Sonntag, 30. Oktober 2011

Die Zukunft?!

9. Schwangerschaftswoche, 8 Wochen und 0 Tage Schwanger, noch 224 Tage

Leider habe ich immer noch gewisse Ängste. Jetzt nicht konkret, den Zwerg zu verlieren, da hoffe ich einfach das Beste! Ich habe Angst vor der Zukunft mit dem Zwerg. Ob ich das auch alles so schaffen werde, ob ich das gut schaffen werde, ob es generell die richtige Entscheidung war. Dabei hab ich mir nichts sehnlicher gewünscht als Mutter zu werden.

Außerdem habe ich Angst, dass ich mich selbst irgendwie "verlieren" könnte. Ich war immer der Typ, der sich selbst sehr "gepflegt" hat. Also, darauf geachtet hat, dass ich auch genug Freizeit habe und meinen Hobbys nachgehen kann. Ich habe die Befürchtung diese Hobbys aufgeben zu müssen und irgendwie keine Wahl zu haben oder gar keine Zeit mehr dafür zu haben. Dazu muss ich sagen, dass meine Haustiere eines meiner größten Hobbys sind.

Letzt hat jemand zu mir gesagt "Die Tiere kannst du jetzt abschaffen, dafür wirst du keine Zeit mehr haben". Aber ich will sie nicht abschaffen, sie sind mir wichtig. Das alles macht mich irgendwie geknickt und leider geht es mir wieder gar nicht gut. Ich habe ich immer noch ganz übel Probleme mit Sodbrennen.

Sonntag, 23. Oktober 2011

Wirds besser?

8. Schwangerschaftswoche, 7 Wochen und 0 Tage Schwanger, noch 231 Tage

Bin wohl soweit wieder fit und kann auch wieder normal essen. Ich habe meine Hausapotheke nun um Rennie und die die Globuli Nux Vomica erweitert.

Donnerstag, 20. Oktober 2011

3. Vorsorgetermin

7. Schwangerschaftswoche, 6 Wochen und 4 Tage Schwanger, noch 234 Tage

Hatte heute einen Frauenrzttermin und wenigstens sind die beiden Infektionen weg. Ultraschall wurde auch gemacht und das Kleine ist schon fast 1cm groß und das Herz hat man richtig deutlich schlagen sehen.

Laut dem Ultraschallgerät ist Geburtstermin 12. Juni 2012. Das kann sich aber noch ändern. Nächster Termin ist nun aber erst am 08. November 2011, wenn ich mir nicht in Kürze die nächste Krankheit zuziehe...

Mittwoch, 19. Oktober 2011

Befinden = negativ

7. Schwangerschaftswoche, 6 Wochen und 3 Tage Schwanger, noch 235 Tage

Es war wohl doch keine normale Übelkeit gewesen. Ich habe mich ab gestern Abend bis heute Morgen fast ununterbrochen übergeben. Nicht einmal Wasser ist drin geblieben. Dementsprechend geht es mir jetzt, aber ich hoffe es ist vorbei.

Dienstag, 18. Oktober 2011

Befinden u.a.

7. Schwangerschaftswoche, 6 Wochen und 2 Tage Schwanger, noch 236 Tage

Heute habe ich mir einen Film angeschaut, der im Grunde eine Komödie ist. Leider verliert in diesem Film aber eine Frau ihr Kind in der 10. Schwangerschaftswoche, was mir gleich wieder Angst gemacht hat.

Mir geht es außerdem wieder sehr schlecht und ich habe heute kaum etwas gegessen.


Der Bluttest auf Toxoplasmose beim Frauenarzt war negativ und somit darf ich kein rohes Fleisch etc. essen. Sehr schade, ich habe nämlich seit einigen Tagen total Lust auf Salamibrot mit Butter und dabei mag ich weder Butter unter der Wurst noch sonderlich gerne Salami.

Montag, 17. Oktober 2011

Schwangerschaftsbeschwerden

7. Schwangerschaftswoche, 6 Wochen und 1 Tag Schwanger, noch 237 Tage

Ich habe ziemliche Probleme mit dem Essen, manchmal kann ich gar nichts Essen und wenn ich  Esse, wird mir meist ziemlich schlecht.

Zähne putzen ist auch sehr anstrengend, sobald ich mit der Zahnbürste in die Nähe der Backenzähne komme muss ich Würgen und mir wird ebenfalls schlecht.

