37 Wochen und 3 Tage Schwanger, noch 18 Tage

Immer wenn ich mitbekomme, dass jemand Bekanntes, Verwandtes oder Unbekanntes Schwanger ist und gleich seine Haustiere abschafft, dann ärgert mich das.

Ich meine, man hat sich schließlich irgendwann für die Tiere und damit für die Versorgung für ein Tierleben lang entschieden. Weshalb müssen sie abgegeben werden ohne, dass ein bestimmter Grund dafür vorliegt?

Oft sagen die Leute "Ich hab dafür jetzt keine Zeit mehr." Aha, aber erst einmal testen, wie es tatsächlich läuft, wenn das Kind da ist, auf die Idee kommt niemand?!


Ich halte selbst Hamster und Meerschweinchen, sie sind mein Hobby, meine Leidenschaft und mir ist ihre artgerechte Haltung sehr wichtig.

Abgeben käme für mich nur in Frage, wenn mein Kind oder generell ein Familienmitglied, das im Haushalt lebt, eine starke Allergie entwickeln sollte.

Aktuell kann ich mir nicht vorstellen, dass mein Zeitmanagement mit Kind so schlecht sein wird, dass die Tiere dadurch in ihrer Lebensqualität beeinträchtigt werden. Wenn dem aber so sein sollte, dann halte ich auch hier eine Abgabe für sinnvoll. Aber bitte nichts ins Tierheim oder gar in ein Zoogeschäft. Man sollte sich wenigstens die Mühe machen, dass es den Tiere nach der Abgabe genauso gut oder vielleicht sogar besser geht. Es gibt mittlerweile schließlich für fast alle Tiere Pflegestellen, die sich um artgerechte Vermittlung kümmern.


Mittwoch, 16. Mai 2012

Welches Babyphone?!

38. Schwangerschaftswoche, 37 Wochen und 2 Tage Schwanger, noch 19 Tage

Wir können uns einfach nicht für ein Babyphone entscheiden. Wir haben zwar ganz klare Favouriten, aber bestellt haben wir immer noch nicht, weil wir einfach unschlüssig sind, welches wir nun nehmen sollen.

Da wäre einmal das Philips Avent SCD 525 welches bei Babyphones - Test und Vergleich der Preis-Leistungs-Testsieger war.

Dem gegenüber steht das Philips Avent SCD 535 welches bei Babyphones - Test und Vergleich der Testsieger war.

Die Gegenüberstellung beider Babyphones auf der Philips Avent Seite zu den technischen Daten zeigt lediglich an, dass das SCD 525 keine Stromanzeige und keinen Vibrationsalarm hat. Außerdem beträgt die Ladezeit 8 Std. während man das SDC 535 lediglich 3 Std. laden muss. Ansonsten hat das 535 noch eine Reisetasche - ob man das braucht?

Was die Funktionen betrifft, so hat das 525 keine Luftfeuchtigkeitsanzeige. Auch das dürfte nicht unbedingt benötigt werden. Weitere Unterschiede kann ich, von den Maßen mal abgesehen, nicht erkennen.

Preislich nehmen sich beide nicht viel, wenn man sie z.B. über Amazon kauft. Theoretisch könnte man sich daher für das 535 entscheiden.

Wir hatten auch überlegt uns ein Babyphone mit Kamera zuzulegen, da sich das Kinderzimmer im Dachgeschoss befindet und das Schlafzimmer mit dem Beistellbettchen im Obergeschoss. Nun hat das SCD 600 einen Nachfolger: das SCD 610. Allerdings ist dieses Babyphone noch so neu, dass es kaum Produktbewertungen gibt und es ist preislich auch eher der Ferrari unter den Babyphones.

Dienstag, 15. Mai 2012

6. Geburtsvorbereitungskurs

38. Schwangerschaftswoche, 37 Wochen und 1 Tag Schwanger, noch 20 Tage

Gestern hat der 6. und somit letzte Geburtsvorbereitungskurs statt gefunden.

Im Kurs haben wir diesmal über das Thema Einleitung gesprochen, wenn die Wehen nicht so recht wollen oder das Kind über dem Termin liegt. Außerdem haben wir die Informationen der letzten Wochen noch einmal durchgesprochen und konnten Fragen stellen.

Die ein oder andere Frau werde ich vielleicht im Rückbildungskurs wieder sehen.

Fazit: Mir hat der Geburtsvorbereitungskurs sehr gut gefallen. Ich fand die Informationen, Tipps und Tricks, die wir mit auf den Weg bekommen haben, interessant und hilfreich und würde den Kurs jederzeit wieder so wählen.

Montag, 14. Mai 2012

Himbeerblättertee

38. Schwangerschaftswoche, 37 Wochen und 0 Tage Schwanger, noch 21 Tage

Ich habe vor knapp einer Woche Himbeerblättertee in der Apotheke gekauft. Meine Hebamme hatte diesen im 1. Geburtsvorbereitungskurs empfohlen.

Was soll Himbeerblättertee bewirken? Er regt die Verdauung an und hat eine entgiftende und entschlackende Wirkung. 
Zusätzlich soll der Tee die Gebärmuttermuskeln weich machen und so sanft die Geburt unterstützen und Wehen erleichtern.

Da es allerdings Zeit braucht, bis der Tee seine Wirkung entfalten kann, soll man ihn bereits einige Wochen vor dem Geburtstermin trinken. Jedoch nicht vor der 34. Schwangerschaftswoche.

Ich finde, der Tee schmeckt nicht besonders gut, aber auch nicht besonders schlecht.

Wochenwechsel - 38. SSW

38. Schwangerschaftswoche, 37 Wochen und 0 Tage Schwanger, noch 21 Tage

Noch 3 Wochen oder 21 Tage bis zum Entbindungstermin. Ab heute darf sich unser Kleiner offiziell auf den Weg machen und wäre keine Frühgeburt mehr.

Gewichtszunahme: 12,5 kg
Bauchumfang: 102 cm
Allgemeines Befinden: Meine Beweglichkeit ist ziemlich eingeschränkt, weil der Bauch nun recht tief hängt. Das Schwere- und Druckgefühl nach unten ist nun häufiger vorhanden, manchmal zieht es ziemlich fies in den Muttermund. - Senkwehen?
Schwangerschaftsstreifen: Keine
Zwergis Aktivität: Der Kleine interessiert sich nicht sonderlich dafür, dass in sämtlichen Newslettern seht, dass er nun in seiner Bewegung eingeschränkt ist und sich denach nicht mehr so viel zu bewegen hat. Er ist nach wie vor sehr bewegefreudig und tanzt mir auf der Blase herrum
Nächtliche Toilettengänge: 2-3 Mal die Nacht
Nächster Frauenarzttermin: 18. Mai 2012

Sonntag, 13. Mai 2012

Kleiner Wegbegleiter

37. Schwangerschaftswoche, 36 Wochen und 6 Tage Schwanger, noch 22 Tage

Eine Freundin von mir hat ihrem Baby zur Geburt einen Wegbegleiter mitgegeben, einen kleinen Teddy.

Ich fand diese Idee sehr schön und habe mich im Internet nach einem möglichen Wegbegleiter für unseren Sohn umgesehen. Die Wahl ist letztendlich auf das Schlaf gut Lamm von Steiff gefallen.

Das Lämmchen wartet nun in der Kliniktasche auf seinen ersten Einsatz.

Freitag, 11. Mai 2012

Letzte Züge: Babypflege

37. Schwangerschaftswoche, 36 Wochen und 4 Tage Schwanger, noch 24 Tage

Dafür, dass ich im März noch traurig war, dass sich die Babyvorbereitungen dem Ende zuneigen, habe ich die letzten Wochen doch noch so einiges angeschafft.

Heute war ich unterwegs um noch fehlende Babypflegeprodukte zu besorgen. Einiges auch auf Anraten der Hebamme.

Da ich noch nicht weiß, ob ich ausschließlich die sensitiv Feuchttücher verwenden möchte, habe ich noch Reinigungspads aus Watte gekauft.

Für den Babypopo hatte ich vor einigen Wochen bereits die Weleda Babycreme erworben. Das heute gekaufte Puder soll in erster Linie für sensible Hautpartien wie Beugefalten und Achselhöhlen genutzt werden.

Die Babyschere und die Bürste werden wir am Anfang wohl eher nicht benötigen. Wie oft der Nasensauger gebraucht wird, wird sich zeigen.