Dann bin ich noch ziemlich viel müde, kann aber abends, wenn ich mich ins Bett lege einfach nicht einschlafen.

Sonntag, 16. Oktober 2011

Wochenwechsel - 7. SSW

7. Schwangerschaftswoche, 6 Wochen und 0 Tage Schwanger, noch 238 Tage

Seit heute bin ich in der 7. Schwangerschaftswoche. Ansonsten fühle ich mich im Moment in meiner eigenen Haut nicht sonderlich wohl.

Freitag, 14. Oktober 2011

Ängste und Sorgen

6. Schwangerschaftswoche, 5 Wochen und 5 Tage Schwanger, noch 240 Tage

Als ich noch am Hibbeln war, hatte ich Sorge, dass bei mir etwas nicht stimmen könnte und ich deshalb nicht Schwanger werden würde. Das Internet hat leider viel dazu beigetragen.

Das ärgert mich im Nachhinein, da solche angstmachenden Beiträge von Frauen kommen, die selbst am Hibbeln sind oder schon einmal Schwanger waren. Da sollte man doch meinen, dass eher positive und aufmunternde Beiträge kommen.

Vielleicht liegt es aber einfach daran, dass in bestimmten Foren auch vermehrt Frauen angemeldet sind, die tatsächlich Probleme haben und dadurch andere Frauen eher auf möglich Negatives hinweisen. Trotzdem finde ich es bedenklich, wie viele Frauen sofort nach Absetzen der Verhütung verunsichert werden.

Schlimm finde ich auch, dass im Internet allgemein eher das Gefühl zu herrschen scheint, wenn man dann (endlich) Schwanger geworden ist, dass man eher von einer Fehlgeburt als von einer intakten Schwangerschaft ausgehen sollte.
Das stimmt mich mittlerweile traurig und nachdenklich. Auch hier bin ich der Meinung, dass da viel zu Pessimistisch gedacht wird.

Es macht mich wütend, weil ich mich auf meine Schwangerschaft gefreut habe und ich sie genießen möchte und nicht ständig die Angst im Nacken sitzen haben möchte, dass vielleicht doch etwas schief geht. Das fällt mir aber wirklich schwer und ich ertappe mich regelmäßig dabei, wie ich die Zeit bis zur 12. Woche zähle. Aber werden diese Ängste danach auch wirklich aufhören?!

Donnerstag, 13. Oktober 2011

2. Vorsorgetermin

6. Schwangerschaftswoche, 5 Wochen und 4 Tage Schwanger, noch 241 Tage

Heute, ganz genau eine Woche nach dem ersten Ultraschall, fand ein Kontrolltermin mit 2. Ultraschall statt. 

Die Fruchthülle hat sich quasi verzehnfacht und man konnte ein kleines Böhnchen erkennen und sogar das Herz schlagen sehen.

Dieses Gefühl dabei, das kann man gar nicht beschreiben!

Donnerstag, 6. Oktober 2011

1. Vorsorgetermin - 1. Ultraschall

Erstes Schwangerschaftsdrittel
5. Schwangerschaftswoche, 4 Wochen und 4 Tage Schwanger, noch 248 Tage

Heute fand der erste Ultraschall beim Frauenarzt statt, da ich mir gleich zwei Infektionen zugezogen habe.

Auf dem Ultraschall konnte man ohne große Sucherrei sofort eine 2-3mm große Fruchthülle erkennen.

Ich bin tatsächlich Schwanger!

Mittwoch, 5. Oktober 2011

Temperaturkurven

1. Zyklus nach fast 13 Jahren Pilleneinnahme, 33 Tage lang.
Gemessen mit Fieberthermometer (1 Kommastelle), oral

2. Zyklus, 33 Tage lang. 
Gemessen mit Fieberthermometer (1 Kommastelle), oral

3. Zyklus, 38 Tage lang 
Gemessen mit Cyclotest Lady (2 Kommastellen), oral

4. Zyklus
Gemessen mit Cyclotest Lady (2 Kommastellen), oral


Nähere Infos zur Temperaturmethode gibts unter der Kategorie "Kinderwunschzeit / Temperaturmessen"

Hibbelphase

Start: 08. Mai 2011

Am 08. Mai 2011 hatte ich die Pille abgesetzt. Ich bekam bald darauf ganz normal die sog. Abbruchblutung und startete voller Spannung in den 1. Übungszyklus. Was allerdings nicht sehr lange anhielt. Ich hätte ständig Sorge, dass aus irgendeinem Grund etwas nicht stimmen könnte und es deshalb nicht klappen würde mit einer Schwangerschaft. Das Internet war nicht unschuldig daran bzw. Schuld daran war ich selbst, weil ich sämtliche Informationen in mich aufgesogen hatte und mir im Nachhinein wünschte, ich hätte das nicht getan. Da war dann einfach zu viel Wissen im Kopf, als dass ich das Zyklusgeschehen hätte ignorieren können.

Schilddrüse
Man muss dazu sagen, dass ich aber auch eher der Typ Mensch bin, der mögliche Hindernisse gleich zu Beginn aus der Welt schafft und nicht erst abwartet. Daher bin ich schon recht frühzeitig darauf aufmerksam geworden, dass die Schilddrüse hinderlich sein kann beim Kinderwunsch. Ich hatte letztmalig im Dezember 2010 eine Blutabnahme u.a. zur Kontrolle der Schilddrüsenwerte. Deshalb rief ich beim Arzt an um den TSH Wert von damals zu erfragen. Dieser Wert lag bei 3,86. Das Thema Schilddrüse ist sehr komplex und ich habe auch hier relativ viele Informationen aus dem Internet bezogen. Die meisten Ärzte gehen von Referenzwerten zwischen 0,4 und 4,0 aus. Allerdings sollen diese Werte vor einigen Jahren korrigiert worden sein und lediglich bis 2,5 gehen. Bei Kinderwunsch sollte der TSH idealerweise bei 1,0 bis 1,5 liegen. Da ich schon sehr lange diverse Probleme hatte, die auf eine Schilddrüsenunterfunktion hätten hinweisen können und nicht im Zusammenhang mit dem Kinderwunsch standen, bin ich gegen Mitte des 3. Übungszyklus zur Blutabnahme bei einem Hausarzt. Der TSH-Wert lag bei 2,42, fT3 und fT4 wurden ebenfalls getestet und die Schilddrüse wurde geschallt. Der Hausarzt schloss eine chronisch entzündete Schilddrüse (Hashimoto) aus. Ich bekam dennoch 25 Mikrogramm L-Thyroxin verschrieben, zum einen weil der Wert für einen Kinderwunsch durchaus erhöht war und zum anderen um zu sehen, ob sich meine anderen Probleme besserten.

Pille absetzen
Ich habe seit meinem 15. Lebensjahr die Pille genommen. In den letzten Jahren sogar 3-4 Monate durchgängig, um die Menstruationskopfschmerzen / Migräne zu vermeiden. Dies waren fast 13 Jahre Pilleneinnahme und trotzdem habe ich direkt nach dem Absetzen nach 33 Tagen meine Periode bekommen.

Zykluslänge
Im 1. und 2. Übungszyklus hatte ich eine Zykluslänge von 33 Tagen, mit Menstruation an Zyklustag 34. Der 3. Übungszyklus war 38 Tage lang, mit Menstruation an Zyklustag 39. Im 4. Übungszyklus wäre es wieder auf 38 Tage hinaus gelaufen, allerdings wurde ich Schwanger und so hat sich dieser Zyklus um 9 Monate verlängert.

Eisprung
Im 1. und 2. Übungszyklus kann ich nicht genau sagen, wann mein Eisprung war. Ich hatte zwar Temperaturkurven geführt, allerdings mit einem Fieberthermometer mit nur einer Kommastelle und bin mir nicht sicher, ob dies aussagekräftig war. Im 3. Übungszyklus muss der Eisprung etwa an Zyklustag 25 gewesen sein und im 4. Übungszyklus kann ich mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass er an Zyklustag 24/25 war. Ich hatte an Zyklustag 20 einen vaginalen Ultraschall beim Frauenarzt und da hieß es, das Ei bräuchte noch ein paar Tage um zu Springen. Die Clear Blue Ovulationstests hatten an Zyklustag 23 (14:00 Uhr) und 24 (09:00 Uhr) den Smiley gezeigt.

Ovulationstests
Im 2. Übungszyklus hatte ich mit Ovus begonnen. Ich hatte zuerst diese "Striche-Rate-Ovus" und hatte gleich wieder Bedenken, als ich tagelang augenscheinlich positive Ovus hatte. In diesem Zyklus wurde ich auch noch krank und man konnte im geführten Zyklusblatt keinen Eisprung erkennen.