Wichtig für ein Sommerkind ist allerdings Sonnencreme. Ich habe eine Creme ohne chemische Zusatzfilter, Konservierungsstoffe, Parfüm und Paraffinöl mit LSF 50 ausgewählt.

Außerdem gekauft: Erstlingssöckchen, Erstlingsmützchen, Brustwarzensalbe.

Mittwoch, 9. Mai 2012

Blog dein Wissen! Babyschlaf - so bereite ich mich vor

37. Schwangerschaftswoche, 36 Wochen und 2 Tage Schwanger, noch 26 Tage

Über den verlinkten Blog "Projekt Storch" bin ich auf eine Gewinn-Blog-Aktion auf dem Blog von "Mama Miez" aufmerksam geworden.

Das Thema für Erstgebärende:
Babyschlaf - so bereite ich mich vor.

Da kam bei mir sofort die Frage auf "Tja, wie bereite ich mich denn eigentlich vor?!". Ich habe zwar gewisse Vorstellungen davon, wie und wo mein Kleiner einmal schlafen soll, habe mich aber bisher mit keinerlei Fachliteratur o.ä. zu dem Thema befasst. Über diverse Plattformen, auf denen ich unterwegs bin, habe ich aber trotzdem die ein oder andere Information aufgeschnappt.

Welches Bett?

Ganz klar war für uns von Anfang an, dass unser Kleiner ein eigenes Kinderzimmer mit Gitterbettchen bekommen und in diesem, zumindest tagsüber, das ein oder andere Schläfchen halten soll. Wir hatten uns recht schnell für ein Kinderzimmer der Firma Paidi entschieden. Die Babybettchen messen 140cm x 70cm und somit ist sichergestellt, dass Junior etwas länger den Schlaf der Gerechten schlafen kann, als in einem 120cm x 60cm Bettchen.
Die Gitterstäbe sind herausnehmbar und unser Kind kann, wenn es älter ist und auch nachts im Kinderzimmer schläft und das Bedürfnis hat bei den Eltern ins Bett zu kriechen, selbst aus dem Bett klettern. Solange unser Sohn dafür noch zu klein ist, bleiben die Stäbe natürlich dran und damit Mama und Papa besser ans Bett bzw. ans Kind kommen, ist der Rost höhenverstellbar.
Außerdem kann man die Betten von Paidi mittels Umbauseiten zu einem Kinderbett umgestalten und hat längerfristig eine Schlafmöglichkeit für sein Kind, ohne nach 2-3 Jahren wieder eine neue Schlafmöglichkeit kaufen zu müssen.
>> Kinderzimmerkauf

Welche Matratze?
So ein Bett ist aber nur die halbe Miete, wenn die richtige Matratze fehlt. Da das Bett, wie gesagt, längerfristig genutzt werden soll, wollten wir hierfür eine Matratze mit Qualität. Hier ist unsere Wahl auf die Matratze "Maja" der Firma Paradies gefallen. Maja hat eine Baby- und eine Kinderseite, durchgehende Lüftungskanäle, der Schaum ist atmungsaktiv, der Bezug ist waschbar und hat ein Klimapolsterband das gegen CO² Rückatmung und Überhitzung wirkt. Hört sich doch alles mehr als positiv und richtig an, oder?

Bettausstattung
Was die Bettausstattung betrifft, war ich ehrlich gesagt etwas überrascht. Ich wusste zwar, dass man Babys nicht auf dem Bauch schlafen lassen soll, wegen der Gefahr des plötzlichen Kindstodes, dass man aber auf Kopfkissen und Decke gänzlich verzichten soll, war mir nicht bekannt. Daher gibt es für unseren Sohn keine niedliche Babybettwäsche, sondern lediglich ein Spannbetttuch für die Matratze und einen Schlaf- bzw. Strampelsack. Damit das Bettchen aber nicht ganz so ungemütlich wirkt und der Kleine sich später nicht den Kopf an den Gitterstäben stoßen kann, haben wir ein Nestchen dazu gekauft.
In den Schlaf "gespielt" wird Junior dann von dem Sterntaler Mobile Igel Isidor.

Beistellbettchen
Wer aufgepasst hat, hat gemerkt, dass ich oben lediglich geschrieben habe, dass unser Kind tagsüber seine Schläfchen im Kinderzimmer halten soll. Da ich Stillen möchte und unser Schlafzimmer im Obergeschoss, das Kinderzimmer aber im Dachgeschoss liegt und es für Babys sowieso schöner - auch wieder unter dem Aspekt des plötzlichen Kindstodes - sein soll, bei den Eltern zu nächtigen, wollte ich ein Beistellbett fürs Schlafzimmer. Diese Suche habe ich als schwierig empfunden. Die meisten Beistellbetten sind so ausgelegt, dass das Baby dort max. 6 Monate hinein passt. Was ist aber nach diesen 6 Monaten, wenn das Kind weiter gestillt wird oder generell nachts noch bei den Eltern schläft? Letztendlich haben wir uns für ein Roba Room Bed entschieden. Es misst 120cm x 60cm, war preislich nicht teurer als irgendein anderes Beistellbett und wir haben nun die Option unseren Kleinen weit über den 6. Lebensmonat hinaus bei uns schlafen zu lassen. Bei dem Room Bed wurden eine Matratze, ein Betthimmel, ein Nestchen und Bettwäsche mitgeliefert. Die Bettwäsche wird aus den o.g. Gründen nicht von uns verwendet werden und ist im Schrank gelandet.
>> Beistellbett

Kinderwagen
Damit es unser Kind auch beim (täglichen) Spaziergang bequem hat, haben wir bereits Ende Februar einen Hartan VIP Kinderwagen in Auftrag gegeben und letzten Freitag abgeholt.
>> Kinderwagen und Wickeltasche sind da

Vorstellungen der zukünftigen Eltern
Wie man lies, haben wir soweit einiges getan, damit unser Sohn entsprechende Schlafmöglichkeiten zur Verfügung hat, wenn er geboren ist. Ob sein Schlafverhalten dann unseren Vorstellungen entsprechen wird, das kann man zum jetzigen Zeitpunkt nicht wissen. Das ist auch der Grund, warum ich keine Fachliteratur zu dem Thema gelesen habe. Ich möchte das Thema soweit locker und unbeeinflusst angehen können. Möglicherweise bekommen wir ein Kind, dass tatsächlich wie gewünscht tagsüber im Kinderzimmer schläft und nachts im Beistellbettchen bei uns im Schlafzimmer. Es kann aber genauso gut sein, dass unser Sohn so viel Nähe benötigen wird, dass ich ihn z.B. tagsüber nicht ins Kinderzimmer legen kann.

Tragehilfe
Für den Fall, dass es so sein wird, dass Junior nicht im Kinderzimmerbett schlafen will, möchte ich mir eine Mei Tai Tragehilfe zulegen. Ich hatte das Thema auf meinem Blog schon separat gepostet und denke, dass eine Tragehilfe dazu beitragen kann, dass sich das Baby durch die Körpernähe geborgen fühlt, schlafen kann und die Mutter trotzdem beide Hände frei hat. Was demnach für Mutter und Kind vorteilhaft ist.
>> Tragetuch, Tragehilfe

5. Geburtsvorbereitungskurs

37. Schwangerschaftswoche, 36 Wochen und 2 Tage Schwanger, noch 26 Tage

Am Montag war der vorletzte Geburtsvorbereitungskurs gewesen. Schwerpunkt lag diesmal bei dem Thema Babypflege, Stillen und Ernährung beim Stillen.

Wir bekamen diverse Tipps an Pflegeprodukten (z.B. die Weleda Baby Creme) die wir Zuhause haben sollten. Aber auch kleine Helferchen die man im Voraus besorgen kann, falls das Baby mal krank wird, bekamen wir genannt: z.B. eine leere Spritze zur Medikamentengabe anstatt eines Löffels. Außerdem hilfreiche Infos bzgl. Babys Bauchschmerzen.


Weiteres Thema war das Stillen. Hier wurde uns erklärt, wie das ganze Abläuft, wann man das Baby zum ersten Mal anlegt und für wie lange. Es wurden verschiedene Möglichkeiten angesprochen, die hinderlich sein können und wie man diese am besten umgeht.

Ansonsten war noch die Ernährung relavant und wir haben uns notiert, was man die ersten Wochen am besten überhaupt nicht isst um Babys Bauchschmerzen zu verhinden und was man weiterhin Problemlos zu sich nehmen kann.

Nächsten Montag ist der letzte Kurs und dann sind es für mich noch 3 Wochen bis zum Geburtstermin.