Daher bin ich im 3. Übungszyklus auf die digitalen Clear Blue Ovulationstests umgestiegen. Diese zeigen einen Smiley an, wenn sie positiv sind und einen leeren Kreis, wenn das LH-Ergebnis negativ ausfällt. Die Enttäuschung war groß, als erst an Zyklustag 20 ein Smiley kam und ich dann in diesem Zyklus auch noch einen 38 Tage Zyklus mit Periode an Zyklustag 39 hatte.

Im 4. Übungszyklus war der Ovu an Zyklustag 23 morgens noch negativ. Mittags machte ich noch einmal einen (Ovus soll man eigentlich immer zur selben Uhrzeit machen) und es kam der Smiley. An Zyklustag 24 war der Smiley immer noch da und an Zyklustag 25, erschien wieder ein leerer Kreis. Es ist davon auszugehen, dass der Eisprung innerhalb der nächsten 12-48 Stunden nach dem positiven Ovulationstest statt gefunden hat.
 
Mittelschmerz
Ich kann aus eigener Erfahrung berichten, dass ich meinen Mittelschmerz ca. 4-6 Tage vor dem Eisprung hatte. Er hatte im 3. und 4. Übungszyklus an Zyklustag 19 abends / nachts eingesetzt und hielt ein paar Tage an.

Zervixschleim
Zervixschleim hatte ich die ersten 2 Zyklen nicht wirklich festgestellt, jedenfalls nicht den typisch fruchtbaren Zervixschleim. Im 3. Zyklus hatte ich plötzlich an Zyklustag 23 spinnbaren, eiweißähnlichen Zervixschleim und im 4. Zyklus hatte ich eigentlich schon sehr früh faktisch fruchtbaren Schleim. Das hatte an Zyklustag 15 angefangen sich zu steigern und ich würde rückwirkend sagen, der Schleimhöhepunkt lag bei Zyklustag 24/25. Nach dem Eisprung hatte ich noch einige Tagen spinnbaren bzw. cremigen Ausfluss und dann hatte ich nur noch wenig bis kaum Schleim.

Muttermund abtasten
Ja, ich hatte es gemacht. Hauptsächlich aus Neugierde. Im 3. Übungszyklus hatte ich damit angefangen und hatte den Muttermund auch im 4 Übungszyklus wieder abgetastet. Ich denke mittlerweile, dass man sich das sparen kann. Die Meinungen dazu gehen sowieso auseinander, die einen sagen "Blos nicht! - Infektionsgefahr" und die anderen sagen "Hände ordentlich waschen, dann passiert da nix". Letzteres erscheint mir zwar logischer, weil der Schniedel vom Partner schließlich auch nicht steril ist und hin und wieder nehmen die Männer die Finger zu Hilfe und rennen dabei nicht vorher ins Bad und waschen diese mit Seife, aber so ganz sicher war ich mir diesbezüglich nicht. Jedenfalls habe ich den Muttermund im Zyklusblatt vom 4. Zyklus ganz gut dokumentiert. Allerdings war mein Muttermund, der vorher wirklich weit oben, hart und schwer erreichbar war, etwa zwei Tage vor dem Nicht-Mens-Tag wieder unten und erschien mir weicher. Deshalb hatte mir das Abtasten im Nachhinein null gebracht.

Temperaturmessen
Ich kann dies jedem empfehlen, der seinen Zyklus besser kennenlernen möchte. Im Gegenzug kann ich allerdings auch empfehlen nicht zu viel hineinzuinterpretieren und nicht gleich Panik zu schieben, wenn bei Zyklustag 15 noch kein Eisprung zu verzeichnen war.
Empfehlen würde ich außerdem ein Thermometer mit 2 Kommastellen. Das ist einfach genauer und man kann Temperaturunterschiede besser erkennen. Beispiel: 36,56 °C ist bei einem Thermometer mit 1 Kommastelle schon 36,6 °C und 36,64 °C ist bei einem Thermometer mit 1 Kommastelle immer noch 36,6 °C.
Außerdem ist es wichtig, dass man morgens vor dem Aufstehen (Basaltthemperatur) mißt. Aufstehen verfälscht die Temperatur. Sinnvoll ist es ebenfalls zur selben Uhrzeit zu messen. Manche Frauen sind Messzeitabhängig und Zeitunterschiede von mehreren Stunden können die Temperatur ebenfalls verfälschen. Das muss man allerdings ausprobieren, da durchaus auch Frauen in Schichtarbeit mit der Temperaturmethode verhüten können.