Dienstag, 8. Mai 2012

Anmeldung zur Geburt

37. Schwangerschaftswoche, 36 Wochen und 1 Tag Schwanger, noch 27 Tage

Heute war ich in meinem künftigen Entbindungskrankenhaus zur Geburtsanmeldung. An sich eine recht unspektakuläre Sache und man muss sich faktisch nicht Anmelden, darf einfach zur Entbindung vorbeikommen, wenn es soweit ist.

Mir war die Anmeldung jedoch lieber, weil nun auch dieser Papierkram erledigt ist und ich nichts mehr weiter ausfüllen muss, wenn ich zur Entbindung komme.

Hibbelphase jährt sich

37. Schwangerschaftswoche, 36 Wochen und 1 Tag Schwanger, noch 27 Tage

Heute ist es ein Jahr her, dass wir angefangen haben zu Hibbeln. Irgendwie kann ich es gar nicht richtig begreifen, dass wir in Kürze zu 3. sein werden und unser Leben von dem kleinen Kerlchen komplett auf den Kopf gestellt werden wird – natürlich nur im positiven Sinne.

Es ist trotzdem unfassbar, dass bereits ein Jahr um sein soll. Die Hibbeltantenphase war eine aufregende und spannende Zeit, mit vielen Hochs und Tiefs und rückblickend würde ich zwar nichts anders machen, aber einiges lockerer angehen.

Das nun aber auch die Schwangerschaft in ca. 27 Tagen schon vorbei sein soll, das macht mich einfach nur baff. Eine Schwangerschaft ist ein ganz besonderes Ereignis im Leben und auch, wenn es mir sehr oft, sehr schlecht ging, so war es das für meinen Sohn wert.

Er war so ein Herzenswunsch, dieser Knirps. Ich kann es kaum erwarten, ihn endlich in den Armen halten zu können.

Montag, 7. Mai 2012

Fußreflexzonenmassage zur Geburtsvorbereitung

37. Schwangerschaftswoche, 36 Wochen und 0 Tage Schwanger, noch 28 Tage

Heute Morgen hatte ich den ersten Termin mit meiner Hebamme zur Fußreflexzonenmassage. Die Massage soll Geburtsvorbereitend wirken, kann Energieblockaden lösen und sorgt für Entspannung und Zufriedenheit bzw. einfach allgemein für Wohlbefinden.

Mir hat die Fußmassage sehr gut getan und das Wohlbefinden hat sich durchaus gesteigert.

Wochenwechsel - 37. SSW

37. Schwangerschaftswoche, 36 Wochen und 0 Tage Schwanger, noch 28 Tage

Noch 4 Wochen oder 28 Tage (von 266 Tagen!) bis zum Entbindungstermin. Wahnsinn, ich kann es kaum fassen, bald kann ich mein Baby im Arm halten!

Gewichtszunahme: 12,5 kg
Bauchumfang: 100 cm
Allgemeines Befinden: kann mich nicht beklagen.
Schwangerschaftsstreifen: Keine
Zwergis Aktivität: Tritte in die Rippen oder in sonst irgendwelche Organe der Mama.
Nächtliche Toilettengänge: 2-3 Mal die Nacht
Nächster Frauenarzttermin: 18. Mai 2012

Sonntag, 6. Mai 2012

Willkommenspaket von Philips Avent

36. Schwangerschaftswoche, 35 Wochen und 6 Tage Schwanger, noch 29 Tage

Vor einigen Wochen bin ich über ein Forum auf das Willkommenspaket von Philips Avent aufmerksam geworden.

Das Paket enthält: 2 x Anti-Kolik-Flasche (125ml u. 260ml), 2x Via Becher, Via Adapter, Beruhigungssauger, Stilleinlagen, Fütterungstagebuch, Produktkatalog und kostet 9,99 € zzgl. Versand. Ich fand das eine gute Sache, da eine 125ml Anti-Kolik-Flascheschon 5,99 € kostet und hatte das Paket bestellt.

Wesen vom anderen Stern

36. Schwangerschaftswoche, 35 Wochen und 6 Tage Schwanger, noch 29 Tage

Ein Schwangerschaftsbauch muss wirklich ungewöhnlich aussehen. Gerade gestern kam ich mir vor wie im Zoo. Ich bin zur Post gelaufen und wurden von den entgegenkommenden Menschen und sogar von den Leuten, die in den Autos saßen regelrecht angestarrt.

In der Postfiliale selbst, hat sich der Mann vor mir dann ganz (un-)auffällig umgedreht, meinen Bauch begutachtet, seinen Blick durch den Raum schweifen lassen, nur um wieder bei meinem Bauch zu landen. Ist mir auch gar nicht aufgefallen, so diskret hat er das gemacht...

Vor einigen Wochen war ich mit meiner Schwester in der Stadt unterwegs und da dachte ich noch, ich leide vielleicht an Verfolgungswahn und bilde mir die Blicke der Leute nur ein. Plötzlich meinte meine Schwester: "Ich fühl mich mit dir irgendwie beobachtet."


Im Grunde ist es nichts neues, das Menschen, alles was anders oder fremdartig wirkt, angestarren. Muss ich wohl die letzten Wochen noch mit leben.

Samstag, 5. Mai 2012

Was hilft gegen Wassereinlagerungen?

36. Schwangerschaftswoche, 35 Wochen und 5 Tage Schwanger, noch 30 Tage

Kompressionsstrümpfe
Im 1. Geburtsvorbereitungskurs wurde uns bereits nahe gelegt, dass wir uns Kompressionsstrümpfe verschreiben lassen, wenn wir zu Wassereinlagerungen, Krampfadern, Besenreißern o.ä. neigen. Da ich mir letzteres schon habe entfernen lassen und ich kurz nach dem Geburtsvorbereitungskurs Probleme mit schweren, kribbligen, unruhigen Beinen bekommen hatte, hatte ich mir Kompressionsstrümpfe von meiner Frauenärztin verordnen lassen. Diese wurden in der Apotheke ausgemessen und knapp eine Woche später konnte ich die Strümpfe abholen.

Wichtig ist hier der Unterschied zwischen Kompressionsstrümpfen und Stützstrümpfen. Stützstrümpfe sind in der Regel ohne Rezept käuflich zu erwerben. Sie werden nach Schuhgröße gekauft und haben keinen kontrollierten Druckverlauf. Sie eignen sich daher ausschließlich für venengesunde Menschen gegen z.B. müde Beine bei langen Flugreisen.
Kompressionsstrümpfe hingegen üben einen definierten Druck auf die Beine aus, das Blut staut sich nicht mehr in den Beinen.
Weitere Informationen: Wissen ist gesund

Tee
Meine Hebamme hat neben den Kompressionsstrümpfen folgende Teemischung empfohlen:
1 Liter Brennessel, Birkenblätter, Zinnkraut - 1:1 gemischt
Ich selbst habe diese Mischung allerdings bisher nicht getestet.

Beine hochlagern
Es tut auch unheimlich gut, wenn man einfach mal die Beine etwas hochlagert, damit das Blut von den Beinen zurück fließen kann.

Wechselduschen
Einfach morgens oder abends beim Duschen die Beine im Wechsel mit warmen und kaltem Wasser abbrausen.

Kinderwagen und Wickeltasche sind da

36. Schwangerschaftswoche, 35 Wochen und 5 Tage Schwanger, noch 30 Tage

Seit gestern ist unser Kleiner der zukünftige und hoffentlich stolze Besitzer seines ersten fahrbaren Untersatzes: ein Hartan VIP Kinderwagen.

Im Februar hatten wir bei Babyone nach Kinderwägen geschaut und den Hartan VIP bestellt: Kinderwagen, Kinderwagenkauf

Als Zubehör hatten wir eine So-Wi-Kuschelnest mitbestellt und für mich die passende Wickeltasche.

Ingesamt hat die Lieferzeit für diesen Wagen jetzt 10 Wochen betragen. Wir sind sehr zufrieden mit unserer Entscheidung, der Wagen schaut einfach spitze aus und ich freue mich schon auf den ersten Spaziergang mit unserem Sohn.

Freitag, 4. Mai 2012

11. Vorsorgetermin

36. Schwangerschaftswoche, 35 Wochen und 4 Tage Schwanger, noch 31 Tage

Heute war wieder ein Vorsorgetermin beim Frauenarzt angesagt.

Zuerst wurde CTG (Cardiotokographie) gemacht. Es war, wie die letzten Male auch, absolut unauffällig, keine Wehen.