Meine Temperaturkurven


"Herzlen" bzw. "Bienchen setzen nur alle 2 Tage"
Wir waren sehr fleißig mit dem Bienchen setzten. Ich würde daher die Behauptung aufstellen, dass man nur alle 2 Tage Herzeln sollte, wenn man weiß, dass mit den Schwimmern des Mannes etwas nicht in Ordnung ist. Ansonsten sollte man miteinander Herzeln, wann einem danach ist und den Spaß an der Sache nicht vergessen.

Gedanken an den Kinderwunsch
Ja, die waren alle Zeit präsent, vom 1. Zyklus an. Ich hatte meine persönlichen Hochs und Tiefs in dieser Zeit. Teilweise war ich von der ganzen Sache richtig angefressen. Warten ist einfach nicht meine Stärke und dann machen einem auch noch diese Hinweise zum "Ablauf eines Standardzyklus" aus dem Internet ganz drucheinander. Gedanken und Wünsche im Zusammenhang mit dem Kinderwunsch sind aber nicht zwangsläufig contraproduktiv, sagte auch mein Arzt. Ich denke, so etwas ist nur hinderlich, wenn man dies selbst als negativen Stress empfindet. Ansonsten sind solche Gedanken ganz normal. Ein Kinderwunsch entsteht in der Regel nicht erst mit Absetzen der Verhütung, sondern schon einige Zeit davor. Da will man doch auch einfach, dass es schnell klappt. Da ist es einfach frustrierend, wenn der Zyklus nicht so abläuft, wie es im Internet steht und dann hat man vielleicht auch noch einen sehr langen Zyklus, das macht die Warterei nicht leichter.

Frauenarzt
Ich war in der Kinderwunsch-Zeit im Vergleich zu den Vorsorgeuntersuchungen, die man sonst so macht, insgesamt 3 Mal beim Frauenarzt. Einmal kurz nach Absetzen der Pille zum Durchchecken und danach noch zweimal, weil ich einfach verunsichert war, dass bei mir was nicht ganz rund läuft. Ich dachte schon, die Sprechstundenhilfen halten mich bestimmt für bekloppt. Aber meine Frauenärztin war ganz toll und hat mir versichert, dass meine Ängste nicht ungewöhnlich sind.

Mögliche Hilfsmittel
Ich hatte bereits im 3. Übungszyklus um die Menstruationszeit 400mg Magnesiumbrausetabletten genommen und im 4. Übungszyklus hatte ich mit Schüssler Salzen "Magnesium Phosphoricum D6" begonnen und hatte dies bis zum Eisprung genommen. Nach dem Eisprung, habe ich mit Mönchspfeffer begonnen, weil ich etwas Interessantes dazu gelesen hatte: BabyZauber.
Folio Forte nehme ich schon seit Absetzen der Pille und Mönchspfeffer hatte ich am 03. Oktober 2011, nach dem 2. positiven Schwangerschaftstest abgesetzt. Diesbezüglich kursieren die unmöglichsten Sachen im Internet, viele Schreiben "Sofort absetzen - Fehlgeburt-Gefahr". Das konnte ich mir allerdings nur schwer vorstellen, denn wenn dem nachweislich so wäre, dann stünde dies im Beipackzettel. Dort stand aber nur, dass keine Infos zur Einnahme in der Schwangerschaft vorliegen würden und Mönchspfeffer wäre ansonsten sicherlich nicht frei in der Apotheke verkäuflich.

Testen vor Nicht-Mens-Tag (NMT)
Ich hatte am 01.Oktober 2011 mit einem Clear Digital im 4. Zyklus positiv getestet. Dies war sogar Mittagsurin und ich hatte nur sehr, sehr wenig davon zur Verfügung.

Trotzdem erschien nach 1. Minute bereits "Schwanger". Ich ging zu diesem Zeitpunkt davon aus, dass da wirklich "Nicht Schwanger" erscheinen würde. Ich hatte mir nämlich keinerlei Gedanken gemacht, was ich mache, wenn dort "Schwanger" erscheint. Da bei mir am 02. Oktober 2011 die Periode hätte einsetzen sollen, hatte ich neben meiner Freude gleich auch eine Angst verspürt, dass meine Menstruation doch noch eintrudeln könnte.
 
Deshalb kann ich jeder Frau an dieser Stelle nur raten, testet NICHT vor NMT. Die Mens blieb weg und am 03. Oktober 2011 hatte ich einen Clear Blue Digital mit Wochenbestimmung hinterher geschoben, der bereits nach 1. Minute "Schwanger" und nach 3 Minuten "2-3" zeigte.


Erste Anzeichen
Am Donnerstag, den 29. September 2011 (4 Tage vor NMT) wurde mir mittags plötzlich total schlecht. Das verging wieder und kam nach dem Mittagessen zurück. Ich dachte sofort an PMS (Prämenstruelles Syndrom), ich hatte das mit der Übelkeit schon im 1. Übungszyklus, allerdings damals weit vor NMT. Ich hatte mich eigentlich schon gefreut diesmal gänzlich von PMS befreit zu sein, weil ich eben bis zu Zyklustag 36 keinerlei PMS hatte. Die empfindlichen Brustwarzen und die pralleren Brüste um die Eisprung-Zeit herum waren für mich schon normal. Plötzlich kam mir auch das Würgen beim Zähneputzen, dass ich morgens gehabt hatte merkwürdig vor und in Verbindung mit meiner Temperaturhochlage wurde ich immer zuversichtlicher. Am Freitag, den 30. September 2011 wachte ich dann mit starker Übelkeit auf, leider bekam ich Kopfschmerzen, welche bei mir jeden Zyklus 1-2 Tage vor NMT einsetzten und oft mit Übelkeit in Verbindung standen. Meine Zuversicht schwand dahin. Übel war mir am Samstag, den 01. Oktober 2011 immer noch leicht, aber nicht mehr so stark. Außerdem kam am Samstag ein Unterleibsziehen dazu, dass ich sonst einige Tage vor dem Eisprung hatte und was ich als Mittelschmerz bezeichnen würde. Dies hatte ich bisher in keinem der Vorzyklen. Dann war ich plötzlich wieder vermehrt müde. Das hatte sich eigentlich mit der Einnahme der Schilddrüsentabletten gebessert.

Schlusswort
Rückblickend kann ich allerdings sagen, dass es im Grunde auch ohne diese ganzen Hilfsmittel geklappt hätte. Wenn beide Partner gesund sind und in regelmäßigen Abständen die "Bienchen" gesetzt werden, braucht man diese Hilfsmittel alle nicht.


Es war dennoch eine interessante Zeit, die ich nicht missen möchte und ich habe meinen Körper dadurch wesentlich besser kennengelernt.

Sonntag, 2. Oktober 2011

Impressum

Copyright: Viele Bienchen machen doch Schwanger bzw. www.vielebienchen.blogspot.com und www.vielebienchen.blogspot.de
Kontakt: dsungaren@gmail.com

Aus Sicherheitsgründen, insbesondere zum Schutz der dargestellten Kinder, wurde bei dieser zweckmäßig rein privaten bzw. familiären Homepage unter Berücksichtigung von § 5 TMG und § 55 RfStV auf die vollständige Anschrift verzichtet.

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg (Aktenzeichen: 313 O 85 / 98) entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Daher distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen auf den gelinkten Seiten angebotenen Inhalten und mache mir den dortigen Inhalt nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle Links innerhalb des Blogs www.vielebienchen.blogspot.de die nicht auf die Domain www.vielebienchen.blogspot.de zeigen.

Alle Rechte vorbehalten (Texte, Bilder, Grafiken)

Diese Seite ist ein rein privates Projekt.



Haftungsausschluss (Disclaimer)

Quelle: eRecht24.de - Internetrecht von Rechtsanwalt Sören Siebert

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt.
Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte
können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.


Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich.
Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht
verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu
überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige
Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der
Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon
unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem
Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei
Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.


Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren
Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese
fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte
der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der
Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige
Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente
inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.


Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten
unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.


Datenschutz

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B.
bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann.
Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht
möglich.


Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.


Datenschutzerklärung für die Nutzung von Facebook-Plugins (Like-Button)



Auf unseren Seiten sind Plugins des sozialen Netzwerks Facebook, 1601 South California Avenue, Palo Alto, CA 94304, USA integriert. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo oder dem "Like-Button" ("Gefällt mir“) auf unserer Seite. Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: http://developers.facebook.com/docs/plugins/

Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook „Like-Button“ anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von facebook unter http://de-de.facebook.com/policy.php

Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Quelle: Facebook-Disclaimer von eRecht24.de
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...