Der Ärztin habe ich zuerst von dem Schweregefühl, dem Druck nach unten und dem Stechen im Schambereich berichtet. Außerdem, dass ich das Gefühl habe, dass der Bauch mittlerweile mehr auf den Beinen aufliegt. Von dem Knacken im Bauch habe ich ihr ebenfalls erzählt. Meine Ärztin sagt, wie die Hebamme bereits letzte Woche, dass das Knacken vom Bindegewebe kommt.

Danach habe ich meine Ärztin drauf angesprochen, dass sie mich beim letzten Vorsorgetermin mit ihrer Größenangabe von Junior so verunsicher hatte. Es hat ihr sehr leid getan, es war nämlich tatsächlich ein Missverständnis. Sie hatte bei den 34cm vom Schädel bis zum Steiß gesprochen. Ich bekomme also kein Quadratisch-Praktisch-Gut-Kind.

Der Oberschenkelknochen (FL) misst ca. 6,7cm. Das würde einer durchschnittlichen Größe von knapp 47cm (6,7cm x 7 = 46,9 cm) enstprechen. Die tatsächliche Größe beträgt natürlich +/- einige Centimeter. 

Gewicht liegt bei ca. 2.800g und Kopfumfang beträgt 34cm. Passt im Grunde alles wunderbar zur Schwangerschaftswoche.

Beim vaginalen Ultraschall konnte man deutlich erkennen, dass der Kopf wesentlich stärker auf den Muttermund drückt. Beim letzten Mal sah der Muttermund noch rund aus und das Köpfchen lag oben auf. Nun schaut das schon leicht eingedrückt aus.

Der Gebährmutterhals liegt bei ca. 4,5, beim letzten Termin waren es 5,0cm. Passt demnach zu meiner Beschreibung des Druckgefühls und dem Stechen. Das darf jetzt aber auch so sein, meinte die Ärztin.

Diesmal war im Urin kein Eiweiß, nur bei Leuko ist im Mutterpass wieder ein Plus (+) eingetragen.

Den Streptokokkentest habe ich auch machen lassen, er viel negativ aus.

Durchschlafen, was ist das?

36. Schwangerschaftswoche, 35 Wochen und 4 Tage Schwanger, noch 31 Tage

Ich hatte schon recht frühzeitig in der Schwangerschaft das Problem, dass es mit dem Durchschlafen nicht mehr so weit her war. Regelmäßige nächtliche Toilettengänge waren an der Nachtordnung und das hat sich jetzt zum Ende hin nicht unbedingt gebessert. Wenn ich nur 2 Mal in der Nacht raus muss, dann ist das wenig.

Leider ist es auch selten geworden, dass ich mich ins Bett lege und innerhalb von 10-20 Minuten einschlafen kann. Manchmal liege ich eine Stunde oder länger, bis das Sandmännchen kommt.

Liegt natürlich auch daran, dass unser Junior bevorzugt in den Abend- und Nachtstunden aktiv ist. Das ist meist so zwischen 22:00 Uhr und 00:00 Uhr, um 03:00 Uhr und morgens um 06:00 Uhr, +/- eine Stunde. Davon werde ich dann unsanft aus den Träumen gerissen.

Wobei die Träumerei ebenfalls nicht mehr das ist, was sie mal war. Mittlerweile habe ich regelmäßig Alpträume oder träume sonst einen Quatsch zusammen, dass ich erleichtert bin, wenn ich aufwache.

Ein weiteres Problem ist die Schlafposition. Mit so einer dicken Murmel hat man nicht mehr viele Möglichkeiten: rechts oder links. Das Stillkissen hilft zwar, die Seitenlage zu stabilisieren, je nachdem, wie der Knirps gerade liegt, ist diese aber eingeschränkt, weil man sonst ordentlich in die Rippen getreten bekommt oder man das Gefühl hat, gleich reißt am Bauchnabel die Bauchdecke ein.

Wer braucht schon Schlaf?! Ihr glaubt gar nicht, was man alles erledigt bekommt, wenn man weniger schläft!

Im Grunde müsste ich somit bestens gerüstet sein, für die schlaflosen Nächte mit Baby... wir werden sehen...

Donnerstag, 3. Mai 2012

Kliniktasche schon gepackt?

36. Schwangerschaftswoche, 35 Wochen und 3 Tage Schwanger, noch 32 Tage

Bei Aldi gab es heute Sporttaschen im Sortiment. Da ich mir zwar schon einige Sachen für die Klinik gerichtet, aber nicht gepackt hatte, bin ich heute hingefahren und habe mir diese formschöne Tasche gekauft.

Die Sachen für den Kleinen sind soweit alle eingepackt, nur für mich fehlt noch das ein oder andere.

Kleider Shopping

36. Schwangerschaftswoche, 35 Wochen und 3 Tage Schwanger, noch 32 Tage

Der Kleiderschrank des Kleinen ist eigentlich schon gut gefüllt von Größe 50 bis 68 und deshalb wollte ich vorerst nichts mehr kaufen. Wollte ich, habe ich aber nicht. Ist aber auch wirklich nicht einfach, bei so niedlicher Babykleidung.

Mittwoch, 2. Mai 2012

Babybauch Fotoshooting

36. Schwangerschaftswoche, 35 Wochen und 2 Tage Schwanger, noch 33 Tage

Vergangenen Samstag hatte ich einen Termin zum Babybauch Fotoshooting. Da eine Schwangerschaft ein einmaliges Erlebnis ist, wollte ich unbedingt Erinnerungsfotos. Es hat super viel Spaß gemacht und ich habe mir insgesamt 6 Motive ausgesucht. Zwei davon möchte ich hier gerne zeigen:


Den Namen auf der Schnullerkette habe ich entfernt.

Dienstag, 1. Mai 2012

Sommer, Sonne, Wassereinlagerungen, Kreislauf

36. Schwangerschaftswoche, 35 Wochen und 1 Tag Schwanger, noch 34 Tage

Eigentlich ist das Wetter draußen wunderbar, die Sonne scheint, die Vögel zwitschern. Es ist der 1. Mai und am 1. Mai geht man Wandern oder macht ähnliche Unternehmungen mit Freunden, wenn... ja, wenn man sich nicht gerade knappe 5 Wochen vor dem Geburtstermin befinden würde. So sitzt man mit angeschwollenen Beinen, Kreislaufschwierigkeiten, bleierner Müdigkeit, Rückenschmerzen und nicht gerade bester Laune hinter abgedunkelten Rollos und hofft, dass das Wetter doch bitte schlechter werden möge. Obwohl man im Grunde ein absoluter Frühlings- und Sommerliebhaber ist.

Umstandsmode für den Sommer möchte man sich für 5 Wochen dann auch nicht mehr zulegen, ist aber deprimiert, weil nun absolut nichts Kurzes im Kleiderschrank ist um die wärmeren Tage zu überstehen. Die T-Shirts passen teilweise auch nicht mehr über den Babybauch... heute ist ein guter Tag um sich wieder ins Bett zu legen.

Bist du enttäuscht über das Geschlecht des Kindes?

36. Schwangerschaftswoche, 35 Wochen und 1 Tag Schwanger, noch 34 Tage

Nachdem wir im Januar 2012 beim Ultraschall das Outing "Junge" bekommen haben, waren wir beide einfach glücklich und zufrieden. Hauptsache ist doch, dass alles da ist, wo es hin soll und das Kind gesund ist.

Da wir aus dem Geschlecht des Kindes allerdings kein Geheimnis machen wollten, haben wir natürlich auch im Familien- und Bekanntenkreis davon berichtet. Es kam tatsächlich immer mal wieder vor, dass ich gefragt wurde, ob ich enttäuscht bin, dass es ein Junge wird. Natürlich bin ich nicht enttäuscht, dass es ein Junge wird. Man weiß schließlich vor der Zeugung, dass die Chance auf das jeweilige Geschlecht 50:50 steht.


Ich finde es nicht schlimm, wenn man vorher ein Wunschgeschlecht im Kopf hat. Allerdings finde ich es wichtig, dass man sich vor einem Outing nicht zu sehr auf den Gedanken an ein Geschlecht versteift und hinterher total enttäuscht ist und vielleicht in das sprichwörtliche "Loch" fällt. Man bekommt doch schließlich kein Kind, weil man unbedingt ein bestimmtes Geschlecht haben wollte?!

Als ich mich vor einigen Wochen mit meinem Mann darüber unterhalten habe, ob man bei einem Jungen jetzt etwas anders machen muss als bei einem Mädchen, hat er es ganz gut auf den Punkt gebracht: "Es ist ein Baby."
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...